09.03.16 10:07 Uhr
 703
 

SSD erreicht zehn GB pro Sekunde Übertragungsleistung

Seagates neuer PCI-Express-SSD soll eine Übertragungsleistung von zehn GB pro Sekunde haben.

Damit wurde nach Angaben von Seagate das schnellste Flashlaufwerk vorgestellt.

Zum Preis wurden noch keine Zahlen veröffentlicht. Da die SSD jedoch sehr teuer sein dürfte, richtet sie sich weniger an den Endverbraucher, sonder ist für den Servermarkt gedacht.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: daniel2080
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: SSD, Seagate, Laufwerk
Quelle: pcgameshardware.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

US-Amerikaner reicht Klage gegen Apple ein - Er sei der iPhone-Erfinder
Fotoverbot bei Konzerten durch Infrarot-Technologie realistisch?
Pinterest führt Objekterkennungsmodus ein

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

5 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
09.03.2016 10:38 Uhr von ted1405
 
+4 | -3
 
ANZEIGEN
Tja ... auch wenn es nun den einen oder anderen Gamer in den Fingern juckt:

Da diese Karte mit 16 PCIe Lanes angebunden ist, hätte man als Gamer mit den meisten Boards die Wahl, ob man ein schnelles Laufwerk ODER eine schnelle Grafikkarte haben möchte ... beides zusammen ginge technisch in den wenigsten Boards. ;-)
Kleiner Trost:
es soll noch eine zweite Variante kommen, welche dann "nur" eine 8 Lane Anbindung besitzt. Da es für die Grafikkarte (laut einigen Tests) fast bedeutungslos ist, ob sie mit 16 oder 8 Lanes betrieben wird, könnte man Grafikkarte und die "kleine" SSD auch auf den meisten Boards benutzen, käme dann aber "nur" auf 6,7 GB/s.

Ist schon erschreckend, wie stark plötzlich die Übertragungsraten ansteigen. Lange Zeit waren wir dank Festplatten auf bestenfalls 200 MB/s festgenagelt, dann kamen SSDs und steigerten es auf 600 MB/s, m.2 hat´s vor nicht allzu langer Zeit dann schon auf 2500 MB/s hochgebracht und jetzt sind wir dann schon bei 10.000 MB/s angekommen. Das ist heftig.

Problem dabei ist und bleibt allerdings, dass die IOPs all diesen SSDs (auch der 10GB-Variante) bei zirka 300.000 liegen. Ein Windows wird mit so einem Ding also nicht unbedingt merklich schneller starten.

Was mich in dem Zusammenhang am meisten ärgert ist, dass die derzeit erschwingliche und übliche Netzwerktechnik (1GBit) nicht mal im Ansatz mit diesen Übertragungsraten mithalten kann. 80-100MB/s ist einfach zu dünn, als dass sich heutige Laufwerke damit in Bedrängnis bringen ließen.
Ich würde mir wirklich einen weiteren, aber vorallem bezahlbaren Standard zwischen 1GB und 10GB LAN wünschen. Zeit dafür wird es so langsam.

[ nachträglich editiert von ted1405 ]
Kommentar ansehen
09.03.2016 12:55 Uhr von Marc_Anton
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ted: Bald kommt Cat8 mit 40Gbit/s.
Kommentar ansehen
09.03.2016 13:21 Uhr von Justus5
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ted: Die neue SSD bringts auf 300.000 IOPS, und Du meinst, "Ein Windows wird mit so einem Ding also nicht unbedingt merklich schneller starten."
eine normale Desktop-Festplatten kommt auf 50-100 IOPS, eine superschnelle auf bis zu 150 IOPS.

Und Windows soll diese SSD nicht spüren?

Abgesehen davon: die obige SSD ist wirklich nur für Server gedacht, nicht für PCs.
Kommentar ansehen
09.03.2016 15:16 Uhr von ted1405
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Marc_Anton:
... und wie ich vorhin entdeckt habe ist schon seit über einem Jahr ein 2,5GBit / 5GBit - Standard in Arbeit (Stichwort Multirate Gigabit BASE-T (MGBASE-T)). Der soll voraussichtlich Ende des Jahres verabschiedet werden, heißt wir können ab nächstem Jahr (hoffentlich) mit einem auch für Privatanwender bezahlbarem, schnelleren Ethernet rechnen. Außerdem sind die Cat5e-Kabel weiter nutzbar. :-)

@Justus:
Zitat aus meinem Post ...: "dass die IOPs [bei] all diesen >>SSDs<<".
Für Windows macht es daher in der Praxis kaum einen Unterschied, ob die Daten nun mit 0,6GB/s, 2,5GB/s oder 10GB/s daher kommen.
Wobei ich mich dennoch korrigieren muss. Ich hatte falsche Werte im Kopf. Aktuelle SSDs liegen wohl bei ~ 100.000 und nicht 300.000 IOPS.

[ nachträglich editiert von ted1405 ]
Kommentar ansehen
10.03.2016 02:45 Uhr von wombie
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Ich frage mich ob die Entwicklung irgendwann dahingeht dass Rechner keinen Hauptspeicher mehr haben sondern nur noch nichtfluechtige Speicher.

Meine SSD moechte ich auf jeden Fall nicht missen, ist schon ein riesiger Unterschied bei der taeglichen Arbeit. Gefuehlt startet fast jedes Programm nahezu sofort.

Refresh |<-- <-   1-5/5   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Zehdenick: Zwei Männer überfallen Spielhalle
Mutter-Tochter-Duos sind der Renner auf der Berlin Fashion Week
Mordermittlungen gegen ehemaligen SS-Soldat werden eingestellt


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?