10.03.16 19:36 Uhr
 1.020
 

Bangladesch: Deutsche Bank verhinderte 870 Millionen Dollar Hacker-Bankraub

Hacker hatten das Sicherheitssystem der Zentralbank von Bangladesh geknackt. Danach kamen sie offenbar auch an die Zugangsdaten für Zahlungsanweisungen. An einem Wochenende Anfang Februar nahmen sie ihre kriminellen Transaktionen vor, die zum Teil glückten.

Bei der größten Überweisung von 870 Millionen Dollar, welche für eine Stiftung in Sri Lanka bestimmt war, passierte den Hackern ein Schreibfehler. Sie formulierten statt des Empfängerinhalts "foundation" ein "fandation". Daraufhin wurde die Deutsche Bank aufmerksam und fragte nach.

Die Anfrage bei der Zentralbank Bangladesch löste sodann den Stopp der riesigen Geldüberweisung aus. Doch zuvor konnten die Hacker 81 Millionen Dollar transferieren. Nachforschungen der Notenbank über jenen Geldtransfer hätten teilweise Erfolg gehabt, so die Bank.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: LuckyBull
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Dollar, Bank, Deutsche, Hacker, Deutsche Bank, Bangladesch, Bankraub
Quelle: tt.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

6 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
10.03.2016 20:30 Uhr von janein
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
wenn es ja so einfach wäre dann könnte ich es auch machen.
kennt sich jemand aus mit dem ?
Kommentar ansehen
10.03.2016 22:32 Uhr von l2000-1
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
So, und nun sag mal jemand das Sprachkurse unnötig sind......

;-)
Kommentar ansehen
11.03.2016 00:14 Uhr von fraro
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Man kann so einfach, wenn einem kein Schreibfehler unterläuft, 870 Millionen Do