11.03.16 19:47 Uhr
 348
 

Köln: Fahndung der Polizei mit Foto des Täters nach Grapsch-Angriff

Die Kölner Polizei fahndet mit einem Foto nach einem unbekannten Mann, nachdem dieser eine 42-jährige Reporterin, die sich in einer Live-Schaltung befand, vor laufender Kamera unsichtlich berührt hatte. Ein weiterer 17-jähriger Mann stellte sich hinter die Reporterin und machte zweideutige Gesten.

Der Vorfall schlug medial hohe Wellen, so dass sich der eine 17-jährige Täter bereits nach der Berichterstattung kurz nach der Tat der Polizei stellte. Zwischen den beiden Männern bestehe laut Polizei kein Zusammenhang, so dass die Polizei die Bevölkerung um weitere Hinweise bittet.

Wer kennt diesen Mann und weiß wo er sich aufhält? Hinweise nimmt das Kriminalkommissariat Köln entgegen.


WebReporter: Laus_Leber
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Polizei, Köln, Foto, Angriff, Fahndung
Quelle: focus.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Nordkoreanischer Agent in Sydney gefasst: Verkauf von Raketenteilen geplant
Nordrhein-Westfalen: Gruppe von Männern begrapscht Frau auf Parkplatz
Pakistan: Selbstmordanschlag in Kirche - Mindestens acht Tote

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
11.03.2016 22:36 Uhr von tfs
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
Er hat sie ja auch "nur" einmal im Brustbereich betatscht, dass da nicht viel bei rum kommen wird was eine eventuelle Bestrafung angeht, das kann man sich denken. Hier passiert den Leuten ja auch kaum etwas wenn sie andere richtig attackieren, verprügeln, ausrauben und in Körperöffnungen eindringen.

Der andere besoffene Idiot der da hinter ihr herumhampelt ist ja eigentlich kaum eine Erwähnung wert, solche Spinner hüpfen doch immer in´s Bild wenn sie irgendwo eine Kamera sehen...

Es ist schon bezeichnend wenn die Medien dieses Ereignis so aufbauschen und als "Sex-Attacke" bezeichnen, wie es z.B. der Express tut. Was Sex-Attacken sind, das haben wir zu Sylvester gesehen.

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Neue österreichische Regierung: Flüchtlinge sollen ihre Handys wie Geld abgeben
Einzelhandel fordert härtere Strafen für Ladendiebe
Bundesregierung geht von weniger als 200.000 Migranten in 2017 aus


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?