17.03.16 12:11 Uhr
 4.157
 

Flüchtlingskrise: Geheimes, zweites Abkommen mit der Türkei

Derzeit verhandeln die EU und die Türkei über ein Abkommen zur Lösung der Flüchtlingskrise. Der wichtigste Teil dieses Abkommens ist der Öffentlichkeit jedoch noch gar nicht bekannt. So gehe es unabhängig bisheriger veröffentlichter Pläne um die Übernahme von weiteren hunderttausenden Flüchtlingen.

Bisher hieß es, dass jeder Syrer, der in Griechenland ankomme, in die Türkei zurückgeschickt werde. Dafür dürfe ein anderer Syrer aus der Türkei in die EU einreisen. Die unveröffentlichten Pläne sehen jedoch vor, dass die EU der Türkei weiterhin bis zu 330.000 Syrer im Jahr zusätzlich abnehmen soll.

Dies sei überhaupt der wesentliche Teil des Abkommens, so Gerald Knaus, Leiter des Thinktanks European Stability Initiative (ESI). 900 Flüchtlinge pro Tag seien eine realistische Zahl, unabhängig davon, ob und wie viele Syrer nach Griechenland kommen würden, so Klaus.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Secutor
Rubrik:   Politik
Schlagworte: EU, Türkei, Abkommen, Flüchtlingskrise
Quelle: diepresse.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Italien: Neues Gesetz sieht bezahlten Menstruationsurlaub für Frauen vor
Die Grünen sind gegen ein pauschales Verbot von Kinderehen
Donald Trump erlaubt umstrittenen Waffenexport nach Bahrain