17.03.16 11:37 Uhr
 434
 

Todd McFarlane hat ein "Spawn"-Reboot in Arbeit

Der Comic-Autor Todd McFarlane arbeitet derzeit an einem neuen "Spawn"-Film. Zum Reboot ist er derzeit mit dem Schreiben des Drehbuchs beschäftigt und hat diese Arbeit schon fast vollendet. Er will unbedingt ein R-Rating erreichen.

Das Original "Spawn" von Regisseur Mark A.Z. Dippé stammt aus dem Jahre 1997. Bei Produktionskosten von 90 Millionen US-Dollar wurde das doppelte wieder eingespielt. Doch die Kritiken waren alles andere als gut.

Die Comic-Figur Spawn gibt es seit 1992, sie stammt aus dem Hause Image Comics. Um aus der Hölle wieder auf die Erde zu kommen, geht Spawn einen Pakt mit dem Dämon Malebolgia ein.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: richy7
Rubrik:   Entertainment
Schlagworte: Film, Arbeit, Reboot
Quelle: moviepilot.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Peinlich: Wie Verena Pooth ihre Beine länger auf Foto erscheinen lässt
Steven Seagal traf sich mit Alexander Lukaschenko, dem letzten Diktator Europas
UK: Wurde Prinz Charles während seiner Ehe wegen Affäre mit Camilla erpresst?

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
17.03.2016 12:39 Uhr von Hallominator
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Ich kriege auch heute noch einen Wutanfall, wenn ich an diesen nervtötenden Clown aus diesem Film denken muss. Also Hut ab, so schlecht war er eigentlich gar nicht. Aber es hat tatsächlich an vielen Ecken irgendwelche Kleinigkeiten zu kritisieren gegeben. Und neben diesen Kleinigkeiten standen noch ganz groß die CGI-Effekte. Die waren wirklich ein brutal abschreckendes Beispiel. Hab Spawn mal in den Top 3 einer Liste von Filmen mit den schlechtesten CGI-Effekten gesehen^^
Insgesamt trotzdem eine meiner Lieblings-Verfilmungen von Comics, deshalb begrüße ich das Reboot.
Kommentar ansehen
17.03.2016 13:36 Uhr von Shortster
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Hab die Nummer mit dem Violator im Film auch nicht wirklich verstanden. Der ist im Comic so geil hammer-übel. Nur weil seine "menschliche" Erscheinungsform einem Clown ähnelt, muss man da doch nicht gleich ne "Comedy-Version" draus machen. Ham die doch bei ES auch halbwegs hinbekommen...
Kommentar ansehen
17.03.2016 14:20 Uhr von damokless
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Watt? datt C-Movie Teil soll 90 Millionen gekostet haben???

Oder sind 70 Millionen Werbeetat mit reingerechnet?
Kommentar ansehen
17.03.2016 17:56 Uhr von richy7
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@damokless:

CGI war damals was komplett neues und noch teurer als jetzt auch schon ^^

Refresh |<-- <-   1-4/4   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Hamburg: Gruppenvergewaltigung einer 14-Jährigen aufgenommen und in Kälte ausgesetzt
Kuschitische Grabkammer in Asasif am Westufer Luxors entdeckt
Deutsche Kanzlerin in Prag mit Pfiffen empfangen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?