11.03.16 12:08 Uhr
 3.519
 

Diagnosetool fürs Auto zum Nachrüsten

Wenn der Bordcomputer einen Fehler anzeigt, muss man oftmals in die Werkstatt fahren, um zu erfahren, welcher Fehler vorliegt.

Nun gibt es eine Onboard-Diagnose zum Nachrüsten. Das kleine Gerät soll die Daten sammeln und auf einem Tablet oder Smartphone anzeigen.

Neben Angaben wie Spritverbrauch und Funktion des Luftmengenmessers können auch Fehlercodes angezeigt und gelöscht werden. Das kleine Gerät wird an der Diagnose-Buchse bei Fahrzeugen ab 2001 angeschlossen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: daniel2080
Rubrik:   Auto
Schlagworte: Auto, Fehler, Tool, Diagnose
Quelle: auto-presse.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Führerschein wird in Deutschland teurer
Jeder zweite Autofahrer zahlt bei der Versicherung zu viel
Verkauf von ATU an Mobivia

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

21 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
11.03.2016 12:21 Uhr von bpd_oliver
 
+49 | -1
 
ANZEIGEN
Nun? Solche OBD-Dongles mit Bluetooth-Anbindung fürs Smartphone gibts schon seit Jahren.
Kommentar ansehen
11.03.2016 12:44 Uhr von Rechtschreiber
 
+11 | -0
 
ANZEIGEN
Dongle von Amazon, als Software Torque oder Torque Pro und dad juckt.
Kommentar ansehen
11.03.2016 13:04 Uhr von BoltThrower321
 
+5 | -20
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
11.03.2016 17:54 Uhr von Nasa01
 
+2 | -3
 
ANZEIGEN
@Brownie

Was bezweckst du eigentlich genau mit Deinem Müll ??
Kommentar ansehen
11.03.2016 20:06 Uhr von blaupunkt123
 
+4 | -2
 
ANZEIGEN
@Autor Na auch schon aufgewacht ;-)

Das gibt es fast schon seit es Smartphones gibt.
Sogar ein Discounter hat es vor ein paar Jahren schon angeboten.


Und im Prinzip soll man es ja nicht dauerhaft anschließen, (also nachrüsten ist ja das falsche Wort), sondern man schließt es an, wenn man einen Fehler hat.
Kommentar ansehen
12.03.2016 01:11 Uhr von Warpilein2
 
+2 | -3
 
ANZEIGEN
Brauch ich alle 2 Jahre, bei mir zickt das AGR hin und wieder und verursacht dadurch einen Fehlercode wodurch man ja die AU nicht besteht, da wird einfach vor dem TÜV Gebäude der Code gelöscht und alles ist in Ordnung, auch die Abgaswerte sind im Grünen Bereich von daher ......
Kommentar ansehen
12.03.2016 11:00 Uhr von alex070
 
+5 | -2
 
ANZEIGEN
@BoltThrower321

"1.: Null Ahnung
2.: Evtl. den Versicherungsschutz verloren
3.: Punkt 1²"

zu 1. möglicherweise, aber dafür gibt es ja Hilfefunktionen.

zu 2. völliger Unsinn! Seit wann ist der Versicherungsschutz abhängig vom Fehlerspeicher?

zu 3. ebenso
Kommentar ansehen
12.03.2016 11:02 Uhr von CheesySTP
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Diese "News" ist Werbung und keine News.
Kommentar ansehen
12.03.2016 13:37 Uhr von BoltThrower321
 
+4 | -4
 
ANZEIGEN
@alex070
zu 1: Man braucht Jahre an Erfahrung um zu verstehen, was intern abgeht

zu 2: Aber HALLO!!!, Wenn raus kommt, das dein KFZ ein erheblichen Fehler hat und du diesen kurzzeitig löscht (nur bis der innere Logik Algorithmus wieder anschlägt) um dir einen Vorteil zu erschleichen (siehe den Betrug von Warpilein2) und ein Schaden entsteht...hast du ganz schlechte Karten!!!

In den Bereich kenne ich mich sehr gut aus (bin Meister!). Da habe ich schon sprichwörtlich Pferde kotzen sehen.
Es gibt sogar Todesfälle! Airbag löste aus (sehr alte Geschichte, so nicht mehr aktuell) oder "BildzeitzungsPseudoSchrauber" die mal eben den Überfangbügel Ihres Cabrios testen wollen...Knopf gedrückt, das Teil fliegt raus (ms Bereich) und der Schädel ist weg.

Da gibt es noch ganz andere Sachen...


Ganz einfach, wer keine Ahnung hat, Finger weg. Das schreib ich hier nicht um zu pöbeln.
Kommentar ansehen
12.03.2016 17:12 Uhr von mace_windu
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Gibt die sogenannten Chinaclone. Damit kannst du sehr tief ins System rein. Kann auf nem Laptop oder Tablet ausgeführt werden. ABER wie schon einige Vorredner erwähnten ... SOWAS HAT NIX IN UNGEÜBTEN HÄNDEN ZU SUCHEN.
Man kann sehr viel falsch machen.
Kommentar ansehen
12.03.2016 17:55 Uhr von Tuvok_
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
Tut mir leid BoltThrower321 das ist Blödsinn was du hier erzählst.
Das sind so typische Aussagen von Leuten die ihre Felle davon schwimmen sehen weil man nicht mehr für jeden Furz in die Werkstatt muss um den FS für 50 Euro prüfen zu lassen.
Man verliert definitiv nicht seinen Versicherungsschutz bloss weil man mal des FS löscht. Und die meisten Fragen dann in Foren und FB Gruppen nach wo sich meistens Leute aufhalten die Fachlich etwas versierter sind.

Ich betreue ebenfalls ein Forum für PKW Fragen und die es nicht selbst können schicken wir auch in die Werkstatt. Viele Leute trauen den Werkstätten nur nicht mehr, weil sie verarscht werden und Reparaturen unnötig teuer werden. Oder das Fachpersonal mit Jahrelanger Erfahrung im Verständnis der Motoren findet einfachste Fehler nicht... tauscht aber komplexe Bauteile freudig aus.
Kommentar ansehen
12.03.2016 18:41 Uhr von BoltThrower321
 
+2 | -4
 
ANZEIGEN
@Tuvok

Und was hat deine Negativ Erfahrung/en mit meiner Expertise zu tun???

Und mit Verlaub, ich finde es mir gegenüber schon persönlich angreifend wie du mich mit Dilettanten gleichsetzt!
Ich bin sogar beleidigt...richtig beleidigt...ich weiß was ich kann, und Skeptiker hab ich bisher immer ins Staunen gebracht...weil mein können genau da Anfängt, wo die anderen versagen.

Glaub was du willst...nur Pöbel mich nicht so arrogant an du wanna-be Vulkanier
Kommentar ansehen
12.03.2016 19:27 Uhr von Tuvok_
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
Ich zweifle nicht dein können als Mechaniker an sondern nur deine Aussagen !
Du tust so als wären diese kleinen harmlosen OBD-Dongle, die maximal ein par Fehlercodes anzeigen können und ein par Messwerte ausgeben fähig das halbe Auto lahm zu legen, wenn da nicht der Fachmann dran sitzt. Das ist einfach falsch.
Allerdings sehe ich die China Clone gewisser Software inzwischen auch als ein Problem an. VCDS sagt dir sicher was ? Das nutzen leider auch inzwischen viel zu viele die absolut nicht wissen was sie tun... nur das man damit wirklich viel Schei. bauen kann.
Kommentar ansehen
12.03.2016 19:43 Uhr von BoltThrower321
 
+2 | -4
 
ANZEIGEN
Nicht Mechaniker...MEISTER! --> Mein Ego verlangt das!

VCDS kenne ich in und auswendig...und es ist extremst mächtig und besser als der VW Tester...viel besser.

ABER, genau hier kannst Du das Auto lahm legen und noch so einige Dinge anstellen die eben bei Amateuren Schaden anrichten...und dann war es auch schon mit Versicherungsschutz...ich hab die Fälle gehabt. Darum reagiere ich ja da so empfindlich drauf. Die Leute meckern dann rum, warum den nun Kosten entstehen...nur wegen ein paar Mausclicks.

Der normale Dongle kann auch Schaden anrichten, hier jedoch weniger als ein VCDS. Dem Motor mit simplen löschen eines Fehlers vorzugaukeln, das besagtes Bauteil bzw Subsystem XY wieder "heile" ist, ist seltenst förderlich und anmaßend zu glauben, das wäre eine Reparatur.

Das es da draußen Massenweise Pfuscher Werkstätten gibt...ist mir klar!!! Meine Erfahrung nach sind 9 von 10 sind purer Beschiss.
Als "Mechaniker" lernt man nicht mals die Diagnose...das beginnt erst ab dem Meister so richtig (wenn man den aufpasst...viele mogeln sich nur durch)...die Lehrpläne sind sowas von oberflächig in der Basis Ausbildung...kaum jemand benutzt ein Oszilloskop...obwohl absolut wichtig (will natürlich niemand zugeben). Die Kfz Branche ist einfach nur kaputt...durch und durch. Mein letzter AG (wo ich Betriebsleiter war), kennt nicht mal den Unterschied zwischen netto und brutto. Werkzeug? Fehlanzeige...hab alles selbst mitgebracht da sonst ein arbeiten nicht möglich ist bzw. nur mittels Gaunereien und Schlamperei.
Kommentar ansehen
12.03.2016 20:37 Uhr von Tuvok_
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Guuut den eben Meister ;) -> Entschuldige Mea Culpa

Wenn du so vorgehst wie du sagst bist du einer der wenigen die ich in der KFZ Branche respektiere. Ganz ehrlich ? Vor den aktuellen Mechatronikern hab ich relativ wenig Respekt... ich bezeichne sie als Staatlich geprüfte Teiletauscher die alles nach Testervorgabe und GFS machen können und Baugruppen tauschen aber selbstständige Fehleranalyse und wirkliches Verständnis der Modernen Bordelektronik als Beispiel fehlt da oft.

Du hast deine Ansichten und ich meine :) Beide differieren in einigen Punkten ein wenig, belassen wir es dabei.

Du kannst mich gerne überzeugen wenn du du mir mal erzählst welche Modifikation per Codierung zum Verlust der Versicherung führte ?
Kommentar ansehen
12.03.2016 22:14 Uhr von e.honnecker
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@BoltThrower321: ich kenne einige "meister" die rotzeblöd sind (ich will ausdrücklich nicht sagen du gehörst dazu) - deshalb möchte ich gern wissen was mein Auto für fehler ausgibt. ob ich das dann selbst reparieren kann ist eine ganz andere kiste. und zu dem löschen des agr-fehlers. warscheinlich hat er nicht bemerkt dass das agr eine funktion hat und der motor bei einer fehlermeldung im extremfall in den notlauf mit verminderter leistung geht. dann doch lieber das agr mit einem blindflansch stilllegen und die elektronik glauben lassen alles funktioniert....
Kommentar ansehen
12.03.2016 23:49 Uhr von Tuvok_
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
e.honnecker
Das klingt so als wenn du evtl. einen älteren Opel fährst... bei denen ging das vereinzelt das AGR so still zu legen. Jedes andere moderne Auto merkt die Fehlfunktion des AGR und geht evtl in den Notlauf, ohne das im Motorsteuergerät raus zu Programmieren geht da heute garnix mehr.
Kommentar ansehen
13.03.2016 03:07 Uhr von e.honnecker
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Tuvok_: nicht fahre sondern fuhr, ansonsten hast du vollkommen recht. leider gibt es keine guten opel mehr (der omega war für mich der letzte).
Kommentar ansehen
13.03.2016 12:02 Uhr von BoltThrower321
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Viele alte AGRs kann man zerlegen und reinigen...gerade bei den alten Opels. Den Aufwand da ein Plättchen zu schnibbeln würd´ ich nicht sofort machen.

@e.honnecker
Du kennst also "einige" rotzblöde "Meister"...soso...ich KENNE an die 100 solcher Leute.
Im Hörsaal der Meisterschule waren exakt 65 Leute...60 davon haben den ganzen Tag mit dem Handy gespielt, BILD gelesen und bei Klausuren gespickt.
Nach der Schule stets HalliGalli...anstatt zu lernen.

Einer kam von der Bundeswehr und meinte "Ey, ich musste heute 650€ bezahlen, weil ich bei VW den Zahnriemen meiner PumpeDüse Maschine machen ließ...dafür hab ich aber Mobilitäsgarantie"

Hab den Burschen nur noch doof angeguckt...sowas geht gar nicht...das macht man selbst.
Kommentar ansehen
13.03.2016 14:57 Uhr von e.honnecker
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Bolt....: so oft bin ich nicht in den Werkstätten dass ich soviele meister kenne. an den alten opel habe ich nahezu alles selbst erledigt, vom motor über antrieb und bremsen bis zum getriebe. jetzt fahre ich einen von den "modernen" dieseln wo ich zwar jeden fehler auslesen kann aber mangels aktueller literatur und erforderlichen speziellen werkzeugen kaum noch was machen kann (achsen, bremsen, auspuff und antrieb mal ausgenommen). sicherlich wäre der schaden den ich anrichte höher als das "gesparte" geld....
Kommentar ansehen
14.03.2016 19:05 Uhr von Old_Sparky
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Auto ab 2001,Motorhaube aufmachen,reingucken,"Scheisse 1 Block",mit Tränen in den Augen und dem Wissen das wird teuer,wieder schliessen.
Bordcomputer?Wasn das?
Mein Opel Vectra Baujahr 91,aufmachen,reingucken,Diagnose erstellen,Aha,Motorhaube zumachen.
Dafür brauch ich kein teures Tool.Wenig Technik,nix teuer ;)

[ nachträglich editiert von Old_Sparky ]

Refresh |<-- <-   1-21/21   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Mühldorf: Asylbewerber versucht sexuellen Übergriff auf Ehrenamtliche
Forscher finden antike Münzen aus der Römerzeit in japanischer Schloßruine
Regensburg: Mädchen vermisst - Polizei bittet um Hinweise


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?