15.03.16 17:20 Uhr
 1.313
 

Dortmund: 16-Jähriger wollte in Bordell mit Falschgeld zahlen

In einem Dortmunder Bordell wollte ein 16-Jähriger die Dienste einer Prostituierten mit Falschgeld bezahlen.

Diese erkannte jedoch die Blüten und forderte echtes Geld. Daraufhin floh der Jugendliche Hals über Kopf, vergaß jedoch dummerweise seinen Rucksack samt Passfotos.

Die Polizei machte die Blamage perfekt und stellte die Fotos ins Internet, woraufhin sich der Vater des Jungen meldete und seinen Sohn identifizierte.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: tante_mathilda
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Dortmund, Bordell, Falschgeld
Quelle: n-tv.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Rechte Gewalt und Ausländerhass nehmen in Deutschland drastisch zu
IS verbietet Fußball-Trikots und droht mit 80 Peitschenhieben
Brand in Flüchtlingsheim Nostorf-Horst: Ursache geklärt - es war Brandstiftung

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

9 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
15.03.2016 17:22 Uhr von kuno14
 
+7 | -0
 
ANZEIGEN
und papi hat dann gezahlt?
Kommentar ansehen
15.03.2016 17:33 Uhr von stoske
 
+15 | -1
 
ANZEIGEN
Köstlich. 16 Jahre, das Hirn gerade im Umbau, die Hormone am Anschlag und YouPorn am Bildschirm. Dann der Blick zum Tintenpisser, der Rest passierte irgendwie von ganz alleine.
Kommentar ansehen
15.03.2016 17:41 Uhr von Old_Sparky