11.03.16 15:13 Uhr
 971
 

Leitzins bei 0,0 Prozent: Ökonomen kritisieren Rettung von "Zombiebanken"

Zum ersten Mal hat die Europäische Zentralbank (EZB) den Leitzins auf 0,0 Prozent gesenkt, um so Milliarden in die Märkte fließen zu lassen (ShortNews berichtete).

An dem Entschluss von EZB-Chef Mario Draghi hagelt es nun Kritik von Experten, denn so habe man nun die allerletzte Karte ausgespielt und das Vertrauen in die EZB sinke rapide.

"Die EZB verleiht jetzt Geld zu einem negativen Zins von bis zu 0,4 Prozent an die Banken", so der Ökonom Hans-Werner Sinn: "Das ist eine verbotene Subventionspolitik zu Stützung von Zombiebanken und konkursgefährdeten Staaten."


WebReporter: tante_mathilda
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Prozent, Rettung, Leitzins
Quelle: sueddeutsche.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Flixbus baut Reiseangebot nach London aus
Brexit: Londoner Immobilienpreise könnten endlich fallen
Altersvorsorge-Defizit: Ökonomie-Experten fordern die Rente mit 70

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

10 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
11.03.2016 15:41 Uhr von sv3nni
 
+10 | -0
 
ANZEIGEN
aber staaten duerfen sich natuerlich nicht zu 0% finanzieren sondern muessen das geld ueber die bank bekommen, natuerlich mit >0% zins
Kommentar ansehen
11.03.2016 16:04 Uhr von Rolling_Stone
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
Schmeißt doch bitte den BrownyLutschaNr1 raus. Solche Dummschmierer werden hier nicht gebraucht.
Kommentar ansehen
11.03.2016 17:36 Uhr von nevermind-1
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
@Truth_Hurts
Richtig!
Kommentar ansehen
11.03.2016 17:52 Uhr von Durchschnittsdeutsch
 
+6 | -0
 
ANZEIGEN
Als vor ein Paar Jahren mal ein Paar Menschen gesagt haben, dass unsere Geldpolitik vor allem dazu dient, Menschen, die sehr, sehr viel Geld haben noch viel mehr Geld zu geben, während die, die wenig oder keines haben, noch weniger die Chance bekommen, jemals etwas zu sparen, wurden diese Menschen scharf von der Gesellschaft für ihre Gedanken kritisiert.

Nicht gut für die Wirtschaft, kein Wachstum, keine Rendite...

Ich wandele mal ein schönes Zitat ab:

Erst, wenn wir die letzte Bank gerettet, den letzten Staat "abgewickelt" und das letzte Vermögen privatisiert haben, werden wir merken, dass man Wachstum nicht essen kann!
Kommentar ansehen
11.03.2016 18:33 Uhr von Denk-Mal
 
+6 | -2
 
ANZEIGEN
Selbst Experten sagen: "das ist eine verbotene Subventionspolitik zur Stützung von Zombiebanken (also Pleitebanken) und konkursgefährdeten Staaten ( also Schuldenunion ).
Kurz Verteilung von Nord- nach Südeuropa.
Und von da, nach...hm?

Sicher aber, denen weggenommen, die es erwirtschaftet haben.

Schäuble macht da mit, Merkel sieht nur zu, usw.

Haben die nach der Finanzkrise irgendetwas reguliert? Nein nur angekündigt.

Draghi = Ex-Goldmann-Sachs.
Goldmann- Sachs = Bilanzfälschung zum Griechenland EU-Beitritt.

Mit IWF Krediten. Sind die zurück gezahlt? Na klar.

Schäuble = Steuerplus für Migranten, nicht für Deutsche.

Krankenkassenbeiträge = + Wer zahlt die ?

Gauck lädt in junge Inder herzlichst nach Deutschland ein, weil wir zu alt werden und zuwenig Kinder machen.

Testwahlen für Migranten.

Sexanleitungen für Migranten.

Such ich jetzt hier nach dem gemeinsamen Nenner, heißt es gleich wieder Verschwörungstheoretiker.

Also lass ich die Fakten einfach so für sich stehen.
Kommentar ansehen
11.03.2016 21:19 Uhr von Purrywurst
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Great Apollon: Der Leitzins ist wie die Steuerung der Realgeldmenge und Eingriff in Devisenmärkte ein Steuerungselement der EU um Inflation/Rezession abzumildern. Er hat aber nichts mit dem Zinsen auf dein Sparbauch gemein. Der Anreiz zu Sparen ist schon demnach gegeben dass man sich nicht alles über Kredite finanzieren kann bzw. will.
Das die EU einen (und damit eigentlich alle) Eingreifmöglichkeiten in die Stabilität des Euros aufgeben hat, ist natürlich bedenklich, man muss sich fragen warum das Ganze.
Ich als Nicht-Wirtschaftler denke, dass es damit zu tun hat das man einerseits an den enormen Mengen der Sanktionen/Hilfeleistungen zu kauen hat, andererseits verbinde ich damit auch, dass den Menschen in der EU Geld vorenthalten wird, man immer mehr bezahlen muss, ohne wesentlich mehr zu verdienen. Wo wenig Geld ist is die Steuerung der Realgeldmenge sinnlos um die Wirtschaft zu beflügeln, wer weiß, vielleicht hat die geplante Absschaffung des 500ers noch eine derartige (Plazebo-) Wirkung
Also eine der drei Kontrollsäulen ist hinfällig, nun auch der ominöse Leitzins, Devisenspekulationen und Staatsanleihen gibts noch, aber wenns drauf ankommt soll wohl TTIP neue Wege öffnen.

Ich hoffe Trump oder Sanders gewinnen in den USA die Wahlen und machen den Bonzen hier das Leben schwer. Unter Clinten wird wohl erst unterschrieben und danach verhandelt werden.

Das mit den drei Eingriffsmäglichkeiten der EZB war einmal meine Abschlussarbeit in der BHS von daher denke ich das kommt hin.
Kommentar ansehen
11.03.2016 21:31 Uhr von Purrywurst
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Great Apollon: Der Leitzins ist wie die Steuerung der Realgeldmenge und Eingriff in Devisenmärkte ein Steuerungselement der EU um Inflation/Rezession abzumildern. Er hat aber nichts mit dem Zinsen auf dein Sparbauch gemein. Der Anreiz zu Sparen ist schon demnach gegeben dass man sich nicht alles über Kredite finanzieren kann bzw. will.
Das die EU einen (und damit eigentlich alle) Eingreifmöglichkeiten in die Stabilität des Euros aufgeben hat, ist natürlich bedenklich, man muss sich fragen warum das Ganze.
Ich als Nicht-Wirtschaftler denke, dass es damit zu tun hat das man einerseits an den enormen Mengen der Sanktionen/Hilfeleistungen zu kauen hat, andererseits verbinde ich damit auch, dass den Menschen in der EU Geld vorenthalten wird, man immer mehr bezahlen muss, ohne wesentlich mehr zu verdienen. Wo wenig Geld ist is die Steuerung der Realgeldmenge sinnlos um die Wirtschaft zu beflügeln, wer weiß, vielleicht hat die geplante Absschaffung des 500ers noch eine derartige (Plazebo-) Wirkung
Also eine der drei Kontrollsäulen ist hinfällig, nun auch der ominöse Leitzins, Devisenspekulationen und Staatsanleihen gibts noch, aber wenns drauf ankommt soll wohl TTIP neue Wege öffnen.

Ich hoffe Trump oder Sanders gewinnen in den USA die Wahlen und machen den Bonzen hier das Leben schwer. Unter Clinten wird wohl erst unterschrieben und danach verhandelt werden.

Das mit den drei Eingriffsmäglichkeiten der EZB war einmal meine Abschlussarbeit in der BHS von daher denke ich das kommt hin.
Kommentar ansehen
12.03.2016 10:08 Uhr von MainframeOSX
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Genau, und Schäuble hat mal gesagt: Man solle sich Privat gegen das Alter absichern....womit, wenn jetzt der Sparer bald dran glauben muss....Leute wir werden nach Strich und Faden verarscht. Wir wurden veraten und Verkauft, und der kleine Bürger hat bald gar nichts mehr........
Kommentar ansehen
12.03.2016 11:29 Uhr von blaupunkt123
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Genau immer schön das Privatvermögen vom Volk für die Wirtschaft und die ärmeren Länder abziehen....

Genau das ist der Plan.
Kommentar ansehen
12.03.2016 12:25 Uhr von floriannn
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Nicht mehr lange und wir werden noch das Bargeldverbot erleben :D

[ nachträglich editiert von floriannn ]