08.03.16 19:08 Uhr
 398
 

Nigeria: Laut Präsident Buhari ist Mobilfunkanbieter mit Schuld an Terror

Der nigerianische Präsident Muhammadu Buhari hat dem südafrikanischen Mobilfunkanbieter MTN schwere Vorwürfe gemacht.

MTN habe Mitschuld an dem Terror der Miliz Boko Haram und deren Opfer, denn die Islamisten könnten die Sim-Karten des Telefonanbieters unregistriert benutzen.

MTN habe deshalb "zu den menschlichen Verlusten beigetragen", so Buhari.


WebReporter: tante_mathilda
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Präsident, Terror, Nigeria, Laut, Mitschuld, Mobilfunkanbieter
Quelle: n-tv.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Texas: Frau wird nach Beschwerden wegen Anti-Trump-Aufkleber verhaftet
Ärger über Gabriel: Saudi-Arabien ruft Botschafter in Berlin zurück
AfD Saarland: Abstimmung über IQ-Test für Neumitglieder

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
08.03.2016 19:38 Uhr von architeutes
 
+11 | -1
 
ANZEIGEN
Die einzige Schuld am islamistischen Terror haben die Islamisten , ist das so schwer ??
Kommentar ansehen
09.03.2016 06:39 Uhr von Guertel
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
schuld haben in nigeria allein die zahlreichen unfähigen korrupten "volksvertreter" auch bonzen genannt und natürlich eine winzig kleine nano sim karte. hullu hullu
Kommentar ansehen
13.03.2016 15:53 Uhr von JustMe27
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
hmhossi, wenn man weiss wie, muss man es nicht mal hier. Prepaid-Karten aus dem Discounter zb melden sich selbständig im Netz an und sind fast sofort freigeschaltet. Habe ich schon probiert. man kann die in der Beschreibung verlangte Registrierung entweder ganz sein lassen oder sich online als Max Mustermann anmelden. Es wird nicht überprüft.

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Post bei Rabattzahlungen betrogen - Schadenshöhe bis zu 100 Millionen Euro
Fußball: Eklat bei Premiere von Chinas U20 in Deutschland
Los Angeles: Zwei Kinder von Polizeiauto überfahren - beide tot


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?