09.03.16 20:28 Uhr
 454
 

Paris: Kleinkind steckte im Handgepäck einer Flugreisenden aus Istanbul

Ein vierjähriges Mädchen wurde von einer Frau im Handgepäck auf dem Flug von Istanbul nach Paris versteckt. Während des Fluges hatten Passagiere das Mädchen bemerkt, als es auf die Toilette musste.

Bei der Ankunft der Air-France-Maschine auf dem Flughafen Charles-de Gaulles in Paris wurde die Frau festgenommen. Nach Erkenntnissen der Polizei wollte die Frau die aus Haiti stammende Vierjährige adoptieren.

Die Entführung der Kleinen war in Istanbul bei dem ersten Versuch schief gelaufen. Der Frau war innerhalb der Transitzone der Flug mit dem Kind verweigert worden. Daraufhin hatte sie sich ein neues Ticket gekauft und das Mädchen in die Tasche gesteckt. In Paris will man die Frau nicht belangen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: LuckyBull
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Paris, Istanbul, Kleinkind, Handgepäck
Quelle: nachrichten.at

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Berlin-Neukölln: Blutige Auseinandersetzung von zwei Großfamilien
Klage in Texas: Ärzte sollen Geschlechtsumwandlungen ablehnen dürfen
Syrische Kinderbraut: "Die erste Nacht war der Horror"

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
10.03.2016 05:40 Uhr von CheesySTP
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Warum will man die Frau nicht belangem?
Kommentar ansehen
10.03.2016 10:40 Uhr von Kaputt
 
+1 | -1