12.03.16 12:52 Uhr
 439
 

Bundesregierung: 400.000 weniger Flüchtlinge in 2015 als angenommen

Zahlen, die durch eine Anfrage der Linksfraktion im Bundestag durch die Bundesregierung veröffentlicht wurden, zeigen: Im Jahr 2015 kamen nur knapp 600 000 neue Flüchtlinge nach Deutschland - 400 000 weniger als angenommen.

Innenminister Thomas de Maizière hatte im vergangenen Jahr immer wieder die Zahl von einer Million Flüchtlingen in 2015 angesetzt. Zwar lebten Ende 2015 950 000 Menschen mit Flüchtlingsstatus in Deutschland, nicht alle davon sind aber 2015 nach Deutschland gekommen.

Zusätzlich muss man noch 300 000 Menschen dazu zählen, die zwar als Flüchtlinge registriert sind, aber noch keinen Asylantrag stellen konnten. Von den Asylanträgen wurden laut der Statistik 2015 48% angenommen - doppelt so viele wie im Jahr 2014.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: NewsBuzzer
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Zahl, Flüchtling, Bundesregierung
Quelle: taz.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Deutscher Rechtsstaat zusammengebrochen
USA: Michelle Obama wirbt für Hillary Clinton und teilt gegen Donald Trump aus
Kommentar: Argumente gegen die Schuld der Flüchtlingspolitik an Anschlägen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

6 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
12.03.2016 12:57 Uhr von kuno14
 
+24 | -1
 
ANZEIGEN
auch bei simpler mathematik scheint es in gewissen kreisen defizite zu geben.....
Kommentar ansehen
12.03.2016 13:17 Uhr von NewsBuzzer
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
@Niveaulos Aber nur die Hälfte davon kam 2015 nach Deutschland. Die Zahl von einer Million bezog sich immer auf die in 2015 dazugekommenen Flüchtlinge.
Kommentar ansehen
12.03.2016 13:20 Uhr von Abdul_Tequilla
 
+11 | -3
 
ANZEIGEN
Mit anderen Worten: 2015 sind in Deutschland knapp 600.000 Menschen mit Asylantrag + ca. rund 300.000 Menschen ohne Asylantrag hinzugekommen. Hab ich das soweit richtig verstanden?

Zusammengerechnet sind das zwar nur rund 900.000, von der 1.000.000 ist man dann aber auch wiederrum nicht sooooo weit entfernt.

Unterm Strich ergibt sich für mich keine NEWS, die es wert ist, als solche bezeichnet zu werden.

[ nachträglich editiert von Abdul_Tequilla ]
Kommentar ansehen
12.03.2016 13:29 Uhr von Kanni_Maltz
 
+5 | -2
 
ANZEIGEN
@abdul
ja so sehe ich das auch. Zitit: "Zusätzlich muss man noch 300 000 Menschen dazu zählen, die zwar als Flüchtlinge registriert sind, aber noch keinen Asylantrag stellen konnten" Also 600K + 300K = 900K. Ganz egal, es sind zu viele. Und vor allem, überwiegend die Falschen...
Kommentar ansehen
12.03.2016 18:57 Uhr von Karlchenfan
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
@ Vollmer1961
Das sind die,die noch zu den bisher immer kolportierten 1,5 Milionen fehlen
Kommentar ansehen
13.03.2016 00:20 Uhr von elokheizer
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Nachtigall ick hör dir trappsen.
Wahlen stehen vor der Tür und nun wird das wahlvolk wieder erst einmal verarscht. Wieviel Asylanten in Deutschland illegal eingereist sind, weiss niemand, Sie wurden weder gezählt, noch wurden sie alle registriert. Züge wurden von ihnen auf offener Strecke per Notbremse angehalten und die Asylanten sind verschwunden. Damit ist ja wohl klar, durch kleinrechnung der Anzahl der Asylanten, will man die deutsche Bevölkerung wissentlich für dumm verkaufen.
Vergesst bei der Wahl nicht nicht, wer euch als Idioten abstempeln will.

Refresh |<-- <-   1-6/6   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Malawi: HIV-infizierter Profi-Entjungferer festgenommen
Bei München wurde ein Kornkreis entdeckt
Wacken-Open-Air verbietet Rucksäcke bei Besuchern aus Sicherheitsgründen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?