10.03.16 17:56 Uhr
 888
 

Bye, bye, Werbebanner: Neuer Opera-Browser kommt mit integriertem Adblocker

Der Browser "Opera" kommt mit einer besonderen Neuerung: Werbebanner können ohne die Installation eines Plug-Ins herausgefiltert werden.

Die Adblocker-Funktion ist direkt im Browser integriert und wird über einen Schalter an- und ausgeschaltet. Aktuell ist sie nur in einer "Dev-Version" enthalten.

Derzeit scheint die neue Browser-Version sehr viele Inhalte auszublenden, davon ist aber nicht nur Werbung betroffen.


WebReporter: blackinmind
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Neuer, Browser, Opera, Werbebanner, Adblocker
Quelle: stadt-bremerhaven.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Massenmord in US-Kirche: Apple soll iPhone von Amokläufer entsperren
Amazon zahlt die Rechnung für Partyluder Alexa
Amazon Key: Türschloss für Paketboten soll leicht zu knacken sein

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
11.03.2016 00:52 Uhr von Cyphox2
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@ BorisNemzow
Seit er auf Chromium basiert? lol...
Kommentar ansehen
11.03.2016 09:28 Uhr von FredDurst82
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Opera ist seit 2 Jahren überhaupt nicht mehr nutzbar finde ich.
Auch wenn ich ihn weiterhin nutze, verdammte Gewohnheit, aber früher wars einfach der beste Browser, mittlerweile gehter mir einfach nur noch andauernd aufn Geist.
Übersichtlich isser auch nich mehr, viele Funktionen sind versteckt, ist einfach ne ganze Ecke schlechter geworden, grundlos.

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Friedrich Felzmann: Doppelmörder und Reichsbürger?
Studie: Wer wählte die AfD
Lebemann und Filmproduzent Felix Vossen (43) zockt 40 Millionen ab


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?