11.03.16 15:41 Uhr
 371
 

AfD will Beschneidungsverbot: Verstoß gegen Würde muslimischer und jüdischer Jungen

Die Partei Alternative für Deutschland (AfD) will ein Beschneidungsverbot durchsetzen.

Laut AfD sind diese Beschneidungen ein Verstoß gegen die Menschenwürde von muslimischen und jüdischen Jungen.

Die Beschneidung sei "wegen gravierender Grundrechtsverletzungen" grundsätzlich abzulehnen, so die rechtspopulistische Partei.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: tante_mathilda
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Verbot, AfD, Verstoß, Beschneidung, Würde
Quelle: huffingtonpost.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

CSU-Politikerin Ilse Aigner fordert von Medien ein Ende des "Trump-Bashings"
Kein Verbot: Belgische Abgeordnete dürfen im Parlament kostenlos Alkohol trinken
Gambias Ex-Präsident Jammeh soll die Staatskassen geplündert haben

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

31 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
11.03.2016 15:47 Uhr von Biblio
 
+2 | -37
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
11.03.2016 15:58 Uhr von murmet
 
+33 | -0
 
ANZEIGEN
Das ist ja gerade das Vertrackte. Der Hauptbetroffene kann die Tragweite der Handlung ja noch gar nicht abschätzen und ist aufgrund seiner Abhänigkeit von seinen Eltern auch schwerlich als unbefangen einzuschätzen.
Recht auf körperliche Unversehrtheit gegen religiöse Freiheit.

So gesehen hat die AfD da schon einen Punkt.
Kommentar ansehen
11.03.2016 15:58 Uhr von Kamimaze
 
+19 | -0
 
ANZEIGEN
Dahingerotzte, liederliche News - Minus!

Dieses Thema hätte es verdient, näher beleuchtet zu werden!!!
Kommentar ansehen
11.03.2016 16:06 Uhr von Biblio
 
+3 | -20
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
11.03.2016 16:09 Uhr von nchcom
 
+14 | -0
 
ANZEIGEN
Mir würde es schon reichen wenn die Migranten sich an unsere Gesetze sowie Sitten und Gebräuche halten würden.

[ nachträglich editiert von nchcom ]
Kommentar ansehen
11.03.2016 16:09 Uhr von lolo1
 
+13 | -0
 
ANZEIGEN
an Biblio
Achso dann können also die betroffenen kinder selber entscheiden? Ist mir neu..
Kommentar ansehen
11.03.2016 16:19 Uhr von derlausitzer
 
+15 | -0
 
ANZEIGEN
"Die Entscheidungshoheit über eine Beschneidung überlasst ihr mal schön den davon Betroffenen..."

NEIN - eben hier ist der Staat gefragt, Minderjährige zu schützen.
Beschneidung, egal ob bei Jungen oder Mädchen ist Körperverletzung! Es kann doch jeder darüber selbst entscheiden, wenn er volljährig ist.
Kommentar ansehen
11.03.2016 16:31 Uhr von architeutes
 
+10 | -2
 
ANZEIGEN
Vielleicht sollte man einfach ein gewisses Alter abwarten bis der Junge/Mann sich selber entscheidet.

@Bilibo
In manchen Ländern ist es Sitte Frauen zu beschneiden , müssen wir das auch ungefragt zulassen ??Das hat den gleichen Hintergrund , Religion.
Kommentar ansehen
11.03.2016 16:31 Uhr von Biblio
 
+0 | -14
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
11.03.2016 16:40 Uhr von Humpelstilzchen
 
+0 | -12
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
11.03.2016 16:59 Uhr von architeutes
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
@steffi78
So etwas wären dann Reformen , und das ist ein zäher Prozess so weit zu gehen , dazu bedarf es schon Personen die es nur 1x unter vielen Millionen gibt.
Kommentar ansehen
11.03.2016 17:04 Uhr von Biblio
 
+1 | -13
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
11.03.2016 17:15 Uhr von Biblio
 
+1 | -11
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
11.03.2016 17:16 Uhr von architeutes
 
+6 | -2
 
ANZEIGEN
@Bilibo
Du musst nicht gleich persönlich werden , was hier im Lande passiert geht mich sehr wohl etwas an.
Wenn in Indien verbrannte Menschen in den Fluss geworfen werden ist das schon seltsam , aber sie werfen sie ja nicht hier in den Rhein.
Wie so identifizierst du mich mit der AfD , Bilibo ?? Ich bin sehr dankbar das sie die mir zu träg gewordenen Politiker so sehr aufgescheucht haben , würde sie jedoch nie wählen.
Ich weiß einfach nicht genug über sie , und das ganze Theater amüsiert mich eher.

Ich neige nicht dazu, mich anderen Blind anzuschließen , höchstens im privaten Bereich wo es kaum Konsequenzen hat.
Ich behaupte ja auch nicht das du ein Linker bist , einer derer die sich überschätzen und andere unterschätzen.

Wäre es für die betroffenen Personen denn so schlimm gefragt zu werden ??
Aus hygienischer Sicht spricht ja sogar etwas für die (männliche) Beschneidung , aber das könnte, zumindest hier, freiwillig geschehen.
Es kommt in Europa auch zu illegalen Beschneidungen junger Mädchen , und nur um sie zu verstümmeln , mit Gottes Segen , nein davor kann ich die Augen nicht verschließen , muss ich auch nicht , wir leben hier nicht in Somalia.

[ nachträglich editiert von architeutes ]
Kommentar ansehen
11.03.2016 17:19 Uhr von murmet
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
@Bilbo
"Aber er kann es in folgender Generation besser machen..."

Wenn ich deiner Argumentationskette folge, müßte diese Sitte ja schon seit Ewigkeiten aufgegeben sein. Ist sie aber anscheinend nicht. Also ist es mit dem besser machen wohl nicht so weit her und auf Einzelfälle beschränkt.


Und während wir keinen Einfluss darauf haben was die Inder im Ganges machen oder sonstwo sonstwem sonstwas abgeschnitten wird, sieht es hier ein wenig anders aus.
Soll das Recht auf körperliche Unversehrtheit nur für Eingeborene gelten? Könnte (sollte?) ein hier Beschnittener (Verstümmelter?) nicht Klage einreichen? Und wer wäre dann zur Verantwortung zu ziehen? Die Eltern, der Beschneider, der religiöse Vertreter?

Hängt ´ne ganze Menge dran und ein "kümmert euch um euren eigenem Kram" ist mir da zu billig.
Ist nun mal der Charakter von Gesetzen, dass sie für alle in deren Geltungsbereich gelten sollten.

Edit:
"Mit Verboten erreicht der Mensch NICHTS."

Das mag ich auch nicht so stehn lassen. Viele Gesetze haben Verbotscharakter. Und erstaunlicherweise haben sie sich trotzdem durchgesetzt.


[ nachträglich editiert von murmet ]
Kommentar ansehen
11.03.2016 17:21 Uhr von architeutes
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
Ich hatte deinen letzten Kommentar noch nicht gelesen Bilibo , hör lieber auf zu kommentieren das wird langsam zur fixen Idee , so zumindest kommst du rüber.
Kommentar ansehen
11.03.2016 17:25 Uhr von Biblio
 
+1 | -10
 
ANZEIGEN
@architeutes, ich habe doch aber das Recht, mich zu verteidigen. Also tue ich das. Wenn ich meiner Ansicht nach von Steffi ungebührlich angetextet werde, dann hole ich eben selbst die Keule raus. Anders kann man ja kaum zu ihr durchdringen.

"In manchen Ländern ist es Sitte Frauen zu beschneiden , müssen wir das auch ungefragt zulassen ??"

Hättest Du in diesem Satz noch ein ´hier bei uns´ hinzugefügt, hätte ich deine Intention auch verstanden. Da es hier um die Forderung der AfD geht, las sich dein Kommentar, als ob mit "wir" die AfD inkl. Dir gemeint ist. Ich habe es nur der Form halber angefügt.

Auch Dir muss ich sagen: Hör bitte auf, zu generalisieren. Wenn Du schon befähigt bist, die Dinge differenziert zu sehen, dann solltest Du auch in der Lage sein, diese Differenzierungen schriftlich abzulegen.
Kommentar ansehen
11.03.2016 17:28 Uhr von Biblio
 
+1 | -9
 
ANZEIGEN
@architeutes, glücklicherweise habe ich auch gelernt, wieder aus einem Sog herauszuschwimmen, was ich hiermit tue.^^
Thema beendet für mich.
Kommentar ansehen
11.03.2016 17:35 Uhr von Humpelstilzchen
 
+1 | -7
 
ANZEIGEN
@steffi78

"
@biblio: na wie üblich keine argumente und nur am rumpöbeln?

Sonst liefer doch mal argumente wieso man denn unbedingt an kleinen kindern rumschnippeln soll, darf und muss und wieso das ganze kein steinzeit hinterwald ritual der religion ist."

Dazu möchte ich dann mal etwas schreiben!
Es gibt solche Rituale auch bei sogenannten "Wilden", die u. a. im Regenwald leben.
Es gab dazu mal einen Film, in dem darüber berichtet wurde, wie in diesem Stamm die alten Bräuche behandelt wurden.
Es wurden da also den Jungen bis zu einem bestimmten Alter auch die Vorhäute beschnitten. Dann mussten sie im Gänsemarsch zu einer kleinen, mit Wasser gefüllten Kuhle gehen, und sich da hinein setzen, um den Schmerz dadurch zu lindern. Man konnte den Jugendlichen den Schmerz ansehen, aber alle bissen sie die Zähne zusammen und ertrugen ihn mit erhobenen Haupt, ohne zu klagen und zu jammern!
Der Häuptling des Stammes hat das erklärt, warum das so gehandhabt wird!
Und zwar sagte er, dass das Leben voller Schmerz wäre, und die Jugendlichen von daher mit so einer schmerzlichen Erfahrung lernen müssten, mit dem Schmerz zu leben, bzw. ohne großes Gejammer und Geheule mit solchen Schmerzen fertig zu werden, bzw. zu erlernen, Schmerzen ertragen zu können und eine Härte dagegen zu entwickeln!
Es ist also u. a. ein Entwicklungsprozess, eine Initiation, die die Jugendlichen damit erleben!
Solche und ähnliche Rituale gibt es übrigens auch bei anderen Naturvölkern, die alle das Erwachsenwerden und das Ertragen gewisser Dinge behandelt, vor dem der Westen immer lauthals schreiend und lamentierend davon läuft und alles für Schwachsinnig hält!

Wie der degenerierte und verweichlichte Konsumpfosten der westlichen Hemisphäre mit solchen Tatsachen klar kommt, sieht man tagtäglich daran, was hier und anderswo zum Besten gegeben wird!
Interessantes zu dem Thema gibt es u. a. von dem Verhaltensforscher Konrad Lorenz, über die "Verweichlichung des Menschens" usw., usw.!

[ nachträglich editiert von Humpelstilzchen ]
Kommentar ansehen
11.03.2016 17:47 Uhr von mink8mau
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
Auch Mädchen dürfen nicht beschnitten werden!
Kommentar ansehen
11.03.2016 17:50 Uhr von architeutes
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
@Bilibo
Ich bin auch einer sinnlosen Verstümmelung von Frauen in anderen Ländern alles andere als einverstanden.
Die männliche Beschneidung , das Verbot von Schweinefleisch und Schalentieren , ist alles noch zu verstehen , wenn man die Religion weg lässt und den Sinn in den Vordergrund stellt.
Schalentiere , Schweinefleisch , nicht ausgeblutetet Fleisch , verdirbt nun mal in warmen/heißen Ländern ruck zuck.
Ein beschnittener Penis wird wohl weniger von Bakterien und Pilzen befallen werden , was am Ende auch für die Frau von Vorteil ist.
Mit Religion lässt sich das aber kaum in Verbindung bringen.

Das Verstümmeln von Frauen soll ihnen die sexuelle Lust nehmen , ein barbarischer Akt.
Einen Sinn gibt es da nicht , man könnte sie auch in Ketten legen um die "Gefahr" des Ehebruchs zu minimieren.
Kommentar ansehen
11.03.2016 18:28 Uhr von Humpelstilzchen
 
+1 | -8
 
ANZEIGEN
@ mink8mau

Die Beschneidung der Mädchen ist etwas anderes und hat mit dem Ritus, der an den Jungen praktiziert wird, eigentlich meines Wissens nichts zu tun!
Die Beschneidung der Mädchen befürworte ich auch nicht, weil diese aus anderen Beweggründen getan wird, die ich nicht gut finde!
Das wird auch von den mir bekannten Stämmen nicht praktiziert. Da werden dann andere Dingen gemacht, wie z. B. das einritzen der Haut mit Messern oder anderen scharfen Gegenständen, was dann Narben hervor ruft.
Auch dieses dient u. a. dem Ertragen von Schmerzen!

[ nachträglich editiert von Humpelstilzchen ]
Kommentar ansehen
12.03.2016 02:17 Uhr von MossD
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
"Es ist eine Forderung, die für Wirbel sorgen dürfte: Die AfD will offenbar die Beschneidung jüdischer und muslimischer Jungen in Deutschland verbieten lassen. Das berichtet die "Bild" und beruft sich dabei auf einen Entwurf des AfD-Parteiprogramms, das Ende April von einem Bundesparteitag in Stuttgart beschlossen werden soll."

Ach Gottchen, da hat man den Entwurf sicherlich krampfhaft nach einem empörungswürdigen Skandal durchsucht und nur das gefunden?
Kommentar ansehen
12.03.2016 12:37 Uhr von CoffeMaker
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
"Ach Gottchen, da hat man den Entwurf sicherlich krampfhaft nach einem empörungswürdigen Skandal durchsucht und nur das gefunden?"

Was gibt es Empörungswürdigeres als ein Bruch des Grundgesetzes? Körperliche Unversehrtheit steht über irgendwelche religiösen Ritualen. Kleinen Kindern darf nicht mal Ohrlöcher für Ohrringe gestochen werden aber das Wegschneiden von Körperteilen ist ok oder wie?

"70% der männlichen Amerikaner ist übrigens beschnitten. "

70% der Amis haben eine Schusswaffe im Haus und nu?
Kommentar ansehen
12.03.2016 13:35 Uhr von Biblio
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Hey Leute, meinetwegen kann man die Beschneidung innerhalb der BRD auch gänzlich verbieten. Gemacht wird es dann trotzdem. Von Außenstehenden auferlegte Verbote ziehen eben nicht so gut, wie eigen entwickeltes Verständnis.
Gesetze hindern nur die Wenigsten daran, trotzdem zu tun, was sie glauben, tun zu müssen, ob Diebstahl, Raub, Mord, Totschlag, Vergewaltigung, Ehebruch, Missbrauch, üble Nachrede und und und ... .

Es ist also lächerlich, zu glauben, mit einem Verbot irgendwen beschützen zu können.

Wenn aber ihr ein Verbot wollt, um ein Statement eurerseits hochzuhalten, um zu sagen: Wir wollen nicht damit in Verbindung gebracht werden, wir sind DAGEGEN!, dann verstehe ich den Sinn dahinter. Ihr seid dann genauso dagegen wie gegen Missbrauch von Kindern und getan wird es bei euch trotzdem, interessant ist das alles liebe Leute.

Refresh |<-- <-   1-25/31   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?