13.03.16 10:37 Uhr
 457
 

Duisburg: Zahl der Wohnungseinbrüche stieg 2015 um 43 Prozent

Im Kriminalitätsbericht der Polizei aus dem Jahr 2015 ist ein erheblicher Zuwachs bei diversen Delikten zu verzeichnen. In der Stadt Duisburg stieg die Anzahl der Einbruchsdelikte (versuchte und vollendete Wohnungseinbrüche) in Relation zum Vorjahr um 43 Prozent.

Oft scheiterten die Einbrecher an der Sicherheitstechnik - die Aufklärungsquote lag dabei mit 15,22 Prozent in Duisburg klar oberhalb der Quote, die in anderen NRW-Großstädten erreicht wurde. Im Bereich der schweren Kriminalität gab es in Duisburg sogar einen leichten Rückgang.

Bei Diebstahldelikten gab es ebenfalls einen Zuwachs - Diebesgüter im Wert von 24 Millionen Euro wechselten auf diese Art den Besitzer.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: that yellow Bastard
Rubrik:   Brennpunkte / Delikte
Schlagworte: Prozent, Zahl, Duisburg
Quelle: derwesten.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

10 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
13.03.2016 11:06 Uhr von BoltThrower321
 
+14 | -1
 
ANZEIGEN
Die News in detailierten Einzelheiten:

55604 gemeldete Straftaten
Davon waren 2/3, also 37499 Einbruchs und Vermögensdelikte zu verzeichnen
23945 Wohnungseinbrüche
4171 Körperverletzungen
1601 Taschendiebställe
479 Raub
8 Morde

Bei den 1601 Taschendiebsdelikten wurden 63 Tatverdächtige ermittelt die zu 75% aus Ost-Europa kommen.

Die Polizei in Duisburg ermittelte insgesamt 19461 Tatverdächtige.
Die Täter ohne deutschen Pass waren dabei auf 7734 zu beziffern, ein Anstieg von 666 gegenüber 2014.

Die Nationalitäten sind wie folgt gegliedert:
1777 Rumänen
--> 641 mal Ladendiebstahl, 441 Schwarzfahren und 83 Gewaltdelikte.

1542 Türken
420 Bulgaren
234 Marokkaner
661 Asylbewerber (von ca 4000 Asylbewerbern in Duisburg), d.h auf jeden 6 Asylbewerber kommt eine Straftat
310 Touristen

Das meiste dieser Delikte findet im ZEntrum und Norden der Stadt statt und auf viele dieser Gebiete sind No Go Areas.
Duisburg hat ~485.000 Einwohner. Jedoch ist ein großer Teil der Bevölkerung im Süden an der Grenze zum Düsseldorfer Raum.

Pro Tag, werden 65 Einbrüche begannen.
Pro Tag, werden 11 Körperverletzungen begannen.
Pro Tag, werden 4 Taschendiebstähle verübt.

Die Plätze mit start frequentierten Verkehr wie Bahnhöfe, Einkaufpassage, Flohmärkte sind Brennpunkte. Offen wird gefälschten Waren aller Art
auf den Flohmärkten gehandelt, Drogen verkauft und in manchen Ortsteilen reicht ein falscher Blick für eine Attacke.

Die Dunkelziffer ist deutlich höher und die Problematik ist bekannt und erst recht die Ursachen. Die Polizei nimmt die Leute mit und zeigt diese an.
Doch wenn die restliche Justiz versagt, kommt keine Abhilfe. Ein konsequentes Abschieben der Ausländischen Personen wäre zielführend,...leider wird das nicht umgesetzt,
obwohl gesetzlich möglich.

Die Polizisten mit denen ich in Kontakt kam, berichten oft, das es sich bei den Kriminellen um Zigeunerbanden handelt. Sie titulieren bewusst "Zigeuner",
weil diese Personengruppe sich selbst so sieht und das normale Rumänen und Bulgaren oftmals in ein ganz schlechtes Licht stehen, weil eben diese Zigeunerbanden
den Ruf der normalen Migranten in den Dreck ziehen.Auffällig ist, das erst mit dem intensiven Zuzug der Rumänen und Bulgaren anfang 2014 die Kriminaltitätsrate explodiert ist.

Ein riesen Problem ist unter anderen, das durch das auslassen der Abschiebung die Kriminalität kaum noch in den Griff zu bekommen ist und ein Ermitteln gegen andere Straftaten
weniger effektiv ist.

In der Nachbarstafd Essen wurde auch ein Kriminalitätsbericht 2015 veröffentlicht...die Zustände sind extrem!!!
Kommentar ansehen
13.03.2016 11:13 Uhr von architeutes
 
+7 | -2
 
ANZEIGEN
Das liegt an der Klimaerwärmung.
Kommentar ansehen
13.03.2016 11:16 Uhr von Wurstwasserpfeiffe
 
+9 | -1
 
ANZEIGEN
Interessante Daten @ BoltThrower

Aber Du weißt ja, WIR SCHAFFEN DAS...!!!

Dumm nur, das unsere realitätsfernen Politiker Aufgrund von Abschottung nicht in den Genuss dieser Kuturbereichung kommen und die Ausgeburt Ihrer Politik am eigenen Leib erfahren.
Kommentar ansehen
13.03.2016 11:20 Uhr von BoltThrower321
 
+13 | -1
 
ANZEIGEN
Duisburg-Marxloh hat eine Ausländerquote von 49,69% und
ist eine No Go Area!

Duisburg: Arbeitslose insgesamt 32.254
offene Stellen (viel Fake darunter!!!) 3412

Diese Stadt ist in meinen Augen kaputt und die Wirtschaftkriminalität ist noch nichtmals öffentlich beziffert wie :
Schwarzarbeit, Lohndumping, Datenbetrug (Stichwort: Fake Anzeigen von Zeitarbeitsbuden) etc.

Ausländer haben im August 2015 182 Betriebe angemeldet und leider auch 298 abgemeldet.

Die Sterberate ist auch veröffentlicht:

Oktober 2015:
Deutsche --> Geburten 338
Deutsche --> Sterbefälle 451
Differenz --> -87

Zuzüge 1266, deutsche die freiwillig abgehauen sind 1382.

Ausländer --> Geburten 96
Ausländer --> Todesfälle 39
Differenz --> +57

Zuzüge an Ausländern 3055, Ausländer die sich aus den Staub gemacht haben --> 1845

Leider find ich nicht an Daten zu dem Altersgruppen. Mein Gefühl hier im Pott...Bio-Deutsche sind zum größtenteils kurz vor der Sterbegrenze --> sehe fast ausschließlich Leute 75+
Die deutsche Sprache in gepflegter Form höre ich selten.

Quellen zu meinen Aussagen sind offizielle Zahlen:
https://www.duisburg.de/...

https://www.duisburg.de/...


P.S.: Eine Islamisierung findet nicht statt, "wir schaffen das", Paralellgeselschaften gibbet nich und es ist alles Friede, Freude und Eierkuchen.

[ nachträglich editiert von BoltThrower321 ]
Kommentar ansehen
13.03.2016 11:24 Uhr von Wurstwasserpfeiffe
 
+7 | -0
 
ANZEIGEN
Ist wieder ein "Sinnfrei Minusgeber" im Forum unterwegs. :D
Kommentar ansehen
13.03.2016 11:35 Uhr von BoltThrower321
 
+10 | -0
 
ANZEIGEN
Die Quellen von mir (Unterlagen der Stadt Duisburg, also nix Leerpes Mars-Märchen) listen die offenen Stellen bundesweit auf....ca 550.000...davon sind locker 25% abzuziehen weil schlicht FAKE, ALT und BETRUG....

Hier nun Migranten und Flüchtlingen die Integration zu verkaufen, ist in meinen Augen ein Betrug an diese Menschen seitens der Politik.

Selbst wenn jeder Migrant und Asylant hier 1A integriert wird mit TOP deutsch Kursen, deutschen Rauhaar-Dackel und kostenloser Jahresmitgliedschaft im örtlichen Kleingartenverein...es werden MILLIONEN an Menschen importiert in die Armut und als Kanonenfutter für die Erwerbslosenindustrie.

Das nenne ich inhuman und unehrlich gegenüber der Multikulturellen Bevölkerung.

Da muss gehandelt werden. Millionen Menschen die nichts zu tun haben, können ganz schnell zur Gefahr werden.
Kommentar ansehen
13.03.2016 13:19 Uhr von Wurstwasserpfeiffe
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Die Abschaumkultur wie Du sie so schön nennst, ist doch längst hier.

Wir brauchen jemanden oder etwas, das endlich mal DURCHGREIFT...und zwar KONSEQUENT.
Kommentar ansehen
13.03.2016 21:56 Uhr von Wurstwasserpfeiffe
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
@ Vollmer
Ja. Aber niemand will einen 2. Adolf.

Ich rede von Abschiebung krimineller Ausländer und nicht von Internierung in irgendwelchen Lagern.
Kommentar ansehen
14.03.2016 14:48 Uhr von BoltThrower321
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
@Wurstwasserpfeife
Eine konsqeuente Abschiebung sollte eigentlich das normalste sein...der Polizei wieder Luft geben um sich auf die zahlreichen Wirtschaftsverbrechen zu konzentrieren.

Wohnungen werden dann auch wieder mehr frei :-D

Die Polizisten stöhnen doch selbst über "passiert eh nichts" Mentalität.
Kommentar ansehen
17.03.2016 22:47 Uhr von Isengard
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Der Hammer was die EU angestellt hat

Refresh |<-- <-   1-10/10   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?