18.03.16 16:56 Uhr
 984
 

WWF: Das Wasser wird knapp

Wasser wird nach Prognosen der Umweltstiftung WWF in Zukunft knapper und von schlechterer Qualität sein. Bereits heute hätten fast 800 Millionen Menschen weltweit keinen Zugang zu sauberem Trinkwasser.

Der Bevölkerungszuwachs und der Klimawandel könnten diese Entwicklung noch verschärfen. Mit schweren sozialen und ökologischen Folgen. Jeder Deutsche verbraucht nach Berechnungen der Umweltstiftung im Schnitt rund 120 Liter Wasser pro Tag.

Rechnet man die Mengen hinzu, die zur Herstellung unserer Nahrung und anderer Konsumgüter benötigt werden, liegt der tägliche Verbrauch pro Bürger laut WWF bei mehr als 5.000 Litern.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: MR.Minus
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Wasser, knapp, WWF
Quelle: spiegel.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Cosmopolitan" will "Germany’s Next Topmodel"-Siegerin nicht mehr auf Cover
Air-Berlin-Chef bekommt trotz Insolvenz weiter 950.000 Euro Gehalt
Referendum in Katalonien schreckt mehr Touristen ab als Terrorangst

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

13 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
18.03.2016 17:12 Uhr von DesWahnsinnsFetteKuh
 
+17 | -3
 
ANZEIGEN
Diese Lüge wird schon seit längerem erzählt um den Eindruck zu vermitteln es sei gerechtfertigt Wasser den Status "Menschenrecht" abzuerkennen und Profit draus zu schlagen.
Kommentar ansehen
18.03.2016 17:22 Uhr von DesWahnsinnsFetteKuh
 
+10 | -6
 
ANZEIGEN
Verurteiler, hast du schonmal ne wolke vom Planeten Erde flüchten gesehen? Nein? Wohl Niemand. Weil Wasser nicht einfach im Universum verpufft. Ergo hat nicht nur Europa genug Wasser sondern die ganze Welt.
Kommentar ansehen
18.03.2016 18:10 Uhr von Joeiiii
 
+3 | -3
 
ANZEIGEN
Es wird sich irgendwann nicht mehr verhindern lassen, daß man Meerwasser ins Landesinnere pumpt und dieses klärt und entsalzt, um damit zumindest die Felder bewässern zu können.
Kommentar ansehen
18.03.2016 18:21 Uhr von TeKILLA100101
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
@verurteiler

Bloß nicht weiter denken als bis an die Augen was?

Was machst du denn, wenn das viele Wasser in Europa einfach nicht mehr trinkbar ist, weil es von Chemie nur so strotzt?

Gibt doch schon genug Untersuchungen die alle möglichen Medikamentenreste im Trinkwasser in unseren Städten messen können... Die Kläranlagen und die natürliche Reinigung kann das mittlerweile gar nicht mehr alles raus filtern...
Kommentar ansehen
18.03.2016 18:31 Uhr von ROBKAYE
 
+10 | -3
 
ANZEIGEN
Hauptsache Nestlé hat viele brauchbare Wasserquellen in Indien, Pakistan, Afrika etc. privatisiert, weil das gute Wasser nunmal - frei nach Nestlé Chef Peter Brabeck - ein Lebensmittel ist... und so wie alle anderen Lebensmittel muss Wasser auch einen entsprechenden Marktwert haben... warum? Na weil Nestlè möchte, dass wir und die armen Menschen in der Dritten Welt das kostbare Gut endlich schätzen lernen... Deshalb kauft Nestlé für fast NICHTS alle guten Quellwasser-Reservoirs in der Wekt auf, füllt das Wasser einfach nur in Plastikflaschen ab und verkauft es für viel Geld an diejenigen, die vorher das Wasser kostenlos aus der eigenen Quelle abschöpfen konnte, bevor Nestlè diese aufgekauft oder mit der Hilfe von vorab geschmierten Politikern der entsprechenden Länder, an Nestlè überschrieben wurden.

Hier die Doku Bottlef Life über Nestlé uns des "menschliche" Unternehmenspolitik:

https://www.youtube.com/...

Glaubt hier irgendwer immer noch, dass auch nur einer der multi-nationalen Konzerne es mit uns Menschen gut meint?

Es ist scheißegal um welchen Bereich es sich handelt:

Die Pharmaindustrie macht uns krank,, weil sie nur so Profite macht.

Die Ölindustrie macht uns krank, weil man damit Profit macht.

Die Nahrungsmittelindustrie macht uns krank, weil sie damit Profit macht..

etc. etc.

Warum bringen die uns um? Nun, weil sie es können :-) ...mit ihren Milliarden kaufen Sie einfach ein paar Politker, Umweltaktivisten und Studien und weiter geht die Party.

Alle großen multinationalen Konzerne müssen umgehend zerschlagen werden, bevor es zu spät ist. Wenn wir die weiter machen lassen wie bisher, dann sehe ich schwarz für uns alle!

[ nachträglich editiert von ROBKAYE ]
Kommentar ansehen
18.03.2016 19:11 Uhr von yeah87
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Kondome helfen schon mal und jedes reiche Land kann gewisses Kapital in Milliarden aufbringen und an benötigte Länder Hilfe für Wasser und Ernährung aufbringen.

Aber die Angst ist groß das dieses Land wirtschaftliche Konkurrenz werden kann und sich hicht mehr erpressen lässt.

So isses nun mal.

Und zum Thema Nestlé die Schweine werben auf ihrer Seite für Wasserfälle in Afrika ab geschehen tut dort seit langem nichts mehr.

Die kaufen dein Wasser vor der Nase weg und verkaufen dir dann überteuert vorher war kostenlos.

Die kaufen sogar den Amis das Wasser weg.

[ nachträglich editiert von yeah87 ]
Kommentar ansehen
18.03.2016 20:13 Uhr von Laus_Leber
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
Genau wir fahren mit Umweltzonenplakette, zahlen Ökosteuer, fahren Hybrid oder Elektroauto, benutzen Solarenergien, Windenergien, fahren Fahrrad, schützen jeden Tümpel, wenn ein artengeschützter Frosch mal drin gehockt hat, haben die höchsten Anforderungen an unsere Unternehmen und Bürger, sofern es um das Thema Umwelt geht und nun sollen wir uns auch nicht mehr fortpflanzen wegen dem Bevölkerungszuwachs und dem daraus resultierenden Klimawandel. Nun ist aber mal gut. Mir kommt es langsam so vor als ob das Thema Umweltschutz einzig und allein deutsche Bürger trifft.

http://www.welt.de/...
Kommentar ansehen
18.03.2016 20:21 Uhr von kuno14
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
99%sind salzwasser(an der oberfläche).......
es ist ja nicht so das man das nicht umwandeln könne.es ist halt teuer und teuer findet nestle und konsorten nicht gut.........
abgesehen davon was unser planet davon hält.............
Kommentar ansehen
18.03.2016 20:23 Uhr von Wildcard61
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Der Arabisch Aquifer ist fast Leer und die Wasser Versorgung wird schwerer, darum Missernten im ganzen
Arabischen Raum. Der Oglalla Aquifer ist auch fast leer.
Und so geht es den Meisten großen Grundwasservorkommen. Die Meerwasserentsalzung mittels Ultrafiltration ist in den nötigen Mengen nicht Machbar.
Kommentar ansehen
18.03.2016 20:41 Uhr von det_var_icke_mig
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
@Laus_Leber: das ist nur dein persönliches Empfinden, auch andere Länder sind beim Umweltschutz dabei

nur so lange die wirklich Bevölkerungsreichen Länder nichts tun wird es nicht reichen

wenn wir hier in Europa alle Kohlekraftwerke abstellen hilft das der Umwelt nur wenig, wenn China und Indien im gleichen Zeitraum die doppelte Anzahl Kohlekraftwerke aufbaut
Kommentar ansehen
19.03.2016 12:16 Uhr von TeKILLA100101
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Brotmitkaese

Und das macht es dann weniger wahr?
Kommentar ansehen
19.03.2016 18:42 Uhr von Cyphox2
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Müssen die Wrestler halt was anderes trinken. Oh Gott, ja, der war so schlecht.
Kommentar ansehen
06.04.2016 20:22 Uhr von hostmaster
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Das Wasser IST knapp.

Lake Mead, USA: http://www.usbr.gov/...

Refresh |<-- <-   1-13/13   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Cosmopolitan" will "Germany’s Next Topmodel"-Siegerin nicht mehr auf Cover
Auch "Game of Thrones"-Star Lena Headey wirft Harvey Weinstein Missbrauch vor
Kanzleramt möchte Last-minute-Beförderungen in neuem Parlament verhindern


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?