10.03.16 13:34 Uhr
 860
 

Eklat in Frankreich: Cranach-Gemälde des Fürsten von Liechtenstein beschlagnahmt

In Frankreich wurde das berühmte Gemälde "Venus" von Lucas Cranach beschlagnahmt.

Das Bild befand sich im Besitz des Fürsten von Lichtenstein und man zweifelt die Echtheit des Gemäldes an.

Die Beschlagnahmung wurde von einem Pariser Gericht angeordnet, nachdem eine anonyme Anzeige von einer Fälschung sprach. Der Vorfall ist ein Eklat, denn es kommt nun Kritik an der Justiz auf. Man hätte das Bild auch einfach untersuchen können statt es gleich zu beschlagnahmen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: mozzer
Rubrik:   Kultur
Schlagworte: Frankreich, Eklat, Gemälde, Liechtenstein
Quelle: derstandard.at

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kuratorin des Museum of Modern Art: Smartphone wird irgendwann aussterben
Türkei: "Innovation" - Messe in Izmir öffnet ihre Pforten
Alice Schwarzer erwirkt Verbot gegen Buch über eine lesbische Affäre von ihr

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
10.03.2016 15:33 Uhr von Hohenheim
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Ist sowas überhaupt rechtlich, ob Fürst/Oberhaupt eines Landes oder normaler Bürger... trotz der größe ist Liechtenstein ein eigenständiges Land.

Da kann man nicht einfach besitzt beschlagnahmen und zudem hat er das Bild doch auch rechtlich gekauft oder nicht?

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

UN-Sicherheitsrat kritisiert Nordkoreas Raketentest scharf
USA: "Free the Nipple"-Anhänger machen "Oben-Ohne"-Tag am Strand von Hampton
USA drohen Europa mit Steuerkrieg, wenn US-Konzerne mehr Steuern zahlen müssen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?