09.03.16 13:24 Uhr
 196
 

"Abendzeitung" erwägt Anzeige gegen AfD wegen Manipulation einer Überschrift

Die Partei AfD hatte eine Überschrift der "Abendzeitung" auf ihrer Facebook-Seite manipuliert, in der es um einen Brandanschlagsversuch auf ein Asylbewerberheim ging und die AfD setzte selbstständig "Linksextreme" als mutmaßliche Täter ein (ShortNews berichtete).

Die Zeitung erwägt nun rechtliche Schritte gegen die AfD, denn es handelte sich bei den Täter wohl um Personen aus dem "bürgerlichen Milieu", im Artikel ist von Linksextremen nirgendwo die Rede.

Eine Urheberrechtsverletzung und eine Verletzung des Unternehmenspersönlichkeitsrechts werde derzeit geprüft, "weil die AfD den Namen und den Ruf der ´Abendzeitung´ als kritisch-liberales Blatt für ihre politischen Zwecke instrumentalisiert".


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: tante_mathilda
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: AfD, Anzeige, Manipulation, Überschrift
Quelle: dwdl.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

USA: Mutter sperrt Kinder in Hitze zur Strafe ins Auto - Beide sterben
Russland: Mann hielt adoptierte und eigene Kinder wohl jahrelang als Sex-Sklaven
Prozess in Berlin: U-Bahn-Treter gibt Tritt vor Gericht zu

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
09.03.2016 13:36 Uhr von Launcher3
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Gehts nicht noch n bischen dicker ?
Verblödet Welt !
Kommentar ansehen
09.03.2016 14:56 Uhr von Justus5
 
+2 | -7
 
ANZEIGEN
Hoffe, die AfD kriegt von der AZ richtig eins aufn Deckel.
AfD kann sich ihr eigenes Blatt drucken. Da können sie dann jeden Stuss reinschreiben, den sie wollen.

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Großbritannien: Minderheitsregierung mit umstrittener nordirischer DUP steht
US-Professorin entlassen: Nach nordkoreanischer Haft toter Student selbst Schuld
Hamburg: Eiscafé-Kellner tritt Maus vor Augen der Gäste "zu Brei"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?