09.03.16 14:49 Uhr
 649
 

Prozess um Hulk Hogan: Wrestling-Star musste bei Gericht sein bestes Stück zeigen

Der Schadensersatz-Prozess um Hulk Hogan geht in die nächste Runde. Die Anwälte der Webseite "Gawker" veranlassten, dass der Wrestler vor Gericht sein bestes Stück zeigen musste. Dieser hatte zuvor behauptet, dass sein Penis mehr als 25 Zentimeter misst.

"Ich bin nicht Hulk Hogan sondern Terry Bollea (bürgerlicher Name des Wrestlers). Mein Penis war nie 25 Zentimeter lang", sagte Hogan unter Eid aus.

Der Auslöser des Verfahrens ist ein privates Sex-Video mit Hulk Hogan. Er beschuldigt die Betreiber der Webseite des Diebstahls und der nicht gestatteten Veröffentlichung. Seine Forderungen belaufen sich auf umgerechnet 91 Millionen Euro.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Katerle
Rubrik:   Entertainment
Schlagworte: Star, Gericht, Prozess, Wrestling, Hulk Hogan, Hulk, Wrestling-Star
Quelle: express.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
09.03.2016 21:43 Uhr von Humpelstilzchen
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
Damit wird er durchkommen, und die Geldstrafe sollte richtig fett sein, dass diese Gesichtseimer mal richtig was hinter die Ohren kriegen!

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?