15.03.16 11:18 Uhr
 4.012
 

Österreich: Jeder zweite Asylbewerber begeht Straftaten

Eine von 2003 bis 2014 vom österreichischen Bundeskriminalamt erhobene Statistik besagt, dass im genannten Zeitraum statistisch gesehen jeder zweite Asylbewerber angezeigt worden sei. Das Jahr 2015 taucht in der Statistik allerdings nicht mehr auf.

Die meisten Straftaten wurden laut der Kriminalstatistik mit 155 pro 100 Asylanträgen von Asylbewerbern aus Algerien begangen, dicht gefolgt von Georgiern (151 pro 100) und Nigerianern (129 pro 100). Erfasst worden seien allerdings nur jene Personen mit einer Grundversorgung vom Staat.

Zudem seien Straftäter mit mehreren Delikten nur einmal registriert worden. Insgesamt seien drei bis fünf Prozent aller aufgeklärten Straftaten von Asylbewerbern begangen worden, was gemessen an der Gesamtbevölkerung relativ hoch sei. Dort läge der Anteil an Migranten bei 0,1 bis 0,3 Prozent.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Secutor
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Österreich, Asylbewerber, Straftaten
Quelle: krone.at

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Israel bekommt Rüffel aus den USA
Rechter Deutscher fickt Kinder und verkauft sie an Männer!
Verfassungsgericht: Muslima muss an Schwimmunterricht teilnehmen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

22 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
15.03.2016 11:32 Uhr von kspott
 
+57 | -4
 
ANZEIGEN
Nein so etwas. Das hätte ich ja jetzt nicht gedacht.

Das so gebildete Fachkräfte auch Algerien, Georgien, Nigeria und sonst noch wo her Straftaten begehen schockiert mich jetzt.
Kommentar ansehen
15.03.2016 11:32 Uhr von G-H-Gerger
 
+19 | -11
 
ANZEIGEN
Das sind insgesamt also fast 500 Straftaten pro 100 Asylbewerber? Straftäter, die mehrere Straftaten begingen, wurden nur einmal erfasst? Fazit: Die Anzahl der Straftäter ist 5 mal so hoch wie die Anzahl der Asylbewerber. Damit sind 400 der Straftaten von den österreichischen Eingeborenen begangen worden. Andernfalls ginge die Rechnung nicht auf. Oder?
Kommentar ansehen
15.03.2016 11:37 Uhr von BoltThrower321
 
+34 | -4
 
ANZEIGEN
Eine kriminelle Invasion...getragen von Schein-Asylanten.

Das humanste wäre meiner Meinung nach, alle Schein-Asylanten und ausländische Verbrecher einzusammeln und mit bewaffneter Eskorte via Flugzeugen in deren Heimat abzuliefern.

Ohne wenn und aber.

Alles andere zettelt mittelfristig nur einen Bürgerkrieg an.
Kommentar ansehen
15.03.2016 11:39 Uhr von mac_daddy
 
+14 | -3
 
ANZEIGEN
@owl
die Zahlen sähen aber wohl ähnlich aus.
Kommentar ansehen
15.03.2016 11:44 Uhr von BoltThrower321
 
+17 | -3
 
ANZEIGEN
@owl

Wurden dieses Jahr veröffentlicht und einige Städte wie Duisburg und Essen beweisen genau das was WIR ALLE WUSSTEN.
http://www.shortnews.de/...
Kommentar ansehen
15.03.2016 11:44 Uhr von G-H-Gerger
 
+1 | -47
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
15.03.2016 11:49 Uhr von BoltThrower321
 
+18 | -3
 
ANZEIGEN
@G-H-Gerger

Dann rechne mal die Anzahl an Verbrechern je nach Nationalität gegen die Anzahl an Menschen dieser Nationalität aus.

Wenn 100 Marschmenschen kriminell sind und nur 200 Marsmenschen vorhanden...aber 25 Marschmenschen nicht mehr erfasst werden (von den 200)...dann läuft da was falsch.

Und Marsmenschen haben sich an die örtlichen Gegebenheiten anzupassen oder wieder zum Mars zurück....schliesslich haben die Marsmenschen das neue Land als ZielHEIMAT ausgesucht.
Kommentar ansehen
15.03.2016 11:50 Uhr von mac_daddy
 
+6 | -1
 
ANZEIGEN
Achso nee dann is ja in Ordnung!

Es geht hier ums Verhältnis! In Prozentrechnen nich so fit?!
Kommentar ansehen
15.03.2016 11:54 Uhr von G-H-Gerger
 
+1 | -32
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
15.03.2016 12:03 Uhr von VisM
 
+0 | -12
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
15.03.2016 12:03 Uhr von VisM
 
+0 | -6
 
ANZEIGEN
--Doppelpost...irgendwie hat die Seite gelaggt--

[ nachträglich editiert von VisM ]
Kommentar ansehen
15.03.2016 12:19 Uhr von Rechtschreiber
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
Man könnte jetzt noch mehr zu der Statistik sagen, aber man will uns nicht beunruhigen.
Kommentar ansehen
15.03.2016 12:58 Uhr von Infidel
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Also entweder werden Straftäter nur einmal registriert dann können aber auch nur 100 pro 100 Raus kommen oder das stimmt halt nicht das sie nur einmal registriert werden.
Kommentar ansehen
15.03.2016 13:00 Uhr von yeah87
 
+7 | -0
 
ANZEIGEN
Mir ist mal aufgefallen das Flüchtlinge aus Syrien in der Masse echt friedfertig hier leben.
Algerier begangen schon immer fleißig Straftaten.

Für die Leute aus Afrika ist das peinlich den die kommen aus einem Land in dem das Leben echt gefährlich ist die Leute aus Syrien scheinen das zu wissen und dankbar zu sein.
Kommentar ansehen
15.03.2016 13:33 Uhr von stitch
 
+3 | -5
 
ANZEIGEN
Glaube keiner Statistik, die du nicht selbst gefälscht hast. Außerdem ist die Überschrift falsch. In der Quelle steht, dass ausgehend von der Quote der ermittelten Täter im Verhältnis zur Anzahl der Asylbewerber gesehen jeder zweite Asylbewerber angezeigt wird. Zur Erläuterung:
-bei z.B. 155 Straftaten pro 100 Asylanträgen (Quote für Algerier) können es auch zehn von 100 Algeriern gewesen sein, die alle diese Straftaten begangen haben. Oder auch nur einer. Wenn es also meinetwegen 1000 Asylanträge von Algeriern gibt, die im Verhältnis zu 1550 Straftaten stehen, dann könnte es immer noch nur einer gewesen sein. Diese Zahlen sind also überhaupt nicht aussagekräftig.

-Es geht um Anzeigen, nicht um verurteilte Verbrechen. Technisch gesehen kann ich jeden anzeigen, der mir nicht gefällt. Ob die Ermittlungen dann auch eine strafbare Handlung ergeben ist noch lange nicht klar.

Insgesamt hat schon der Artikel in der Quelle keine belastbare Aussage. Die Aussage "100% aller ausländerfeindlichen Straftaten werden von Ausländerfeinden begangen. Der Anteil der Ausländerfeinde an der Gesamtbevölkerung liegt aber nur bei 3%. Die Kriminalitätsrate unter Ausländerfeinden ist überdurchschnittlich hoch.", dann wird eigentlich klar was ich meine.
Kommentar ansehen
15.03.2016 13:54 Uhr von chiefcom123
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
Grob gesehen hat stitch schon recht, allerdings sind von 1000 Anzeigen vielleicht 1 die nicht gerechtfertigt sein dürfte. Schau doch einfach mal in das Vorbildland unserer irren Chefin -> Schweden.
http://de.gatestoneinstitute.org/...
Wie auch immer diese Studie zu bewerten ist, der Weg den die Chefin geht ist vorgezeichnet.
Kommentar ansehen
15.03.2016 14:54 Uhr von Atheistos
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
Die Dunkelziffern dürften weit höher liegen. Bei Straftaten um den Faktor 10 und bei Einbrüchen speziell um gut das 20-fache.
Kommentar ansehen
15.03.2016 14:55 Uhr von stitch
 
+2 | -3
 
ANZEIGEN
@Chiefcom: Das Gatestone Institute ist ein republikanischer pro-israelitischer US-think-tank. Unabhängige und überprüfbare Nachrichten sehen für mich anders aus.
Kommentar ansehen
15.03.2016 17:55 Uhr von G-H-Gerger
 
+0 | -8
 
ANZEIGEN
News und Quelle mit falschen Zahlen!

Keiner bis jetzt, ausser <stitch> ist darauf gekommen, dass die Zahlen in der News und in der Quelle total faul sind. Das ist ja auch der zentrale Teil meiner Kritik.

Allem anschein nach ist der Quelle eine Null verloren gegangen. Wenn man also von 155 bzw. 151 bzw. 129 pro 1000 (tausend) ausgeht, geht das Zahlenwerk auf. Dann nämlich ergeben sich in der Summe ca 50% bzw jeder Zweite, der straffällig geworden ist.

Ist Ihnen nichts peinlich, Januskopf, BastB, BoltThrower, Nurausverzweiflung?
Machen Sie sich nichts draus. der Umgang mit Zahlen ist eben nicht jedermanns Sache.
Kommentar ansehen
15.03.2016 18:58 Uhr von G-H-Gerger
 
+1 | -6
 
ANZEIGEN
Hätten Sie was, würden Sie das hier auch anführen. Wie immer nur leeres Geplapper, Januskopf.
Kommentar ansehen
15.03.2016 20:04 Uhr von Isengard
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Der Bade Sommer kommt noch
Kommentar ansehen
15.03.2016 20:31 Uhr von det_var_icke_mig
 
+1 | -3
 
ANZEIGEN
juhu noch eine Schulterklopfernews ^^

"Davon ausgehend bedeutet das, dass durchschnittlich etwa jeder zweite Asylwerber als Tatverdächtiger geführt wurde. Ob gegen diese Personen danach auch Gerichtsverfahren eingeleitet worden sind, wurde in der Statistik nicht berücksichtigt."

dies ist der wichtigste Satz in der ganzen News der die ganze Statistik ad absurdum führt

nehmen wir eine Täterbeschreibung: südländischer Typ, mittleres Alter, dunkel gekleidet

jetzt kommts: du bist ein solcher Typus und hast dummerweise gerade keine weiße Jacke an, ergo Täterbeschreibung passt, juhu wir haben einen TATVERDÄCHTIGEN

10 Minuten später, Pech gehabt, ein Überwachungsvideo von der nächsten Tanke bestätigt dein Alibi zur Tatzeit, also Pech gehabt, wir haben keinen TÄTER

und das ist was diese Statistik unbrauchbar macht, bzw. nichts sagend

je nach Detailliertheit einer Täterbeschreibung kommen einige / mehrere / viele Personen als Tatverdächtige für eine Straftat in Betracht, aber trotzdem man viele Tatverdächtige hat, hat man nur einen Täter

es beweist eigentlich nur, dass die Österreicher einen bestimmten Typus Mensch besonders schnell unter den Verdacht stellen als Straftäter in Frage zu kommen

in so fern ist die Statistik eigentlich mehr erschreckend als denn wirklich erhellend

da aber die meisten hier solche Typus-General-Verdachte gerne auch in Deutschland sehen, ist es halt nur wieder eine Bestätigungsnews für ihr Wohlbefinden und alles was man an sachlichen Argumenten bringt wird ignoriert



minusse frei ....

Refresh |<-- <-   1-22/22   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

herzzerreißender Werbespot aus Polen rührt alle zu Tränen
Deutsche lieben Kindersex!
Israel bekommt Rüffel aus den USA


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?