09.03.16 12:23 Uhr
 139
 

Energiekonzern E.on schiebt Rekordverlust von sieben Milliarden Euro auf Kraftwerke

Der Energiekonzern E.on hat einen Verlust von sieben Milliarden Euro zu verzeichnen, so viel wie noch nie in der Geschichte des Unternehmens.

E.on erklärt den Rekordverlust mit den unrentablen Kohle- und Gaskraftwerken.

Nun will der Konzern eine Aufspaltung betreiben und das Kraftwerksgeschäft komplett ausgliedern. Die neue Gesellschaft dafür heißt Uniper.


WebReporter: tante_mathilda
Rubrik:   Wirtschaft / Firmennews
Schlagworte: Euro, Verlust, Milliarden, Energiekonzern
Quelle: spiegel.de
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
09.03.2016 19:11 Uhr von Januskopf
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
"Neue Gesellschaft"?

Uniper gibt es schon seit April 2015 und nahm im Januar 2016 seine reguläre Arbeit auf.

An Uniper werden aber wohl die deutschen AKW wegen der Gesetzeslage nicht angegliedert.

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?