14.03.16 15:04 Uhr
 3.249
 

Schweden: Sinkendes Schulniveau liegt laut Behörden an Zuwanderung

Laut der Pisa-Studie sinkt in Schweden das schulische Niveau und die Behörden haben auch eine Ursache dafür gefunden.

Laut ihnen liegt dies an der Zuwanderung ins Land. Es gäbe mittlerweile einen Anteil von 14 Prozent Schülern, die einen Migrationshintergrund haben.

"Wir brauchen neue Lehrer, auch für die jeweiligen Muttersprachen, sowie Dolmetscher", erklärte die Bildungsbehörde.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: tante_mathilda
Rubrik:   Freizeit
Schlagworte: Schweden, Bildung, Zuwanderung, Migration
Quelle: welt.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kölner Zoo: Nachwuchs für das Bucharahirsch-Gehege
Immer weniger Menschen wollen in die Türkei reisen
Düsseldorf: Kö-Brücke für Autofahrer wegen "Pokémon Go"-Spieler gesperrt

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

26 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
14.03.2016 15:12 Uhr von knuggels
 
+56 | -3
 
ANZEIGEN
Kann gar nicht sein, Zuwanderung ist nach Aussage unserer stets glaubwürdigen Presse immer Bereicherung.
Kommentar ansehen
14.03.2016 15:28 Uhr von architeutes
 
+18 | -3
 
ANZEIGEN
Ein Dolmetscher in der Klasse ist wohl ein bisschen viel verlangt , dann schon eher Klassen die arabisch sprechen und dort eben Deutschunterricht lehren.(oder eben Schwedisch)

oder abschieben (scherz)
Kommentar ansehen
14.03.2016 15:32 Uhr von blaupunkt123
 
+22 | -3
 
ANZEIGEN
An was soll es den sonst liegen.

Die ganzen Verweigern sich doch Deutsch zu lernen, und die Lehrer sind nur noch mit diesen Problemfällen beschäftigt.

Und weil sie dann auch keinen Bock mehr haben, senken sie das Niveau der Aufgaben.

Am besten noch die Klausuren am Vorteil als Übungsaufgabe einstudieren.

Und Lehrer haben doch auch schon Angst vor den Eltern, die bei schlechten Zensuren dann mit der ganzen Familie auflaufen und Gewalt androhen.



Und noch dazu kann man den Einheimischen dann vorführen wie toll die Migranten doch sind und was sie für super Noten bekommen...

[ nachträglich editiert von blaupunkt123 ]
Kommentar ansehen
14.03.2016 15:34 Uhr von kuno14
 
+4 | -11
 
ANZEIGEN
jugendliche nucklearfachkräfte sprechen english!kein wunder das sie bei uns alle durch die studien fallen......
diese teutschen auch!wollen nur teutsch sprechen!
obwohl eigentlich mandarin weltsprache sein sollte......
bitte nicht!die chinesen sagen teutsch ist schwer.....
haben sie mal aus unserem blickwinkel geschaut!
Kommentar ansehen
14.03.2016 15:38 Uhr von Laus_Leber
 
+25 | -1
 
ANZEIGEN
Das ist doch nicht nur in Schweden so.
In meiner Schulzeit waren wir lediglich 5 Deutsche in der Klasse. Es waren Italiener, Holländer, Türken, Spanier, Rumänen, Polen, Jugoslawen etc in einer Klasse zusammen.

Es funktionierte tatsächlich gut, allerdings nur durch den Pflicht-Förderunterricht nach der Schule, den die Klassenlehrer in der Grundschule und später sogar auf dem Gymnasium anboten. Auf dem Gymnasium waren es Lehrer, die das enstprechende Fach anboten. Das ging bis zur 7. Klasse. Dort mussten nicht nur Schüler mit Migrationshintergrund hin, sondern auch Schüler, die den Stoff einfach nicht verstanden, also auch Deutsche, die z.B. in Mathe eine schlechte Note hatten.
Das war auch nicht freiwillig, sondern Pflicht. Dolmetscher war keiner dabei und es klappte eigentlich ziemlich gut.

Heutzutage sprießen Nachhilfeinstitutionen wie Pilze aus dem Boden und das Niveau der Klassen sinkt stätig. Schüler, die Lehrer beim Vornamen nennen, die in der Klasse Kurzdeutsch sprechen DÜRFEN, Kinder, die das Schreiben nach Gehör lernen und sich dadurch Fehler auf Dauer aneignen etc. sollen dann als Erwachsene einen hohen Bildungsgrad erreichen und Respekt gegenüber ihrem Vorgesetzen aufweisen. Deutsch lernen (auch für deutsche Kinder) bedeutet deutsche Vokabeln korrekt schreiben lernen.
Dafür braucht man keine Dolmetscher, sondern Pädagogen, die ihren Beruf als Berufung verstehen und ihr wissen an die nächste Generation weiter geben wollen und Eltern, die die Schulbildung nicht nur auf die Erzieher abwälzen, sondern auch zu Hause die Hausaufgaben korrigieren und ein gewisses Maß an Allgemeinbildung/Erziehung an ihr Kind weiter geben.
Kommentar ansehen
14.03.2016 15:55 Uhr von DerRote
 
+14 | -3
 
ANZEIGEN
Da es alles migrierte Fachkräfte sind ist die Antwort doch klar....Zuviele bekloppte Einheimische in der Schule...die ziehn die gefüchteten Außengeländer voll runter... manno!!!
Kommentar ansehen
14.03.2016 16:28 Uhr von delldesso
 
+1 | -31
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
14.03.2016 16:28 Uhr von delldesso
 
+3 | -24
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
14.03.2016 16:38 Uhr von delldesso
 
+1 | -22
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
14.03.2016 16:47 Uhr von BoltThrower321
 
+15 | -0
 
ANZEIGEN
Ein Blick auf unsere Hauptschulen und mich wundert nichts mehr.
Kommentar ansehen
14.03.2016 17:33 Uhr von Laus_Leber
 
+12 | -0
 
ANZEIGEN
@delldesso
Internet kann für Bildung ab einem bestimmten Alter nützlich sein, allerdings kann das Internet kein Lehrbuch ersetzen.
Internetseiten werden an den Unis zum Teil als Fussnote in den Hausarbeiten gar nicht gerne gesehen, weil sie teils kein fundiertes Wissen vermitteln. Es spricht grundsätzlich nichts gegen autodidaktisches Erlernen von Interessensfeldern durch das Internet, nur im Basiswissen reicht das Internet nunmal alleine nicht aus.
Für Industrie und Konsum reicht auch ein Smartphone nicht aus. Um konsumieren zu können, muss man fundiertes Wissen haben, welches einem im Rahmen einer Arbeit Geld verschafft. Ich würde sogar so weit gehen und fordern, dass Smartphones erst ab einem bestimmten Alter erlaubt sind. Das würde zum einen dafür sorgen, dass Eltern, die ihren Kindern ein Smartphone geben, damit sie sich nicht um die Erziehung kümmern müssen, eingeschränkt würden und zum anderen würden die anderen Eltern, die ihrem Kind aus dem Gruppenzwang heraus ein Smartphone geben, gar keinen Gruppenzwang mehr verspüren.
Ein Kind braucht mit 6 Jahren auch noch kein Smartphone.
Kommentar ansehen
14.03.2016 17:47 Uhr von hochwasserpeter
 
+9 | -1
 
ANZEIGEN
Also gibt es nichtnur Asi Deutsch, sondern auch Asi Schwedisch.

Für die Schweden heisst es dann wohl "Ich mach dich Krankenhaus" oder "Deine Mudda" schonmal im Richtigen Wortlaut lernen.

[ nachträglich editiert von hochwasserpeter ]
Kommentar ansehen
14.03.2016 17:48 Uhr von architeutes
 
+9 | -3
 
ANZEIGEN
@delldesso
Die Gruppe der "Bildungsfernen" die du beschreibst , kannst du von der rechten in die linke Ecke springen lassen , und wieder zurück , das merken sie nicht mal.
Sie lieben den Manipulator geradezu für seine Manipulation.
Sie sind so blöd das sie das gar nicht mehr registrieren , der Manipulator macht aus den dummen Dödeln , die sie ihr Leben lang gewesen sind die "Durchblicker und Hinterfrager".
Gibt ihnen das Gefühl eines "warmen Nestes" und übernimmt fortan ihre Steuerung.

Aber das funktioniert , Links wie Rechts , Religiös mit Tendenz zum Wahn , und auch sonst für jeden Zweck.

Und nie wird ein "Erleuchteter" es wagen den Manipulator zu Hinterfragen.
Eine Tendenz lässt sich schwerlich festmachen , es kommt auf das Geschick des Manipulators an , die Blöden sind einfach nur Blöd und Glücklich.
Kommentar ansehen
14.03.2016 18:32 Uhr von DarkBluesky
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Wieso sinkt die Schulbildung? Liegt eher daran das die PISA jetzt in Arabisch ist
Kommentar ansehen
14.03.2016 18:43 Uhr von det_var_icke_mig
 
+0 | -14
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
14.03.2016 18:48 Uhr von Moigen
 
+8 | -0
 
ANZEIGEN
Das Problem ist doch halt oft, dass viele tausende gar keinen Schulbildung besitzen. Da sind unzählige Zigeuner, Syrien, Iraker, die ihr Leben lang nur Ziegen am Straßenrand gehütet haben.
In welche Klasse soll ich solche Minderjährigen Analphabeten stecken?
Kommentar ansehen
14.03.2016 18:56 Uhr von det_var_icke_mig
 
+1 | -7
 
ANZEIGEN
@Moigen SFI - A Kurs ;)
Kommentar ansehen
14.03.2016 18:59 Uhr von hochwasserpeter
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
@der_var_icke_mig

Vielleicht einfach mal Informieren

https://de.wikipedia.org/...

Thema "Amtrssprache" ; )
Kommentar ansehen
14.03.2016 19:12 Uhr von det_var_icke_mig
 
+1 | -7
 
ANZEIGEN
@hochwasserpeter: was willst du mir damit jetzt sagen, Amtssprache ist Riksvenska, welches aber außer im Stockholmer Raum nirgends gesprochen wird

ist ungefähr so, als wenn du mir erzählen willst, dass hochdeutsch die Deutsche Amtsspraache ist

oder beziehst du dich auf das englisch?

nahezu hundert Prozent der Schweden verstehen englisch, ein recht großer Anteil kann es auch fließend sprechen, liegt am Fernsehprogramm, was für die Deutschen ja mundgerecht synchronisiert werden muss

[ nachträglich editiert von det_var_icke_mig ]
Kommentar ansehen
14.03.2016 19:50 Uhr von det_var_icke_mig
 
+1 | -8
 
ANZEIGEN
lol zur News: Skolverket (die schwedische Behörde) hat zugegeben, dass das Abrutschen in PISA nur zu einem geringen Teil den Flüchtlingen angelastet werden kann

die genauen Ursachen für das Abrutschen sind noch unbekannt und werden gerade untersucht ^^

http://www.svt.se/...

soweit also zu dem Bericht der Welt
Kommentar ansehen
14.03.2016 23:34 Uhr von anonymous2015
 
+1 | -5
 
ANZEIGEN
klar fehlen lehrer, aber das nevau (selbst in universitäten) ist ehr unter aller sau. denn einbildung ist auch eine bildung.

ich sehe deutschland leider als verdummte nation...da zB rechtschreibreform, dazu geführt hat...das deutsch kein deutsch mehr ist....das plözlich legesteniker alles richtig machen usw...
wenn man per gesetz das nevau immer weiter herrabsetzt....kann man nicht erwarten, das man klevere leute hat.

diese komische bildung sieht man doch in berlin sehr gut...politiker sind meist sowas von dumm, das man rechtmässig an ihren abschlüssen zweifelt. zumal meist leute "minister" sind die von "tuten und blasen" keine ahnung haben (bestes beispiel v.d.leihen [extra falsch geschrieben]).
Kommentar ansehen
15.03.2016 02:38 Uhr von damokless
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
14% ist also die offizielle Zahl, ja?
Kommentar ansehen
15.03.2016 14:15 Uhr von holgergerd
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ihr braucht nur eine gute Abschiebungspolizei, sonst gar nichts !
Kommentar ansehen
15.03.2016 19:39 Uhr von det_var_icke_mig
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
@damokless: ja 14% ist eine offizielle Zahl, aber die beschreibt nicht das was du dir denkst ^^

sie beschreibt auch nicht das was hier in der News ausgedrückt wird

wenn man auf die Quelle "Welt" geht kommt die 14% wiederrum vor, (anders als hier) aber immer noch falsch gegenüber dem schwedischen Bericht

in der schwedischen Nachricht ist die Herkunft der 14% nämlich ganz anders: (sinngemäß übersetzt)

"Die Zahl der ausländischen Schüler die keine Gymnasialreife erreichen stieg von 10% in 2006 auf rund 14% in 2015"

ein Schelm wer Böses denkt ...
Kommentar ansehen
16.03.2016 01:53 Uhr von Schlechtmensch
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Die Flüchtlinge (egal ob Wirtschaftsflüchtling oder nicht) stammen aus Ländern in denen das Bildungsniveau ziemlich niedrig ist. Daher ist es nur logisch dass die PISA-Ergebnisse erstmal sinken (sinnlose Studie). Wenn überhaupt schafft es erst die nächste Generation in 20-30 Jahren, in Deutschland geboren und seit Kindesalter am deutschen Bildungssystem teilgenommen, mit den deutschen Kids mitzuhalten. Die Erziehung der Eltern spielt natürlich auch eine Rolle.

Interessant wie viele Leute hier auf die Schlagwörter "Bereicherer", "Fachkraft" und "Einzelfall" anspringen.

Refresh |<-- <-   1-25/26   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Wilnsdorf: LKW verliert drei Tonnen Klebstoff
Kölner Zoo: Nachwuchs für das Bucharahirsch-Gehege
Clinton geht Trump in die Falle


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?