13.03.16 08:07 Uhr
 3.648
 

Pariser Terror: "Eagles of Death Metal"-Sänger behauptet Club-Security wusste Bescheid

Die Band "Eagles of Death Metal" spielten gerade ein Konzert im Pariser Bataclan, als Terroristen den Club stürmten und 89 Menschen erschossen. Der Sänger der Band irritiert nun mit einer gewagten Behauptung über den Anschlag.

Laut Jesse Hughes handelte es sich um einen so genannten "Inside Job" und die Security im Bataclan wusste Bescheid.

"Als ich am Venue ankam, war da dieser Typ, der für die Security im Backstage zuständig sein sollte. Er war nicht einmal in der Lage mir in die Augen zu sehen", so Hughes. Sonst war kein Ordner zu sehen: "Diese Leute hatten einen ganz genauen Grund, nicht vor Ort zu sein."


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: tante_mathilda
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Terror, Sänger, Metal, Club, Pariser, Security, Death, Bescheid, Death Metal, Eagles of Death Metal
Quelle: musikexpress.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Eagles of Death Metal" kündigen Konzert im Februar in Paris an
Paris/Nach Terroranschlag: Neuer Auftritt von Eagles of Death Metal
Nach Terroranschlag: "Eagles of Death Metal" werden wieder in Paris spielen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

17 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
13.03.2016 08:40 Uhr von Jlaebbischer
 
+24 | -5
 
ANZEIGEN
Wäre durchaus möglich, wenn man bedenkt, dass Clubs öfter Personal für den Scurity-Bereich aus Ländern nehmen, in denen auch der Islam verbreitet ist.

[ nachträglich editiert von Jlaebbischer ]
Kommentar ansehen
13.03.2016 08:59 Uhr von hasennase
 
+4 | -12
 
ANZEIGEN
keine macht den drogen...
Kommentar ansehen
13.03.2016 09:13 Uhr von architeutes
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
Er hat sich doch schon längst entschuldigt , er leide seit den Vorfall an einen Trauma das ihn immer wieder panisch werden lässt.
Auch habe er vor deswegen eine Therapie zu machen.
Kommentar ansehen
13.03.2016 09:27 Uhr von architeutes
 
+2 | -4
 
ANZEIGEN
@realistenclan
Man soll also Ereignisse die groß genug sind um Interesse zu wecken alle miteinander in Verbindung bringen , und dann ??
Warten ?? Wie alle VTler , warten warten warten , worauf ??

Ach ja die Wahrheit , die steht doch schon fest in euren Kreisen , alles belegt und bewiesen , aber warum legt ihr sie nicht vor ??

Aber wartet ruhig weiter , Zeit scheint ihr ja genug zu haben.
Kommentar ansehen
13.03.2016 10:14 Uhr von unbezahlbar
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
Das waren alles Facharbeiter, das darf man nicht mal vermuten!
Kommentar ansehen
13.03.2016 11:54 Uhr von Widder02
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
nichts ist unmöglich,
denkt mal nur an unsere sogenannten eliten,
was die sich alles einfallen lassen,
um ihre gier und machtbedürfnisse umzusetzen. denke namen muß man nicht nennen,
mir fallen viele aus dem stehgreif ein.
Kommentar ansehen
13.03.2016 12:04 Uhr von Bobbie2k5
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
Womit wir wieder beim Thema wären. Günstigere Fachkräfte aus anderen dubiosen Ländern beschützen uns, keiner weiß woher sie kommen...
Kommentar ansehen
13.03.2016 12:07 Uhr von Pavlov
 
+2 | -7
 
ANZEIGEN
@jlaebbischer

Wenn du glaubst, ein südländischer Hintergrund reicht aus, um einen Terroranschlag zu befürworten und zu unterstützen, dann hast du mächtig einen an der Klatsche. Passt aber zur Dummheit der Leute hier. Eure Ansichten widern mich manchmal wirklich an. Nicht weil ihr glaubt, dass einer dort das hätte befürwortet. Nein, natürlich befürworten geschlossen alle einen Massenmord an Unschuldigen. Sag mal, seid ihr überhaupt noch klar im Kopf?!

Wenn überhaupt wurden diese Leute eingeschleust, sowas erfordert aber langfristige Planung und nicht mal eben so kurz wegen Festanstellungen etc.
Kommentar ansehen
13.03.2016 12:16 Uhr von architeutes
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
@Widder02
"Nichts ist unmöglich"
Toll , erklärt.
Aber es ist üblich einfach nur der "Wunsch" das etwas fieses dahinter steckt , also Glaube.
Und wenn man so etwas behauptest solltest du schon Namen nennen , oder Fakten, oder sonst was tragfähiges , sonst bleibt es einfach was es ist , der Wunsch das das von den "Eliten" geplant war.
Wer sind die Eliten ??

Mit so dürftigen Argumenten kann man einfach nicht überzeugen , mit Ausnahme derer die überzeugt sind das das Offensichtlichtliche immer eine Lüge ist.(Wenn das Ereignis nur spektakulär genug ist)
Und auch das fußt auf "Glauben" oder den Wunsch etwas besonderes zu sein , ein "Durchblicker".
Und keiner der Durchblicker ist in der Lage etwas zu liefern , so funktioniert die Welt nun mal nicht.

[ nachträglich editiert von architeutes ]
Kommentar ansehen
13.03.2016 12:57 Uhr von mort76
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
Bobbie2k5
ja, genau- wir wollen wieder diese vertrauenswürdige, freundliche Hells Angels-Security wiederhaben, mit denen wars ja sooo viel besser...denn die sind ja politisch auf unserer Linie, nicht?
Ja, typisch multikulti: vorbei sind die Zeiten, wo Philosophieprofessoren und Quantenphysiker den Einlass machten...
Kommentar ansehen
13.03.2016 13:00 Uhr von ghostinside
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
Das gefällt dem Pöbel, wenn er was von Verschwörung liest in Verbindung mit dem Islam. Das muss dann wahr sein. Dass der Sänger vielleicht einfach nur einen an der Klatsche hat, kommt einem natürlich nicht in den Sinn. Oder warum gaben die Typen danach "Vice" unter Tränen ein Exklusivinterview? Achso ja, laut Sänger sollte jeder Mensch mit einer Waffe rumlaufen dürfen...Soviel dazu...
Kommentar ansehen
13.03.2016 13:15 Uhr von TimeyPizza
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
Naja, wenn man bedenkt das Frankreich jetzt dank der Anti Terror Gesetze, die ursprünglich nur für wenige Monate gelten sollten und nun defacto immer gelten, wesentlich mehr Macht über seine Bürger hat als vorher .... Wer weiss ....
Kommentar ansehen
13.03.2016 13:28 Uhr von architeutes
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@TimeyPizza
Sollte der islamistische Terror verschwinden passt sich auch die Sicherheit wieder an , Beispiel Deutschland Bader- Meinhoff , RAF .
Mit "Wer weiss...." Unterstreichst du, das du nichts zum Thema weißt.
Kommentar ansehen
13.03.2016 13:35 Uhr von TimeyPizza
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Seit wann gibt denn eine Regierung gerne Macht ab? Bist du da nicht etwas naiv? Guck dir den Patriot Act an, guck dir die ganzen Überwachungsprogramme an. Die werden nicht verschwinden nur weil es kein IS mehr gibt...
Kommentar ansehen
13.03.2016 14:49 Uhr von Old_Spice
 
+0 | -4
 
ANZEIGEN
Das gleiche bei Charlie Hebdo. Laut Zeugenaussage hatte einer der Täter blaue Augen und es gab noch viele andere Ungereimtheiten.

Natürlich war es inszeniert und jeder der sich anschaut, was auf der Welt geschieht, müsste eigentlich erkennen was sie vor haben! Der Hass auf Muslimen und die Angst vor ihnen wird durch solche Aktionen gestärkt. Im gleichen Zuge öffnet man die Grenzen für alle Ausländer (unter denen sich auch Terroristen befinden sollen). Besorgten Bürger werden als Rechte diskriminiert und alles was rechts ist, wird bekämpft oder ignoriert, nur damit der Hass noch stärker wird. Europa und vor allem Deutschland wird in zwei extreme Lager gespalten (Rechts und Links). Die Konflikte häufen sich und ein Bürgerkrieg ist schon gar nicht mal undenkbar. Das Finanzsystem ist kurz davor zu Kollabieren und wir werden auf einen Konflikt vorbereitet, denn wir verlieren sollen.

Es ist nicht zu übersehen, das sich das Geld immer schneller zu den Reichen verlagert. Die Armen und die Mittelschicht verlieren immer mehr an Kaufkraft (im Verhältnis), während sie bei den Reichen, exponentiell ansteigt. Das sich diese Entwicklung nicht ewig fortsetzen lässt, sollte eigentlich jeden klar sein. Es geht eigentlich nur noch darum, wie dieser Konflikt beendet werden soll und die wirklich Reichen haben nicht vor als die Verlierer da zu stehen. Ich will mir nicht vorstellen, was noch kommen wird!

Es gibt einige elitäre Reiche, die diese Tatsache offen ausgesprochen hatten (z. B. Warren Buffett)

https://youtu.be/...
Kommentar ansehen
13.03.2016 16:08 Uhr von unbezahlbar
 
+4 | -2
 
ANZEIGEN
@Pavlov

"Wenn du glaubst, ein südländischer Hintergrund reicht aus, um einen Terroranschlag zu befürworten und zu unterstützen, dann hast du mächtig einen an der Klatsche."

Nicht südländisch, sondern islamistisch Aussehen reicht völlig dafür aus. Es ist ein Fakt das tendenziell dieser Personenkreis (inkl. Familien) Terrorakte nicht bedingt ablehnend gegenüber stehen. Im Gegenteil, dieser islamischer Mob, neigt bei gegebenen Anlass selbst dazu, ihre Aggressive Grundhaltung öffentlich zu Schau zu stellen.
Kommentar ansehen
13.03.2016 17:12 Uhr von VincentCostello
 
+1 | -3
 
ANZEIGEN
Die sollten nicht soviel Drogen nehmen dann würde man sie nämlich auch respektvoll anschauen .

Refresh |<-- <-   1-17/17   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Eagles of Death Metal" kündigen Konzert im Februar in Paris an
Paris/Nach Terroranschlag: Neuer Auftritt von Eagles of Death Metal
Nach Terroranschlag: "Eagles of Death Metal" werden wieder in Paris spielen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?