11.03.16 15:36 Uhr
 122
 

Udo Lindenberg gegen Hysterie: Bei Flüchtlingsproblem "nicht Gehirn abschalten"

Sänger Udo Lindenberg ist beim Thema Flüchtlingskrise auf Seiten der Kanzlerin und fordert ebenfalls eine europäische Einigung.

Darüber hinaus findet der 69-Jährige, dass die Deutschen in der Thematik besonnen bleiben sollten und Hysterie vermieden werden muss.

"Also nicht das Gehirn abschalten und nicht blinden Instinkten folgen, nach denen uns Fremdes bedroht. Wir sind hier in Deutschland ja in einer ziemlich komfortablen Situation und haben die Möglichkeit, vielen Flüchtlingen Zuflucht zu gewähren", so der Musiker.