17.03.16 14:15 Uhr
 2.886
 

Ägypten: Radarmessungen beweisen zwei Räume hinter Tutanchamuns Grab

Hinter dem mehr als 3.000 Jahre alten Grab von König Tutanchamun in Ägypten befinden sich zwei verborgene Kammern. Das teilte der ägyptische Antikenminister in Kairo mit und verwies auf Radarmessungen.

Diese Räume könnten metallisches oder organisches Material enthalten.

Der britische Wissenschaftler Reeves äußerte die Theorie, dass der verstorbene Pharao möglicherweise in eine äußere Kammer des Grabes von Nofretete gelegt worden sei. Es ist also durchaus denkbar, dass sich Nofretetes Sarkophag hinter der Wand verbirgt, so der Ägyptologe.


WebReporter: marc01
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Ägypten, Archäologie, Grab, Pharao, Tutanchamun, Nofretete
Quelle: focus.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Donald Trump beauftragt NASA mit neuer bemannter Mond- und Mars-Mission
Neues Patent für Weltraumanzüge: "Bring mich nach Hause"- Funktion
Studie: Sich als Batman verkleiden steigert die Produktivität

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
17.03.2016 15:56 Uhr von JerryHendrix
 
+12 | -0
 
ANZEIGEN
Dies wird die Entdeckung des Jahrhunderts, wenn sich in den Kammern der Sarkophag von Nofretete befindet.

Leider muß dann aber Wandbemalung zerstört werden, um in diese Räume zu gelangen, da man nicht weiß, was man zerstören würde, wenn man von aussen einen Zugang legt.
Kommentar ansehen
17.03.2016 16:37 Uhr von advicer
 
+15 | -3
 
ANZEIGEN
Wie wäre es denn ein kleines Loch zu bohren und mit einer Kamerasonde nachzusehen?
Wobei mir eigentlich auch diese moderne Form der "Grabräuberei" nicht sonderlich sympathisch ist.
Kommentar ansehen
17.03.2016 18:42 Uhr von ar1234
 
+1 | -12
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
17.03.2016 22:04 Uhr von Fishkopp
 
+2 | -7
 
ANZEIGEN
Und wenn man dann in die Grabkammer vorgedrungen ist fand man die Überreste von Inge Meysel...

Refresh |<-- <-   1-4/4   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bitcoin: Größter Broker möchte Wetten auf fallende Kurse zulassen
CSU-Spitzen veräppeln SPD als "Krabbelgruppe" und nennen KoKo ein "No-Go"
US-Außenminister möchte ohne Vorbedingungen mit Nordkorea sprechen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?