17.03.16 14:25 Uhr
 632
 

Presse unter Druck: "Spiegel" zieht nun ebenfalls Türkei-Korrespondent ab

In der Türkei ist die Pressefreiheit extrem in Gefahr und Kritiker der Regierung haben mit massiven Repressalien zu rechnen.

Nun reagierte auch der "Spiegel"-Verlag auf die Lage und zieht seinen Korrespondenten ab. Der Reporter Hasnain Kazim gilt als großer Kritiker von Erdogan.

"Das Verhalten der türkischen Behörden lässt für uns keinen anderen Schluss zu, als dass unser Korrespondent aufgrund seiner journalistischen Berichterstattung vor Ort nicht mehr erwünscht ist", so Chefredakteur von "Spiegel Online", Florian Harms.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: mozzer
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Türkei, Presse, Druck, Spiegel, Pressefreiheit, Korrespondent
Quelle: welt.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Rassismus in England: Migrant soll Straßenbahn verlassen und zurück nach Afrika
Niederlande: "Nexit"-Vorstoß von Rechtspopulisten von Parlament abgelehnt
Schweiz: Muslime - Keine Einbürgerung wegen Nichtteilnahme am Schwimmunterricht

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
17.03.2016 14:33 Uhr von G-H-Gerger
 
+7 | -5
 
ANZEIGEN
Schutz der Mitarbeiter vor Freiheit der Berichterstattung? Wohl die richtige Entscheidung.
Kommentar ansehen
17.03.2016 18:29 Uhr von Mushikosisisikawa
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Las Vegas: Mariah Carey verblüfft Fans während Konzert
Niederlande: Rechtspopulist Wilders scheitert mit "Nexit"-Antrag
Mittelmeer: US-Kriegsschiff kommt russischer Fregatte extrem nah


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?