13.03.16 17:53 Uhr
 607
 

Flüchtlinge: Österreich fordert Obergrenze von Deutschland

Der österreichische Bundeskanzler Faymann hat Deutschland aufgefordert, eine Obergrenze für die Aufnahme von Flüchtlingen einzuführen.

Erst wenn Berlin einen Richtwert nenne und Flüchtlinge nur noch direkt aus den Krisenregionen hole, durchbreche man die Logik der ungeordneten Migration, sagte Faymann in einem Zeitungsinterview.

Gemessen an der in Österreich geltenden Obergrenze sollte die Bundesrepublik jährlich 400.000 Flüchtlinge aufnehmen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: MR.Minus
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Deutschland, Österreich, Obergrenze
Quelle: focus.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Merkel warnt vor erhöhter Anschlagsgefahr in Deutschland
Hitlercode auf Kinderkarussell
Falschnachricht bei Facebook: Grünen-Politikerin Künast stellt Strafanzeige

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

7 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
13.03.2016 18:06 Uhr von ZzaiH
 
+16 | -0
 
ANZEIGEN
400.000 dies jahr als obergrenze...

dann ist im frühjahr aber die grenze zu...denn es werden wohl eher 2.000.000
Kommentar ansehen
13.03.2016 18:25 Uhr von det_var_icke_mig
 
+2 | -8
 
ANZEIGEN
oh doch so viele

wenn man nach denen geht die hier am lautesten brüllen liegt die Obergrenze doch irgendwo im Minusbereich, da man ja alle die schon da sind am liebsten abschieben würde, egal wohin nur raus aus Dtl.

da kann er doch nicht fordern noch 400000 aufzunehmen ;)
Kommentar ansehen
13.03.2016 18:28 Uhr von mace_windu
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
Die Zahl von Faymann ist realistisch und zu bewältigen. Schließlich müssen ja noch die Anträge vom letzten Jahr bearbeitet werden.
Kommentar ansehen
13.03.2016 20:03 Uhr von blaupunkt123
 
+8 | -0
 
ANZEIGEN
Und wieso soll wieder nur Deutschland die Flüchtlinge direkt aus der Region abholen?


@ det_var_icke_mig

Laut offizieller Statistik werden jährlich 50-60 Prozent abgelehnt ( da Wirtschaftsflüchtling)

Das würde bedeuten, dass alleine vom letzten Jahr fast 600.000 noch abgeschoben werden könnten/müssten.

Aber nur wegen ein paar bekannten Parteien passiert 0, und auch diese falschen Flüchtlinge werden in das Projekt des Sozialwohnungsbaus mit eingerechnet, was dem Steuerzahler noch teuer zu stehen kommen wird.
Kommentar ansehen
13.03.2016 20:08 Uhr von hasennase
 
+2 | -8
 
ANZEIGEN
österreich hat nichts zu fordern.
Kommentar ansehen
13.03.2016 20:23 Uhr von Wildcard61
 
+11 | -0
 
ANZEIGEN
Ey Leute, die Erde bietet Lebensraum für 500 Mio. bis 1000 Mio Menschen Lebensraum. Das heißt ,solange bis keiner eine Möglichkeit findet, anzubauen ist die Erde mit mindestens 6,5 Mrd. Überbevölkert. Das heißt, Deutschland ist mit einer Bevölkerung von ca 20 Mios
bedient. Und dann holt man bei 85 Mios noch zig Mios Invasoren ins Land. Absoluter Schwachsinn.
Kommentar ansehen
14.03.2016 00:27 Uhr von detluettje
 
+6 | -1
 
ANZEIGEN
Man sind die Oestereicher ausländerfeindlich.
Obergrenzen sind doch Naziparolen.
Kontingente muss das heissen.
(Ironie)

Refresh |<-- <-   1-7/7   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Merkel warnt vor erhöhter Anschlagsgefahr in Deutschland
Gasexplosion nach Zugunglück in Bulgarien
Aiman Mazyek fordert mehr muslimische Vertreter im Rundfunkräten


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?