09.03.16 11:33 Uhr
 315
 

Allgäu: Zwei Zufälle retteten Frau vor tödlichen Schüssen des Ehemannes

In der Gemeinde Wiedergeltingen spielte sich ein beinahe tödliches Ehedrama ab. Dramatische Minuten waren den Schüssen auf die 46-jährige Frau vorausgegangen.

Der Zufall wollte es, dass ein Zeuge Jehovas an der Türe klingelte, wonach die Frau den Moment zur Flucht nutzte. Ihr 59-jähriger Ehemann schoss ihr hinterher und verletzte sie im Nierenbereich und an der Hand.

Ein weiterer Glücksfall für die Flüchtende war, dass sie bei einem Nachbarn gegenüber wild an der Türe klingelte. Der war zu ihrem Glück zu Hause, bot ihr den rettenden Schutz. Nach Eintreffen der Polizei wurde der Schütze in einer Gartenlaube tot aufgefunden. Er schoss sich eine Kugel in den Kopf.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: LuckyBull
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Frau, Schuss, Allgäu
Quelle: tz.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Syrien/Russland: Russland weist Vorwürfe der Kriegsverbrechen zurück
Bautzen: Wieder Ausschreitungen. Libyer knüppeln Syrer nieder
Syrien: Regierung berichtet von Erfolgen bei der Offensive auf Aleppo

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
09.03.2016 11:54 Uhr von Karlchenfan
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Dichterische Freiheit schon in der Quelle-Streifschuss an der Niere.....
Mädel,viel,viel Suppe gehabt,das hätte noch viel böser ausgehen können.

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Musikjournalist und Ex Bassist der "Ärzte" Hagen Liebing verstorben
Syrien/Russland: Russland weist Vorwürfe der Kriegsverbrechen zurück
"Schnüffelstaat": Volksabstimmung über Geheimdienst-Überwachung in der Schweiz


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?