14.03.16 14:21 Uhr
 1.553
 

Mazedonischer Präsident: 20 Millionen weitere Migranten wollen nach Europa

Gjorge Ivanov, der Präsident Mazedoniens, sagte in einem Interview, dass die europäische Flüchtlingspolitik sich dringend ändern müsse. Sein Land habe bereits 25 Millionen Euro an Steuergeldern investiert, Europas Grenzen zu schützen - obwohl man weder EU-Mitglied, noch im Schengen-Abkommen sei.

Er unterstrich zwar, dass Deutschland aus humanitärer Sicht vorbildlich gehandelt habe, jedoch vom sicherheitstechnischen Standpunkt her völlig versagt. So hatten sie Daten über mutmaßliche Dschihadisten angeboten, doch niemand habe sie gewollt. Ebenso wenig habe man sie mit Ressourcen unterstützt.

"Hätten wir Brüssel vertraut", so Ivanov, "wären wir längst mit Dschihadisten überspült worden". Er sagte außerdem, dass der Strom an Migranten auch in naher Zukunft nicht abreißen werde. Alleine zwischen dem Sudan und Ägypten würden 20 Millionen Migranten darauf warten, nach Europa zu gelangen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Secutor
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Europa, Präsident, Migranten, Mazedonien
Quelle: bild.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Martin Schulz-Hype: Immer mehr junge Menschen wollen SPD wählen
SPD-Fraktionschef in Cloppenburg tritt wegen Betrugsverdachts zurück
Türkische Gemeinde in Deutschland startet Kampagne gegen Referendum

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
14.03.2016 14:42 Uhr von kuno14
 
+6 | -0
 
ANZEIGEN
alles lüge!oder doch nicht?
Kommentar ansehen
14.03.2016 14:52 Uhr von kuno14
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
@ks.wandern wir nach syrien wenn die muni alle ist...........
und in 50 jahren zurück weil alles im a.......
Kommentar ansehen
14.03.2016 19:51 Uhr von Nasa01
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
Weil ich nicht weiß ob der Link funktioniert.......
https://www.facebook.com/...

Hier die Aussage der "Dame"
"Es gibt Tage an denen ich mich offen Diskussionen mit Verblendeten oder Bildungsfernen stelle. - Heute ist NICHT so ein Tag!!!
Ich wollte lediglich auf meiner Seite meiner Empörung Luft machen und zum Kampf gegen Diskriminierung aufrufen. Steht auf, macht was und lasst euch bloß nicht von stumpfen Parolen und angstmachenden Fehlinformationen verleiten. BILDUNG HILFT !!!!
Und um Gottes Willen, ihr Nazis im Internet seid wirklich nerviger als........Alles!!! - Ja,ein was reicht nicht! Ihr seid nerviger als ALLES Nervige dieser Welt zusammenaddiert: Hundekot, 90-Jährige Autofahrer, Krätze, Einkaufstüten die reißen, Menstruationsschmerzen, der Postbote, der ein Paketschein einwirft OBWOHL man Zuhause ist, Bleistiftspitzen die abbrechen, sogar schlimmer als erzwungene Computerneustarts nach Updates (ich könnte ewig aufzählen)!!! Verpisst euch einfach von meinem Profil! Hört auf mir auf Instagram zu folgen! Eure Kommentare werden eh gelöscht, eure Nachrichten landen ungelesen im Müll, denn ich dulde hier keine menschenverachtenden Aussagen auf meiner Seite!
?#?refugeeswelcome? ?#?keinmenschistillegal?

Man sieht also - es ist anscheinend immer noch Luft nach oben !!
Manchmal kann man gar nicht so viel essen wie man kotzen möchte.
Die gute Frau war anscheinend noch nie in Düsseldorf.
Sylvester in Köln anscheinend auch nicht.
Wer das alles bezahlen soll weiß sie anscheinend auch nicht.
Aber !! Refugees welcome.

Dummheit stirbt nicht aus....

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Ukraine: Von Russland gesuchter Ex-Abgeordneter in Kiew getötet
US-Forscher stellen Sperma-Check per Smartphone vor
Rumänien: Jugendliche lösen mit gespieltem Attentat Panik aus


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?