11.03.16 15:50 Uhr
 1.153
 

AfD will GEZ abschaffen: ARD und ZDF sollen sich "von 2018 an selbst finanzieren"

Die Partei Alternative für Deutschland (AfD) setzt sich in ihrem Programm für die Abschaffung der GEZ, also des heutigen verpflichtenden Rundfunkbeitrags, ein.

Die öffentlich-rechtlichen Sender ARD und ZDF sollen sich demnach "von 2018 an selbst finanzieren".

Die Afd will zudem, dass der öffentlich-rechtliche Status wegfällt und ARD & Co. dann als Privatsender agieren.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: tante_mathilda
Rubrik:   Politik
Schlagworte: ARD, ZDF, AfD, GEZ
Quelle: fr-online.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Rassismus in England: Migrant soll Straßenbahn verlassen und zurück nach Afrika
Niederlande: "Nexit"-Vorstoß von Rechtspopulisten von Parlament abgelehnt
Schweiz: Muslime - Keine Einbürgerung wegen Nichtteilnahme am Schwimmunterricht

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

28 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
11.03.2016 15:56 Uhr von Biblio
 
+9 | -50
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
11.03.2016 16:04 Uhr von ted1405
 
+23 | -3
 
ANZEIGEN
@Biblio:
Grundsätzlich ... Pro7, Sat1 und Konsorten bekommen es ja auch hin.

Ich für meinen Teil denke:
abschaffen muss nicht sein, aber mal anständig abspecken würde wirklich nicht schaden. Ich weiß nicht genau, wie viele verschiedene, öffentlich-rechtliche Fernsehsender und vor allem auch Radiosender es heutzutage in Deutschland gibt, aber es ist beträchtlich. Allesamt werden durch die GEZ finanziert.

Reduzieren auf das wesentliche und alles andere Schritt für Schritt in die Privatisierung übergeben oder zumindest deutlich verstärkt durch Werbung finanzieren zu lassen wäre sicherlich kein falscher Weg.
Kommentar ansehen
11.03.2016 16:12 Uhr von nchcom
 
+26 | -1
 
ANZEIGEN
Wo sollen dann die abgehalfterten Politiker hin wenn im Europaparlament kein Platz mehr ist.

Aber die Idee ist Super nur an der Durchsetzung wird es scheitern.
Kommentar ansehen
11.03.2016 16:15 Uhr von Bewerter
 
+19 | -1
 
ANZEIGEN
Würde Zeit werden, das die dann ehemaligen öffentlich rechtlichen dann auch endlich mal zum Selbsterhalt wirtschaftlich agieren müssen. Zur Zeit ist deren größtes Problem, wie man die etlichen Milliarden am besten verschwendet, um ein Jahr darauf noch mehr fordern zu können.
Kommentar ansehen
11.03.2016 16:17 Uhr von Biblio
 
+1 | -24
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
11.03.2016 16:25 Uhr von Gizmo0815
 
+1 | -26
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
11.03.2016 16:30 Uhr von Humpelstilzchen
 
+3 | -23
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
11.03.2016 16:41 Uhr von steffi78
 
+26 | -3
 
ANZEIGEN
@biblio: Du redest wie so oft blödsinn.

Das angebot in deutschland leidet sicherlich nicht darunter das zuwenig gebühren für die ÖR angesetzt sind oder daran das alle anderen pöse sind.

Fakt ist keine sau braucht überfrachtete propaganda sender die publikum und auch talkrunden teilnehmer so auswählen das man die gewünschte meinung verkaufen kann, keine sau braucht irgendwelche abgehalfterten selbstdarsteller die durch GEZ und co auch noch ihre kinofilmchen finanziert bekommen.

Die ÖR haben auch wenn das dir entgangen sein mag eine auftrag zur grundversorgung, also das wesentliche nicht mehr nicht weniger. Wenn so leuter wie du gerne 100 spartensender der ÖR haben dann sorgt dafür das der schwachsinn verschlüsselt wird nd bezahlt euren kram selber. Selbes gilt für selbstdarsteller wie schweiger und konsorten.

@gizmo0815:
Hmm na ich weiss ja nicht wenn ich mal gucke was die ÖR so senden ist das auch jettz schon teils weitaus schlechterer müll ans den auf den privaten. AUsser natürlich irgendwelche abgehalfterten selbstdarsteller , schlechte drehbücher, miese darsteller und überteuererte lindenstrasse, tatort usw sind für dich hochwertige unterhaltung, das einzigst hochwertige an dem was die ÖR bringen ist das sie hochwertig vom verbrauchten material sind da man sich ja alles vergolden lassen kann bevor man es benutzt.

Also verrate mir mal welchen sinn hat denn die gez ausser.

- finanzierung von propaganda und lügen TV das berichte verfälscht
- finanzierung für selbstdarsteller wie schweiger, jauch und konsorten
- aufkauf von sportrechten zu fantasie preisen da man ja nie pleite gehen kann
- zwangsabgabe für alle bürger
- gezielte meinungsmache
- abladeplatz für politiker in den aufsichtsräten

Also von daher sinn macht die GEZ nur für die leute die der heiligen kuh der wahrheit huldigen (also den idioten die glauben die ÖR sind unparteiisch , lügen nicht und berichten immer neutral), den leuten die sich an den ÖR dick verdienen, denen die damit meinungsmache betreiben und denen die tatort und co für hochwertige unterhaltung ansehen.

So also wen du ja die ÖR sooo toll findest und die 100 spartensender der ÖR (die ja alle dasselbe nur zeitversetzt zeigen) und es so toll findest das die ÖR ja selbst zu ner mini übertragung mit 10 reportern anfahren und dennoch nicht mehr berichten sondern eher weniger als andere sender dann hättest du doch sicher kein problem damit das man die ÖR verschlüsselt, müssten dann ja massenhaft leute geben die das ebenso wie du sehen und daher die ÖR auch über verschlüsselung finanzieren würden oder nicht?
Kommentar ansehen
11.03.2016 16:45 Uhr von Biblio
 
+1 | -24
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
11.03.2016 16:57 Uhr von Black.Soul
 
+13 | -0
 
ANZEIGEN
Der Kölner-Drecksverein sollte abgeschafft werden?

Bin ich voll dafür, gibts nix zu debattieren.
Kommentar ansehen
11.03.2016 17:10 Uhr von trollverramscher
 
+1 | -17
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
11.03.2016 17:12 Uhr von Kanni_Maltz
 
+8 | -0
 
ANZEIGEN
Alles auf PayTV-Basis machen. Problem gelöst. Jeder zahlt nur für die Sender, die er sehen will. Ist technisch kein Problem und in den USA völlig normal.
Kommentar ansehen
11.03.2016 17:24 Uhr von testesser
 
+9 | -0
 
ANZEIGEN
Dann heult Propagandakleber ja nur noch.
Kommentar ansehen
11.03.2016 18:23 Uhr von silent_warior
 
+8 | -0
 
ANZEIGEN
Die privaten Sender schaffen es ja auch ohne 18 Euro/Monat Bürgerbeteiligung.

Die offentlich rechtlichen senden ja auch Werbung, also haben die massive Einnahmen.

Aber sie haben eben auch massive Ausgaben da sie nicht auf das Geld achten müssen geben sie es für Unsinn aus.
Da ihnen immer ein gleich hoher Geldbetrag pro Jahr zur Verfügung steht sind sie auch immer darauf bedacht das gesamte Geld auszugeben, keiner denkt bei denen ans sparen, nur daran wie sie einen Grund finden können um noch höhere Gebühren verlangen zu können.

Man könnte das so weit einstampfen dass es nur noch einen Nachrichtenkanal gibt und der alte Vertrag wird eben gekündigt ... hat ja keiner gesagt dass der Vertrag ewig bestehen bleibt.
Kommentar ansehen
11.03.2016 18:51 Uhr von Charly48
 
+9 | -1
 
ANZEIGEN
Der Anfang für die Abschaffung der GEZ haben wir jetzt in der Hand.
Die AFD kann nur Erfolg haben wenn sie auch Gewählt wird.
Bei mir am Sonntag.
Meine Stimme hatt sie gewiss.

Der Anfang jeder Partei ist nun mal in die Opposition zu kommen.
Dort können sie Zeigen was sie drauf haben.
Die nächsten Bundestags Wahlen kommen auch noch, Die werden Garantiert höher wie 5%

Aber vor Verurteilungen sie versprechen nur das Blaue vom Himmel ist Käse.
Abstrafen wenn sie Lügen können wir immer noch.
Geht wählen am Sonntag.

Denkt daran wär nicht wählt wählt CDU, SPD , Grün alles Landesverräter.

[ nachträglich editiert von Charly48 ]
Kommentar ansehen
11.03.2016 20:25 Uhr von atze.friedrich
 
+8 | -1
 
ANZEIGEN
ARD und ZDF sowie die zugehörigen Radiosender sind doch Propagandasender der Bundesregierung sowie der jeweiligen Landesregierung.
Gerade die 3. Programme der ARD sind heutzutage auch noch völlig überflüssig.
Dafür dass man sich belügen lässt bzw. oft nur Propaganda vorgesetzt bekommt, soll man noch Geld bezahlen.
Dazu geht noch viel Geld an hochbezahlte (überbezahlte) Sender- u. Programmchefs sowie Rundfunkräte.
Und selbst vom Niveau liegen die Öffentlich Rechtlichen nur leicht über dem der Privatsender und haben sich derem Prollniveau immer mehr angepasst.
Wenn nicht gleich abschaffen, sollte man die GEZ deutlich senken und die Sender verpflichten massiv abzuspecken.
Eine Ungerechtigkeit ist auch, dass auch derjenige GEZ zahlen muss, der selbst keinen TV hat, seit die GEZ zur Haushaltsabgabe umgewandelt wurde.
Kommentar ansehen
11.03.2016 22:02 Uhr von Gizmo0815
 
+1 | -8