15.03.16 15:04 Uhr
 89
 

Bundesregierung: Risikokapital-Fonds für Start-Ups werden aufgestockt

Die Bundesregierung will Start-Ups weiterhin und vermehrt fördern, so dass deshalb zwei neue Risikokapital-Fonds eingeführt werden.

Den neuen und jungen Unternehmen stünden damit insgesamt 1,4 Milliarden Euro zur Verfügung, um ein schnelleres Wachstum zu erreichen.

"Ein gutes Angebot an Wagniskapital ist ein entscheidender Faktor", so Wirtschaftsminister Sigmar Gabriel, der innovative Firmen als zukunftsweisend für Deutschland sieht.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: tante_mathilda
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Bundesregierung, Förderung, Fonds, Start-Up
Quelle: spiegel.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Wegen Nitrat-Verseuchung: Trinkwasser kann bis zu 62 Prozent teurer werden
Flughafen BER kann 2017 nicht öffnen - Die Türen klemmen
Trump-Tweets: Mexikanische Trader fordern von Staat Twitter-Kauf und Abschaltung

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
16.03.2016 11:42 Uhr von MrMaXiMo
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Na das würde mich jetzt echt umhauen wenn das Geld tatsächlich bei den echten Startups ankommen, aber wahrscheinlich wird das eh an Subunternehmen von Großkonzernen fließen, wie garnicht anders gewohnt.

Aber in der Quelle ist natürlich nachzulesen, das es mal wieder eine Ente ist, da die Gelder nur bewilligt werden, wenn im gleichen maße Private investieren.

Wo ist da also da bitte das "Risiko Kapital"?!

Wirklich traurig das man als Jungunternehmer immer noch gezwungen ist im Ausland nach Kapital zu suchen/finden, aber immerhin investiert die Welt gerne in Deutschland.

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Fußball: Peer Mertesacker bleibt bei Arsenal London
Laut Umfrage masturbieren 39 Prozent heimlich während der Arbeit
Fußball/FC Bayern: Arjen Robben sieht Gefahr in verkleinertem Kader


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?