13.03.16 11:56 Uhr
 187
 

USA: Donald Trump verliert in Wyoming und Washington DC

Bei den Vorwahlen zur US-Präsidentschaftskandidatur der Republikaner gab es zwei Niederlagen für Donald Trump.

Im US-Bundesstaat Wyoming wurde Trump lediglich Dritter. Hier gewann Ted Cruz mit 66,3 Prozent der Stimmen.

Im Hauptstadtbezirk Washington DC gewann Marco Rubio. Er kam auf zehn Delegiertenstimmen, Trump erreichte keine.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: rheih
Rubrik:   Politik
Schlagworte: USA, Washington, Donald Trump, Wyoming
Quelle: t-online.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Nach Stopp durch Obama: Donald Trump will umstrittene Öl-Pipelines erlauben
Donald Trump ernennt Amtseinführungstag zum "National Day of Patriotic Devotion"
Jack Black nennt Donald Trump einen "Charlie Sheen auf Crack"

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
13.03.2016 16:56 Uhr von Borgir
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
Gut so. Wählen werden sie ihn wohl trotzdem. Allerdings ist es relativ egal, ob Clinton oder Trump gewinnen. Beides untragbar verwirrte Geister.

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Nach Stopp durch Obama: Donald Trump will umstrittene Öl-Pipelines erlauben
Donald Trump ernennt Amtseinführungstag zum "National Day of Patriotic Devotion"
Jack Black nennt Donald Trump einen "Charlie Sheen auf Crack"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?