15.03.16 10:41 Uhr
 202
 

Deutschland gibt DNA-Datenbank für ungeklärten niederländischen Mordfall frei

Die deutsche Justiz hat seine DNA-Datenbank für die Behörden in den Niederlanden freigegeben. Es geht dabei um Mithilfe bei der Klärung eines niederländischen Mordfalls aus dem Jahr 1976. Man hofft auf diese Weise Angehörige des bislang unidentifizierten Opfers zu finden.

Der Mord fand 1976 auf dem Parkplatz "De Heul" in Maarsbergen statt. Man geht davon aus, dass das Opfer vor der Ermordung entführt und lange Zeit gefangen gehalten wurde. Ein Zeuge beobachtete, wie die Leiche entsorgt wurde. Eventuelle Täter wären heute zwischen 70 und 80 Jahre alt.

Man verspricht sich bei der Testmethode eine höhere Trefferquote als mit der herkömmlichen DNA-Analyse, da mit dieser Testweise auch direkte Angehörige der Toten gefunden werden können. Man hofft nun, das Opfer auf diese Weise identifizieren zu können.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Sijamboi
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Deutschland, DNA, Mordfall, Datenbank
Quelle: nltimes.nl

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Freiburg: Frauenmord-Verdächtiger ist 17 Jähriger Afghane
Joker Verschwörungstheorien spielen dem IS in die Hand
Der Osten hetzt gegen Flüchtlinge, meint aber die Deutschen.

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben




SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Freiburg: Frauenmord-Verdächtiger ist 17 Jähriger Afghane
The Last of Us 2 - Fortsetzung des Kult-Spiels kommt
Busenwunder Bettie Ballhaus: Nackter Adventskalender im Netz


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?