09.03.16 13:41 Uhr
 301
 

Graz: Angeklagte Dschihadisten fordern Verhandlungspause für Gebete

Am Grazer Straflandesgericht sitzen derzeit sechs Angeklagte vor Gericht, die nach Syrien fuhren, um sich dort dem Dschihad der IS-Terrormiliz anzuschließen.

Als der Verteidiger den Richter um eine Verhandlungspause bat, damit seine muslimischen Mandanten beten können, kam es zum Eklat.

Der Staatsanwalt wurde wütend und sagte: "Wo sind wir denn? Es ist auch noch nie eine Verhandlung unterbrochen worden, damit jemand den Rosenkranz beten kann. Sollen sie später beten."


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: tante_mathilda
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Pause, Graz, Gebet, Gerichtsverhandlung, Dschihadisten
Quelle: derstandard.at

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Ungarischer Rechtsextremist marschiert 13 Jahre ins Gefängnis
IS-Sprecher Al-Adnani stirbt bei Kämpfen in Aleppo
Unfall bei Reisbach: Fahrradfahrer stirbt

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
09.03.2016 13:53 Uhr von architeutes
 
+12 | -2
 
ANZEIGEN
Die Idioten wollen auch noch ihre geheuchelte Frömmigkeit vor aller Welt demonstrieren.
Sie hätten ja auch in Syrien bleiben können und beten so viel sie wollen.
Kommentar ansehen
09.03.2016 15:01 Uhr von Tool88
 
+4 | -2
 
ANZEIGEN
@dr.speis

der ausdruck obskure kulte ich richtig gut.
Kommentar ansehen
09.03.2016 20:15 Uhr von Luckypuke
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Müssen se da bei Allah nachfragen was se jetzt sagen sollen oder was?

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Ungarischer Rechtsextremist marschiert 13 Jahre ins Gefängnis
Hartz-IV-Regelsätze sollen 2017 erhöht werden
Kostenlose Kreditkarte heißt nicht zins- oder gebührenfrei


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?