15.03.16 21:24 Uhr
 470
 

Tokio: Neues Katzencafé eröffnet - Das Design lädt zum Wohlfühlen ein

Die japanische Hauptstadt Tokio ist um eine Attraktion reicher. In der Nähe der Metro-Station Harajuku wurde das Katzencafé MoCHA eröffnet, was bereits das dritte seiner Art ist. Das Angebot richtet sich auch an Touristen.

Dem Besucher wird ein einzigartiges Erlebnis versprochen. Die besondere Ausstattung der Räume soll bei Mensch und Katze zu einem ganz besonderen Wohlfühlerlebnis führen.

Es werden pro Stunde neun Euro verlangt. Die Abrechnung findet alle zehn Minuten statt. Es besteht die Möglichkeit neben den eigenen Wünschen auch die der Katzen zu erfüllen.


WebReporter: Katerle
Rubrik:   Freizeit
Schlagworte: Design, Tokio, Neues
Quelle: japaniac.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Studie: Eltern bevorzugen ihr erstgeborenes Kind
Bayern: 13-Jährige findet in Freizeitpark den echten Grabstein ihres Großvaters
Umweltaktivist filmt sterbenden Eisbären: "So sieht Verhungern aus"

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
15.03.2016 22:27 Uhr von Calaphrestes
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Als ob Nekocafes in Japan was besonderes wären. In jeder größeren Stadt findet man eigentlich eins, ähnlich wie Maid- oder Butlercafes.
Kommentar ansehen
16.03.2016 00:52 Uhr von Xamb
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Seit wann trinken Katzen Kaffee?
Ansonsten eine gute Idee!

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Neue österreichische Regierung: Flüchtlinge sollen ihre Handys wie Geld abgeben
Einzelhandel fordert härtere Strafen für Ladendiebe
Bundesregierung geht von weniger als 200.000 Migranten in 2017 aus


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?