09.03.16 08:31 Uhr
 2.241
 

Alien-Suche: Fermi-Paradoxon stammt weder von Fermi noch ist es ein Paradoxon

Bei einem Lunch unter Freunden soll der berühmte Physiker Enrico Fermi zum Thema Außerirdische einmal gesagt haben: "Wo sind die nur alle?" Erst nach dem Tod von Fermi, verwendete der Astronom Michael Hart die Formulierung für das Fermi-Paradoxon: "… sie sind nicht hier, also gibt es sie nicht."

Tatsächlich schloss Fermi damals aber nicht die Existenz von außerirdischem intelligenten Leben aus: Ein Kontakt könnte bisher aus vielen Gründen noch nicht zustande gekommen sein. Zum Beispiel könnte der hohe Aufwand für mögliche interstellare Reisen als nicht lohnenswert betrachtet werden.

Es sei auch fraglich, ob fortschrittliche Zivilisationen lange genug überdauern, um die entsprechenden Technologien zu entwickeln. Seine gekürzte und abgewandelte Aussage manifestierte sich als Fermi-Paradoxon, dass als Argument im Jahr 1981 gegen eine weitere Finanzierung des SETI-Programms sprach.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: montolui
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Suche, Alien, Fermi, Paradoxon
Quelle: spektrum.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Russische Wissenschaftler empfangen Signal von entferntem Sternensystem
Asteroid verpasst nur knapp die Erde
Österreich: Urzeit-Mammutskelett bei Trassen-Grabung für neue Autobahn entdeckt

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

8 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
09.03.2016 09:02 Uhr von Phyra
 
+7 | -1
 
ANZEIGEN
Das die aussage eines einzelnen wissenschaftlers gegen ein forschungsprojekt genutzt wurde, egal wie beruehmt dieser wissenschaftler ist, zeigt das unvermoegen der politik wissenschaftliche prinzipien zu verstehen.
Kommentar ansehen
09.03.2016 09:11 Uhr von Rechtschreiber
 
+5 | -4
 
ANZEIGEN
Ein Problem bleibt: Selbst E.T. kann sich nur mit Lichtgeschwindigkeit bewegen. Die Chance, dass wir überhaupt irgendwann in den noch verbleibenden 900 Mio. Jahre Fremde auf der Erde begrüßen werden, ist nicht sonderlich hoch.

Und andererseits besteht das Problem, dass wir nur ein Wimpernschlag in der Evolution sind. Warum sollten ausgerechnet jetzt die Außerirdischen kommen?
Kommentar ansehen
09.03.2016 10:07 Uhr von Wurstwasserpfeiffe
 
+8 | -1
 
ANZEIGEN
Das Sie mit uns bisher keinen Kontakt aufgenommen haben, zeugt von sehr hoher Intelligenz.

Deswegen suchen unsere Wissenschaftler ja auch intelligentes Leben außerhalb unseres Planeten. *lach*
Kommentar ansehen
09.03.2016 10:40 Uhr von Friedens-Junkie
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
Aliens: NWO false flag

Schaut Euch mal "project blue beam" an. :-P
Kommentar ansehen
09.03.2016 14:19 Uhr von TimeyPizza
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
@Rechtschreiber
Was hat denn unsere Evolution damit zu tun? Das Leben auf der Erde wurde im laufe der letzten 2 Milliarden Jahren mehrfach fast vollständig ausgelöscht. Wenn das alles nicht passiert wäre, z.b. die Auslöschung der Dinosaurier, wäre die Erde vll mit technologisch viel weiter entwickelteren Lebewesen bevölkert. Oder wenn es das dunkle Mittelalter nicht gegeben hätte in dem Christen jede Art von Bildung unterdrückt und verfolgt haben, wären wir heute vielleicht auch schon viel weiter.
Speziell wenn man bedenkt wie schnell wir uns entwickeln. Man sehe sich nur an was vor 200 Jahren möglich war und was heute alles möglich ist. 200!!!

[ nachträglich editiert von TimeyPizza ]
Kommentar ansehen
09.03.2016 16:32 Uhr von nexuscrawler
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@TimeyPizza

Ich würde deine Kritik an die Christenheit auf alle Religionen ausweiten!

Ich persönlich glaube, dass es für eine Zivilisation sehr schwer ist über das "Tier" in sich Herr zu werden und daher wird es ab einer bestimmten Entwicklungsstufe wahrscheinlich nur allzu oft an der eigenen Ausrottung scheitern, so dass hier nie eine Alien Rasse aufschlagen wird.

Falls aber doch, haben sie den ganzen Scheiss hinter sich gelassen und wir brauchen sicherlich keine Angst vor denen zu haben und wahrscheinlich können sie uns dann eher helfen mit unserem Scheiss fertig zu werden.

Btw es wird Evolutionswissenschaftlich davon ausgegangen, dass es, wenn es nicht zu der Katastrophe gekommen wäre, welche die Dinosauriere ausgerottet hat, wir Menschen nie an die "Macht" gekommen wären und es wahrscheinlich auch keine andere Intelligente Spezies gegeben hätte!

Egal

Vergesst Religion und habt euch alle Lieb.

Wort zum Mittwoch
Kommentar ansehen
09.03.2016 17:40 Uhr von TimeyPizza
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@nexuscrawler

Wer weiss, vll hätte die Evolution der Dinos ja auch mit der Zeit ihre größe verkleinert und ihren Intellekt erhöht.

"Ich würde deine Kritik an die Christenheit auf alle Religionen ausweiten!"

Kommt auf die Zeit an ... so im ersten Jahrtausend haben viele islamische gelehrte ziemlich viele wissenschaftliche Entdeckungen gemacht. Aber das ist dann mit der Zeit halt leider verfallen ... Und als die Herrschaft des Christentums mit der Zeit zurück ging, haben wir hier dann auch wieder angefangen wissenschaftliche Entdeckungen zu machen.

Ergo: Religion Doof! :D
Kommentar ansehen
09.03.2016 22:35 Uhr von IRONnick
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Wenn man sich mit den zig-tausenden UFO Sichtungen auseinandersetzt, waage ich mal zu behaupten, sie sind schon längst da !
Vermutlich müssen wir es selbst schaffen, uns aus unserer Primitivheit zu befreien, sonst hätte es keinen Wert.

Refresh |<-- <-   1-8/8   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Rekordbrücke über den Bosporus: Das Know-How kam aus der Schweiz und Frankreich
Mühlhausen: Frau dreimal vergewaltigt
Straubing: Frau hat Kreislaufkollaps - Nun sucht sie ihre Ersthelfer


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?