12.03.16 11:43 Uhr
 6.872
 

Emma Watson wurde begrapscht, verfolgt und unter dem Rock fotografiert

Emma Waston gestand in einer Rede zur Eröffnung ihrer UN-Kampagne "HeForShe", dass auch sie schon Opfer von Sexismus geworden ist und von Fremden belästigt wurde.

Auf einer Veranstaltung sei ihr auf den Hintern geschlagen worden, später sei sie sogar verfolgt worden. Auch erwähnte sie in der Rede, dass Paparazzi sich sogar schon einmal auf den Boden gelegt haben, um ihr unter den Rock zu fotografieren.

Emma ist der Meinung, dass Männer und Frauen sich gleichermaßen mit solchen Vorfällen beschäftigen sollten. Sie kritisierte, dass Feminismus zu einem schlimmen Wort geworden wäre. Es würden alle von Gleichberechtigung profitieren. Sie glaubt sogar, dass dies zu mehr Weltfrieden führen könne.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Trusty77
Rubrik:   Entertainment / Prominente
Schlagworte: Rock, Emma Watson, Ich, Watson
Quelle: newsbuzzters.com
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

12 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
12.03.2016 12:21 Uhr von Malabolge
 
+9 | -9
 
ANZEIGEN
Was Denn Emma Watson war Sylvester in Köln ?
Skandal !
Kommentar ansehen
12.03.2016 12:39 Uhr von kuno14
 
+2 | -13
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
12.03.2016 13:13 Uhr von aaback
 
+6 | -5
 
ANZEIGEN
Neukölln und auch Köln ist überall.
Kommentar ansehen
12.03.2016 13:26 Uhr von Schmerzfrei
 
+6 | -3
 
ANZEIGEN
Na ja, ok an den Ar... fassen , was ja in Hollywood passiert sein soll, ist natürlich nicht ok. Aber wenn man die Fotografen vorher auch scharfmacht und denen auf die Nase bindet, dass man was unter dem Rock zu präsentieren hat, braucht man sich nachher nicht zu wundern. Ich kann mich jedenfalls dunkel erinnern, dass sich Fotografen bei der nicht erst auf den Boden legen mussten... Aber ist ja lange her, da hat Emma wohl *Erinnerungslücken*

[ nachträglich editiert von Schmerzfrei ]
Kommentar ansehen
12.03.2016 13:49 Uhr von Laus_Leber
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Naja "Weltfrieden" erreicht man nicht, wenn alle Frauen und Männer gleich berechtigt sind.
Ich musste gerade an Misswahlen denken, indem sich alle gleichsam Weltfrieden wünschen. Das klingt genauso naiv.
Krieg ensteht nicht "nur" durch Ungleichberechtigungen von Mann und Frau. Da spielen wesentlich mehr Faktoren eine Rolle.
Kommentar ansehen
12.03.2016 14:17 Uhr von det_var_icke_mig
 
+1 | -5
 
ANZEIGEN
sie hat nicht ganz unrecht, die Loslösung der "westlichen" Welt von der Religion und damit die Entwicklung unserer heutigen Werte begannen mit der Emanzipation der Frau

ergo wenn man der muslimischen Welt dabei hilft würde auch diese friedlicher werden

wobei sie mit dem Feminismus auch nicht unrecht hat, das wird heutzutage mehr dazu mißbraucht Vorteile für die Frau rauszuschlagen als die Gleichstellung zu fördern
Kommentar ansehen
12.03.2016 15:40 Uhr von Guertel
 
+1 | -4
 
ANZEIGEN
"Emma Watson wurde begrapscht, verfolgt und unter dem Rock fotografiert"
würde mich nur stören, wenn ich weiter nix angehabt hätte :D

[ nachträglich editiert von Guertel ]
Kommentar ansehen
12.03.2016 16:39 Uhr von auru
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
@det_var_icke_mig
Der Weg der Frau weg vom Patriarchat hat mit Jesus begonnen. Er hat auch mit Frauen, Ausgestoßenen, als Sünder geltenden Personen, Heiden und Benachteiligten Worte gewechselt und Umgang gepflegt, was bei den Juden Anstoß hervorrief. Eine Voraussetzung ist auch die Einehe. Mit Mohammed fielen dessen Anhänger wieder ins alte Gleis zurück. Ein größerer Sprung war erst mit dem Industriezeitalter möglich, als vermehrt bei Berufen auf körperliche Kraft verzichtet werden konnte.
Kommentar ansehen
12.03.2016 17:04 Uhr von det_var_icke_mig
 
+1 | -3
 
ANZEIGEN
@auru: da bin ich nicht ganz bei dir, schließlich haben auch die Christen die Frau als "Eigentum" des Ehemannes betrachtet also von der Einehe bis zur wirklichen Emanzipation war es ein weiter Weg

sieh dir allein den Umgang mit den Witwen im MA an die ja ebenfalls nicht Selbstversorger war, bzw. das antiquitierte Frauenbild bis in die Zeiten der Weltkriege

also den Anfang bei Jesus zu verorten halt ich für etwas zu gewagt
Kommentar ansehen
12.03.2016 17:16 Uhr von Slicknews
 
+2 | -5
 
ANZEIGEN
Oh mein Gott die arme, and en arsch gefasst wurde doch jeder schon mal in der Disco oder so. Die wahren Übeltäter hier sind doch die Papparazzi, krankes Pack ....sollte man verbieten

[ nachträglich editiert von Slicknews ]
Kommentar ansehen
13.03.2016 05:36 Uhr von kinkrade
 
+1 | -4
 
ANZEIGEN
gut..bitte helft mir alle...wer will der untern den Roch schauen?
Kommentar ansehen
18.03.2016 16:38 Uhr von honso
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
warum läuft das luder auch ohne schlüpper rum......

Refresh |<-- <-   1-12/12   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?