17.03.16 13:41 Uhr
 139
 

Spionage für USA und Russland: Acht Jahre Haft für Ex-Bundesnachrichten-Mann

Wegen jahrelanger Spionage-Tätigkeit ist ein Ex-BND-Mitarbeiter zu acht Jahren Haft verurteilt worden.

Das Münchner Oberlandesgericht sprach den 32-Jährigen des Landesverrats und der Verletzung von Dienstgeheimnissen schuldig. Er soll mehr als 200 teils geheime und brisante Dokumente an den US-Geheimdienst CIA weitergegeben und dafür mindestens 80.000 Euro kassiert haben.

Außerdem arbeitete er für den russischen Geheimdienst. Im Prozess legte er ein Geständnis ab und bereute die Tat. Seine Motive für die Spionage-Tätigkeit waren Frust und Langeweile.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: marc01
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: USA, Russland, Haft, Spionage, BND
Quelle: spiegel.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Zwischenbericht zu MH17-Abschuss: Rakete stammte aus Russland
Dänemark: Rechte Partei teilt "Asylspray"-Dosen an Frauen zum Schutz aus
Urteil: Starker Raucher darf in seiner Mietwohnung weiter rauchen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
17.03.2016 16:23 Uhr von psycoman
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Glück gehabt, früher wäre er erschossen worden, da sind acht Jahre für Verrat noch in Ordnung. Vielleicht findet er danach eine Anstellung bei seinen ehemaligen Zweitarbeitgebern.

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Deutschland: Verkehrsminister will 5G-Standard als erstes Land flächendeckend einführen
Zwischenbericht zu MH17-Abschuss: Rakete stammte aus Russland
WhatsApp: Facebook will gegen Verbot der Datenweitergabe vorgehen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?