13.03.16 17:51 Uhr
 1.030
 

Italien: 2.800 Jahre alte Grabstätte etruskischer Prinzessin entdeckt

In der antiken Stadt Vulci haben Archäologen per Zufall die Grabstätte einer etruskischen Prinzessin entdeckt. Da Grabräuber an der Stelle aktiv waren, entschlossen sich die Forscher zu einer Notgrabung. Per Zufall stießen sie dabei auf das Grab mit zahlreichen Beigaben.

In einer Tiefe von gut drei Metern befand sich die Grabstätte eines jungen Mädchens, welches mit zahlreichen wertvolle Grabbeigaben ausgestattet war. Unter anderem wurden zwei goldene Skarabäen aus Ägypten und eine phönizische Halskette aus Bernstein sowie wertvolle Keramiken gefunden.

Aufgrund der Artefakte glauben die Archäologen, dass es sich hier um das Grab einer Prinzessin, beziehungsweise einer gesellschaftlich sehr bedeutenden Person handelt. Datiert wurde das Grab auf gut 800 vor Christus. Im April 2016 sollen weitere Grabungen durchgeführt werden.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: blonx
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Italien, Prinzessin, Grabstätte
Quelle: archaeologynewsnetwork.blogspot.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

US-Justizministerium verklagt Oracle: Weiße Angestellte bekommen mehr Gehalt
Neu entdeckte Mottenart mit auffallendem Kopfschmuck nach Donald Trump benannt