09.03.16 15:09 Uhr
 1.876
 

Flughafen Frankfurt: Zollfahnder schnappen Frau mit Kokain in Brustimplantaten

Am Frankfurter Flughafen haben Zollfahnder eine Frau aus Kolumbien gefasst, die versuchte, Kokain in ihren Brustimplantaten zu schmuggeln.

Schon während des Flugs sei die Frau wegen ihrer übergroßen Brüste aufgefallen und der Zoll überprüfte sie bei der Landung.

In einer mehrstündigen Operation seien dann die 1.000 Gramm entfernt worden, danach wurde die Frau verhaftet.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: mozzer
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Frau, Köln, Flughafen, Kokain, Drogenschmuggel
Quelle: stern.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Joker Verschwörungstheorien spielen dem IS in die Hand
Der Osten hetzt gegen Flüchtlinge, meint aber die Deutschen.
Gelsenkirchen: Heftige Schlägerei vor Teestube

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

10 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
09.03.2016 15:14 Uhr von Rongen
 
+9 | -3
 
ANZEIGEN
da kommt mir ne interessante frage.
Darf man die Implantate einfach so entfernen wenn die Frau sich gegen eine OP ausspricht ? Im Grunde wäre das ja dann schwere Körperverletzung.
Kommentar ansehen
09.03.2016 15:34 Uhr von Holzmichel
 
+1 | -4
 
ANZEIGEN
@Rongen

---"Darf man die Implantate einfach so entfernen wenn die Frau sich gegen eine OP ausspricht ?"---

Man kann Weib auch auf eine Liege festschnallen und warten was passiert!
Kommentar ansehen
09.03.2016 15:40 Uhr von telemi
 
+11 | -1
 
ANZEIGEN
Sollte das Ding leck sein, würde sie dran sterben. Es ist also eine Entmündigungsvariante um das Recht auf körperliche Unversehrtheit auszuhebeln.
Kommentar ansehen
09.03.2016 15:59 Uhr von sv3nni
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
was lernt man daraus ? besser im arsch implantieren lassen dann faellts nicht so auf
Kommentar ansehen
09.03.2016 16:31 Uhr von tom_bola
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Ich denke, das war nur ein Depot und sie ist nicht die Einzige mit einem solchen. Das würde auch alle merkelwürdigen Entscheidungen und Ergüsse erklären.
Kommentar ansehen
09.03.2016 16:51 Uhr von chrismaster87
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Köln oder Frankfurt?
Kommentar ansehen
09.03.2016 17:48 Uhr von Schlechtmensch
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Hach Kölle oder Frankfurt das ist doch fast das gleiche, kann man schnell verwechseln.

Man muss sich die Ermittler vorstellen.

"Entschuldigen sie Fräulein ich müsste mal ihre Titten anpacken!"

Wäre peinlich wenn die nichts gefunden hätten.
Kommentar ansehen
09.03.2016 20:07 Uhr von Luckypuke
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Was man für Geld nicht alles tut...
Kommentar ansehen
09.03.2016 20:18 Uhr von Guertel
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
paar gramm weniger und keinem wär was aufgefallen.
Kommentar ansehen
09.03.2016 20:30 Uhr von d1pe
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
@Niveaulos

Ganz so einfach ist es nicht. Nur weil man in eine von einer bestimmten Person durchgeführten Körperverletzung einwilligt, heißt das nicht, dass jede andere Person diese Körperverletzung auch begehen darf.
Die Hinweise, dass es sich um Drogen handelt müssen also überdeutlich sein. Wahrscheinlich hat man einen Hund dran schnuppern lassen und der hat direkt angeschlagen.

Refresh |<-- <-   1-10/10   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Joker Verschwörungstheorien spielen dem IS in die Hand
Der Osten hetzt gegen Flüchtlinge, meint aber die Deutschen.
Al Pacino ist weniger homophob, als der deutsche Hip Hop


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?