17.03.16 18:24 Uhr
 389
 

Südostbayern: Teile des Anfang März niedergegangenen Meteoriten gefunden

Am späten Abend des 6. März war von Personen in mehreren Orten eine spektakuläre Himmelserscheinung gemeldet worden. Vor allem in Süddeutschland war die hell leuchtende Sternschnuppe gesehen worden.

Nun haben Gesteinsforscher mehrere mutmaßliche Teile des Meteoriten zwischen den niederbayrischen Orten Stubenberg und Ering entdeckt. Die Entdeckung war von tschechischen Mitarbeitern der Sternwarte Ondrejov ermöglicht worden.

Sie hatten den Eintritt des Feuerballs fotografiert und demzufolge den Aufschlag auf dem Boden errechnet. Der Meteoritensammler Dieter Heinlein und ein Dutzend Kollegen stießen in dem bezeichneten Gebiet auf die metallarmen Steinmeteoriten, die Kollisionsspuren aufweisen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: LuckyBull
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: März, Anfang, Meteoriten
Quelle: pnp.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Forscher diagnostizieren Knochenkrebs bei Urmenschen
Deutschland: Vielfalt von Schmetterlingen wird immer kleiner
Über 300 Jahre alter Käse aus Schiffswrack geborgen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben




SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Forscher diagnostizieren Knochenkrebs bei Urmenschen
Rekordsprung: US-Skydiver springt aus 7.600 Metern Höhe ohne Fallschirm ab
Bad Salzungen: Polizei erschießt wehrhaften Emu


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?