17.03.16 14:43 Uhr
 692
 

Grüne fordern Deutschland soll sofort 28.000 Flüchtlinge aufnehmen

Letztes Jahr hatte die EU vereinbart, 160.000 Flüchtlinge zu verteilen. Die Fraktion der Grünen forderte nun, dass Deutschland jetzt in Vorleistung gehen und seinen Anteil sofort übernehmen solle. Dies wären 28.000 Menschen, so Katrin Göring-Eckardt, die Grünen-Fraktionsvorsitzende im Bundestag.

Zudem räumen die Grünen inzwischen ein, dass das Dublin-Abkommen als gescheitert gelten kann - und wollen es durch ein "neues und faires" ablösen. Sie geben dafür sogar die Wahlfreiheit für Flüchtlinge auf und plädieren tatsächlich für eine Zuweisung der Flüchtlinge in die gesamte EU.

Flüchtlinge hätten zwar Anspruch auf Europa, aber nicht auf ein Land ihrer Wahl. Ein neues Verfahren stelle man sich so vor, dass in Italien und Griechenland Hotspots errichtet werden, dort die Flüchtlinge registriert und diese einen Flüchtlingsausweis erhalten würden, so Göring-Eckardt.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Secutor
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Deutschland, Die Grünen, Flüchtlingskrise
Quelle: handelsblatt.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Landtagswahl im Saarland: Nur Die Grünen versprechen mehr Informationsfreiheit
Kanzlerin stellt vor der Wahl klar: "Die Grünen sind kein bevorzugter Partner"
Die Grünen: Image als Steuererhöhungspartei soll der Vergangenheit angehören

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

8 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
17.03.2016 14:49 Uhr von magnificus
 
+31 | -0
 
ANZEIGEN
"Sie geben dafür sogar die Wahlfreiheit für Flüchtlinge auf und plädieren tatsächlich für eine Zuweisung der Flüchtlinge in die gesamte EU.

Flüchtlinge hätten zwar Anspruch auf Europa, aber nicht auf ein Land ihrer Wahl. Ein neues Verfahren stelle man sich so vor, dass in Italien und Griechenland Hotspots errichtet werden, dort die Flüchtlinge registriert und diese einen Flüchtlingsausweis erhalten würden, so Göring-Eckardt. "

Achnee, nur Pack darf so etwas fordern? Woher der Sinneswandel?

Und Dublin ist nur gescheitert, weil IHR es so wolltet!

[ nachträglich editiert von magnificus ]
Kommentar ansehen
17.03.2016 14:50 Uhr von RandyMarsh
 
+37 | -0
 
ANZEIGEN
Und genau deswegen würde ich niemals diese antideutschen Vollspinner wählen.

Man sollte mal überprüfen lassen, ob Volker Beck der einzige Grüne mit Drogenproblemen ist.

[ nachträglich editiert von RandyMarsh ]
Kommentar ansehen
17.03.2016 16:00 Uhr von flipperoffline
 
+16 | -0
 
ANZEIGEN
Flipperoffline fordert das sofort 28 000 Grüne abgeschoben werden, egal wohin.
Grüne haben zwar das recht zu bleiben, aber bnicht da wo sie wollen.

Wir sollten in Vorleistung treten und Frau Göring-Eckardt schon mal abtransportieren.
Kommentar ansehen
17.03.2016 16:20 Uhr von knuggels
 
+15 | -0
 
ANZEIGEN
Ok, wir nehmen die 28.000 auf. Den Rest schicken wir zurück.
Kommentar ansehen
17.03.2016 18:26 Uhr von Mushikosisisikawa
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
Kein Problem,
einfach 28.000 Adressen von Grünen veröffentlichen...
Kommentar ansehen
18.03.2016 15:30 Uhr von NOVORO
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ CorradoG60

Bitte nicht! Ich komme aus BaWü, habe diese Bahnhofklatscher aber nie gewählt.

Alle ab nach BERLIN, die schreien doch immer "Mama Merkel", soll die sie mit ihrer "Hausmannskost" versorgen!!
Kommentar ansehen
18.03.2016 15:50 Uhr von soists
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
"Flüchtlinge hätten zwar Anspruch auf Europa, aber nicht auf ein Land ihrer Wahl."
Warum keinen Anspruch auf die USA ,China und/oder den Rest der Welt?
Kommentar ansehen
18.03.2016 17:20 Uhr von mueppl
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
"Flüchtlinge hätten zwar Anspruch auf Europa, ....."

Woher kommt der Anspruch? Legen jetzt die Grünen fest, wer Anspruch auf was hat?

Ich persönlich bin dafür, die Flüchtlinge in Montana/USA anzusiedeln. Geringfügig größer als Deutschland jedoch nur knapp 1Mio Einwohner. Genug Platz. Desshalb: Flüchtlinge haben einen Anspruch auf Montana.

[ nachträglich editiert von mueppl ]

Refresh |<-- <-   1-8/8   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Landtagswahl im Saarland: Nur Die Grünen versprechen mehr Informationsfreiheit
Kanzlerin stellt vor der Wahl klar: "Die Grünen sind kein bevorzugter Partner"
Die Grünen: Image als Steuererhöhungspartei soll der Vergangenheit angehören


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?