14.03.16 21:26 Uhr
 432
 

VW-Abgasskandal: 278 Großanleger verklagen VW

Der VW-Konzern ist wegen der Abgas-Affäre auf Schadeneinsatz in Milliardenhöhe verklagt worden.

Nach Informationen der "Süddeutschen Zeitung", NDR und WDR hat ein Anwalt am Landgericht Braunschweig eine Klage von 278 Aktionären eingereicht. Sie fordern von VW als Ausgleich für Kursverluste 3,2 Milliarden Euro.

Zu den Klägern zählen eine Tochter des Allianz- Versicherungskonzerns. Die Kläger werfen Volkswagen vor, durch die Manipulation der Abgaswerte den Markt falsch informiert zu haben.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: MR.Minus
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: VW, Abgasskandal, Großanleger
Quelle: tagesspiegel.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

McKinsey berechnet für BAMF-Beratung 2000 Euro Tagessatz bei Praktikanten
"Game of Thrones": Erfinder der Dothraki-Sprache lehrt nun an Eliteuni Berkeley
Österreich: Vertrag mit Gebäudefirma - Postbeamte wechseln auch Glühbirnen aus

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
14.03.2016 21:35 Uhr von det_var_icke_mig
 
+0 | -5
 
ANZEIGEN
deine Rechtschreibkorrektur hat wohl schon Feierabend?

"Zu den Klägern zählen eine Tochter des Allianz- Versicherungskonzerns."

wenn du schon mit "zählen" anfängst musst du du auch mehre benennen ^^

wenn du das an einen Checker zum ändern meldest, sag ihm er kann dann auch meinen Kommentar dazu gleich wieder löschen ;)

[ nachträglich editiert von det_var_icke_mig ]
Kommentar ansehen
14.03.2016 21:58 Uhr von magnificus
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
War zu erwarten.
Kommentar ansehen
15.03.2016 08:44 Uhr von Infidel
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Ja hoffentlich bricht das VW das Genick und der Aktien Kurs für die restlichen Aktien die von den Klägern gehalten werden gehen gegen Null.

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Formel1/Großer Preis von Russland: Bottas siegt vor Vettel in Sotschi
Rechtsextremismus: Slowakischer Rentner zeigt, wie jeder etwas dagegen tun kann
Social Media: Singende Lippen anstatt Nippel klären über Brustkrebs auf


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?