16.03.16 14:14 Uhr
 174
 

NSU-Prozess: Beate Zschäpe sagt aus, Uwe Bönhardt hätte sie geschlagen

Im NSU-Prozess wurden wieder Aussagen der Hauptangeklagten Beate Zschäpe verlesen.

Darin sagte sie, dass Uwe Bönhardt sie geschlagen hätte.

Zschäpe habe es angeblich nicht gewollt, dass Waffen in der Wohnung herumlägen. Böhnhardt habe den "Streit mit Schlägen beendet". Generell hätte er öfters zugeschlagen, "wenn ihm verbal die Argumente ausgingen".


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: mozzer
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Prozess, Schläger, NSU, Beate Zschäpe, NSU-Prozess
Quelle: spiegel.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
16.03.2016 14:51 Uhr von Momortui
 
+2 | -4
 
ANZEIGEN
Hätte er mal richtig zugeschlagen hätte Deutschland wohl ein Problem weniger. Hat er aber leider nicht. qed
Kommentar ansehen
16.03.2016 21:07 Uhr von Gothminister
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Und? Inwiefern bringt die Aussage über einen Toten den Fall jetzt voran?

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?