12.03.16 08:50 Uhr
 100
 

Zagreb: Rollstuhlfahrer überfällt Bank und flieht mit Beute

Mitten in der kroatischen Hauptstadt Zagreb ließ sich ein im Rollstuhl sitzender Mann von Kunden in die "Erste Bank" helfen. Doch der so als hilflos eingeschätzte Mann brüllte die Bankangestellten an: "Ich habe eine Granate!"

Daraufhin händigte das Personal ihm umgerechnet 6.600 Euro aus. Er flüchtete in seinem Rollstuhl, das er sich von einem Taxifahrer in dessen Kofferraum einladen ließ. Dann half ihm der Fahrer ins Auto und fuhr weg.

Fahnder müssen wohl das Ziel des Taxifahrers herausbekommen haben, denn 80 Kilometer weiter wurde er von der Polizei festgenommen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: LuckyBull
Rubrik:   Brennpunkte / Delikte
Schlagworte: Bank, Beute, Rollstuhlfahrer, Zagreb
Quelle: vol.at
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
12.03.2016 09:52 Uhr von Karlchenfan
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Einerseits gut,das die den haben,andererseits aber wie kann man denn so blöd sein, 80 km in dem selben Wagen zu bleiben.Da wechselt man in ein anderes Taxi,dann nimmt man `nen Bus und dann `ne Bahn,den Rest rollert man halt nach Hause.Klappstuhl,im wahrsten Sinne des Wortes.

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?