17.03.16 18:24 Uhr
 423
 

Südostbayern: Teile des Anfang März niedergegangenen Meteoriten gefunden

Am späten Abend des 6. März war von Personen in mehreren Orten eine spektakuläre Himmelserscheinung gemeldet worden. Vor allem in Süddeutschland war die hell leuchtende Sternschnuppe gesehen worden.

Nun haben Gesteinsforscher mehrere mutmaßliche Teile des Meteoriten zwischen den niederbayrischen Orten Stubenberg und Ering entdeckt. Die Entdeckung war von tschechischen Mitarbeitern der Sternwarte Ondrejov ermöglicht worden.

Sie hatten den Eintritt des Feuerballs fotografiert und demzufolge den Aufschlag auf dem Boden errechnet. Der Meteoritensammler Dieter Heinlein und ein Dutzend Kollegen stießen in dem bezeichneten Gebiet auf die metallarmen Steinmeteoriten, die Kollisionsspuren aufweisen.


WebReporter: LuckyBull
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: März, Anfang, Meteoriten
Quelle: pnp.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Studie: Ratten waren nicht Hauptursache der Pest
Studie: Geistige Leistung lässt bei Schwangeren nach
Cookinseln/Südpazifik: Buckelwal schützt Taucherin vor Hai

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben




Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Cottbus duldet gewalttätigen 14-Jährigen nicht mehr als Einwohner
L´Oréal wirbt mit Muslimin mit Kopfbedeckung für Haarpflege-Kampagne
Geheimdienstausschuss: Ex-Berater von Donald Trump verweigert seine Aussage


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?