16.03.16 12:17 Uhr
 167
 

Ungarn: Lehrer protestieren gegen Regierung wegen Eingriff in Lehrplan

Die ungarische Regierung greift massiv in die Lehrpläne der Schulen ein und bestimmt, welche Bücher gelesen werden dürfen und welche Themen zu besprechen sind.

Die Lehrer gehen nun zu Zehntausenden auf die Straße und protestieren gegen die rechtskonservative Orban-Regierung.

"Den Kindern freies Denken beizubringen, ist unmöglich", beklagt sich Olivér Pilz, Gymnasiallehrer im ostungarischen Miskolc.


WebReporter: tante_mathilda
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Regierung, Lehrer, Ungarn, Eingriff, Lehrplan
Quelle: spiegel.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Türkei: Militäroffensive in Nordsyrien hat begonnen
"Shutdown": US-Haushaltssperre in Kraft
Fast jeder sechste Hartz-IV-Empfänger ist ein Flüchtling

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben




Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

TUI rechnet 2018 mit Buchungsrekord
Ski-Alpin: Deutscher Sieg in Kitzbühel - Dreßen gewinnt Abfahrt auf der Streif
Für 2 Tage gibt es das iPhone X für nur 1 Euro


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?