17.03.16 18:24 Uhr
 393
 

Südostbayern: Teile des Anfang März niedergegangenen Meteoriten gefunden

Am späten Abend des 6. März war von Personen in mehreren Orten eine spektakuläre Himmelserscheinung gemeldet worden. Vor allem in Süddeutschland war die hell leuchtende Sternschnuppe gesehen worden.

Nun haben Gesteinsforscher mehrere mutmaßliche Teile des Meteoriten zwischen den niederbayrischen Orten Stubenberg und Ering entdeckt. Die Entdeckung war von tschechischen Mitarbeitern der Sternwarte Ondrejov ermöglicht worden.

Sie hatten den Eintritt des Feuerballs fotografiert und demzufolge den Aufschlag auf dem Boden errechnet. Der Meteoritensammler Dieter Heinlein und ein Dutzend Kollegen stießen in dem bezeichneten Gebiet auf die metallarmen Steinmeteoriten, die Kollisionsspuren aufweisen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: LuckyBull
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: März, Anfang, Meteoriten
Quelle: pnp.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Verschwörungstheoretiker sehen im September die Welt untergehen
Kürzeste Schlacht der Geschichte: Sultan nach 38 Minuten aus dem Palast gebombt
Niederlande/Leiden: Skelett von Tyrannosaurus rex wird freudig erwartet

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben




SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Heiko Maas: die Band, die er lobte, rief in Song zum Polizisten klatschen auf
Deutsche sehen Zuwanderung positiver als Franzosen
www: So schützt man sich vor Datenklau und umgeht die lästige YouTube-Sperre


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?