11.03.16 15:50 Uhr
 1.246
 

AfD will GEZ abschaffen: ARD und ZDF sollen sich "von 2018 an selbst finanzieren"

Die Partei Alternative für Deutschland (AfD) setzt sich in ihrem Programm für die Abschaffung der GEZ, also des heutigen verpflichtenden Rundfunkbeitrags, ein.

Die öffentlich-rechtlichen Sender ARD und ZDF sollen sich demnach "von 2018 an selbst finanzieren".

Die Afd will zudem, dass der öffentlich-rechtliche Status wegfällt und ARD & Co. dann als Privatsender agieren.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: tante_mathilda
Rubrik:   Politik
Schlagworte: ARD, ZDF, AfD, GEZ
Quelle: fr-online.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Donald Trump lädt umstrittenen philippinischen Staatschef ins Weiße Haus ein
Niederlande: Einwandererpartei "Denk" propagiert Integrationsverweigerung
Nordkorea: Kim Jong Un simuliert die Zerstörung von Südkoreas Hauptstadt

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

21 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
11.03.2016 15:56 Uhr von Biblio
 
+9 | -50
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
11.03.2016 16:04 Uhr von ted1405
 
+23 | -3
 
ANZEIGEN
@Biblio:
Grundsätzlich ... Pro7, Sat1 und Konsorten bekommen es ja auch hin.

Ich für meinen Teil denke:
abschaffen muss nicht sein, aber mal anständig abspecken würde wirklich nicht schaden. Ich weiß nicht genau, wie viele verschiedene, öffentlich-rechtliche Fernsehsender und vor allem auch Radiosender es heutzutage in Deutschland gibt, aber es ist beträchtlich. Allesamt werden durch die GEZ finanziert.

Reduzieren auf das wesentliche und alles andere Schritt für Schritt in die Privatisierung übergeben oder zumindest deutlich verstärkt durch Werbung finanzieren zu lassen wäre sicherlich kein falscher Weg.
Kommentar ansehen
11.03.2016 16:12 Uhr von nchcom
 
+26 | -1
 
ANZEIGEN
Wo sollen dann die abgehalfterten Politiker hin wenn im Europaparlament kein Platz mehr ist.

Aber die Idee ist Super nur an der Durchsetzung wird es scheitern.
Kommentar ansehen
11.03.2016 16:15 Uhr von Bewerter
 
+19 | -1
 
ANZEIGEN
Würde Zeit werden, das die dann ehemaligen öffentlich rechtlichen dann auch endlich mal zum Selbsterhalt wirtschaftlich agieren müssen. Zur Zeit ist deren größtes Problem, wie man die etlichen Milliarden am besten verschwendet, um ein Jahr darauf noch mehr fordern zu können.
Kommentar ansehen
11.03.2016 16:17 Uhr von Biblio
 
+1 | -24
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
11.03.2016 16:25 Uhr von Gizmo0815
 
+1 | -26
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
11.03.2016 16:30 Uhr von Humpelstilzchen
 
+3 | -23
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
11.03.2016 16:45 Uhr von Biblio
 
+1 | -24
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
11.03.2016 17:10 Uhr von trollverramscher
 
+1 | -17
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
11.03.2016 17:12 Uhr von Kanni_Maltz
 
+8 | -0
 
ANZEIGEN
Alles auf PayTV-Basis machen. Problem gelöst. Jeder zahlt nur für die Sender, die er sehen will. Ist technisch kein Problem und in den USA völlig normal.
Kommentar ansehen
11.03.2016 17:24 Uhr von testesser
 
+9 | -0
 
ANZEIGEN
Dann heult Propagandakleber ja nur noch.
Kommentar ansehen
11.03.2016 18:23 Uhr von silent_warior
 
+8 | -0
 
ANZEIGEN
Die privaten Sender schaffen es ja auch ohne 18 Euro/Monat Bürgerbeteiligung.

Die offentlich rechtlichen senden ja auch Werbung, also haben die massive Einnahmen.

Aber sie haben eben auch massive Ausgaben da sie nicht auf das Geld achten müssen geben sie es für Unsinn aus.
Da ihnen immer ein gleich hoher Geldbetrag pro Jahr zur Verfügung steht sind sie auch immer darauf bedacht das gesamte Geld auszugeben, keiner denkt bei denen ans sparen, nur daran wie sie einen Grund finden können um noch höhere Gebühren verlangen zu können.

Man könnte das so weit einstampfen dass es nur noch einen Nachrichtenkanal gibt und der alte Vertrag wird eben gekündigt ... hat ja keiner gesagt dass der Vertrag ewig bestehen bleibt.
Kommentar ansehen
11.03.2016 22:02 Uhr von Gizmo0815
 
+1 | -8
 
ANZEIGEN
Sehr rechtslastig und paranoid hier ...:-(
Kommentar ansehen
12.03.2016 00:44 Uhr von Rechthaberei
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
Die täglichen ARD & ZDF-Nachrichten sind zum Teil aufbereitet wie als SadoMaso für Deutsche.
Kommentar ansehen
12.03.2016 13:31 Uhr von mace_windu
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
@Fiffty-Sven ... wann und wo genau wird nebenbei noch auf Flüchtlinge geschossen?
Kommentar ansehen
12.03.2016 15:12 Uhr von G-H-Gerger
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
Populismus pur!
Kommentar ansehen
12.03.2016 18:46 Uhr von andros10000
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
na wenn das kein grund ist die deppen zu wählen :-))
Kommentar ansehen
12.03.2016 20:57 Uhr von sezginb
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Das ist eine richtige Idee! das bekommen RTL und Co auch hin, warum nicht?! zudem kommt eh überall, derselbe Mist!oder will mir jemand sagen, das Fernsehen bildet?
Kommentar ansehen
13.03.2016 09:51 Uhr von Brit2
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Würde DAS je wahr werden - Millionen täten jubeln! Ich glaub aber nicht wirklich dran. Eher folgt bald wieder Beitragserhöhung.
Kommentar ansehen
13.03.2016 14:09 Uhr von det_var_icke_mig
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
@GreatApollon: wo hasst dene Weisheit her? zumindest Disney hab ich gefunden und die haben ein Netteoeinkommen von 8,38bn US$

zur Erinnerung, die Einheit bn entspricht unserer Milliarden

also zumindest einer der Hollywoodkonzerne sprengt mit den Einnahmen die ÖR

nun muss man dazu sagen, dass der Dinseykonzern noch etwas mehr macht als die ÖR um Einnahmen zu generieren, aber im Gegenzug ist Disney nicht der einzigste Hollywoodakteur also wage ich ernsthaft zu bezweifeln, dass die Geldmittel der Hollywoodstudios geringer sind als die der ÖR

und wer sich ein Filmprojekt für 1 Mrd leisten kann hat auch mehr als jemand der mit 8Mrd ein Jahresprogramm bestreitet

@Steffi78: wo hast deine Zahlen her? gerade die mit den 100 Spartensendern?

hab gerade mal ein wenig gewühlt:
2015 gab es 64 ÖR-Radiosender demgegenüber stehen 231 Private Radiosender
die ARD kommt mit ihren Landesanstalten und dem Digitalangebot auf insgesamt 27 Kanäle, das ZDF kommt auf insgesamt 12 incl. der Gemeinschaftssender 3Sat und ARTE
macht 39 und nicht 100

im Privaten Sektor spielen übrigens auch nur 2 große mit Pro7/Sat1 und RTL

und zeig mir den privaten der nicht über Spartenkanäle 2. und 3. Verwertungen anbietet

zu deinen Punkten:
- propanganda & lügen TV: was machen die privaten da bitte anders, nur dass sie auf eine andere Obrigkeit hört?
- finanzierung für Selbstdarsteller: soso Raab und Konsorten sind also keine Selbstdarsteller?
- aufkauf von sportrechten: magst recht haben, liegt aber am deutschen markt, die sollten sich mal von der bundesliga verabschieden und die restlichen sportarten abgrasen ^^ aber stell dir vor wenn die das nicht aufkaufen würden würden wieder die meisten rum heulen wieviel sie doch an tv-gebühren extra bezahlen müssen damit sie das gucken können, wo doch der deutsche michel soooo arm ist
- zwangsabgabe: ja so ist das nunmal bei öffentlichen aufgaben
- abladeplatz: da findest noch genug andere spielwiesen als die GEZ

aber wenn du auf Sensations-TV und Millionenspielshows und Verdummungs-TV stehst, gut dann brauchst wirklich keine ÖR, dann bist bei den beiden privaten gut aufgehoben

aber glaub nicht, dass die dir immer die Wahrheit seigen ;)

zur News: typisch Populisten halt, es gibt genügend die sich über die GEZ aufregen, also erzählen wir denen wir wollen sie abschaffen, dann geben uns diese ihre Stimme ^^

so funktioniert Stimmenfang :P

und wie man an etlichen Kommentaren hier lesen kann funktioniert es tatsächlich so einfach
Kommentar ansehen
14.03.2016 07:44 Uhr von mike1111
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Abschaffen nicht aber auf eine Art Pay-TV ändern. Wer unbedingt die politisch geführten Sender der ÖR sehen will kann ja dafür bezahlen. Pauschal einen Beitrag für eine Wohnung zu erheben nennt sich eigentlich Steuer und hat mit Information nichts zu tun.
Die GEZ in ihrer derzeitgen Form ist rechtswidrig und kaum als Gesetz zu verkaufen.

Refresh |<-- <-   1-21/21   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kein Forum für Vollverschleierung, Kritik an "Anne Will"-Sendung
Besucher empört über muslimischen Infostand auf Weihnachtsmarkt
Bundesstaat New Mexiko/USA: Lehrerin bewertete Schüler für Sexleistungen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?