08.03.16 15:11 Uhr
 2.888
 

Polizei stoppt Salafisten auf der A3

Auf der A3 hat die Autobahnpolizei acht Rettungswagen angehalten, bei deren Insassen es sich vermutlich um Salafisten handelt. Mit den ausrangierten deutschen und ausländischen Rettungswagen waren die ein Dutzend Männer vermutlich auf dem Weg in die Türkei.

Zusätzlich befanden sich laut Polizei Kleidung für Kinder und Frauen sowie Babynahrung in den Rettungswagen. Der Konvoi fiel der Autobahnpolizei am Rastplatz Logebachtal auf, woraufhin die Fahrzeuge durchsucht wurden.

Der Konvoi könnte möglicherweise der Salafistenszene um Pierre Vogel zugeordnet werden.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Laus_Leber
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Polizei, Konvoi, Salafisten
Quelle: focus.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Wien: Amokfahrt und "Allahu Akbar"-Rufe
Frankfurt/Main: Polizei hat Kontrolle über Bahnhof verloren
Nordkorea: Soldat gelingt Flucht über Demarkationslinie nach Südkorea

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

8 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
08.03.2016 15:26 Uhr von ted1405
 
+19 | -6
 
ANZEIGEN
Zitat der Quelle:
"Alle Fahrzeuge durften weiterfahren."

Wenn schon unbedingt eine News zu einem derartigen Sack Reis verfasst werden muss (Verkehrskontrollen gibt es täglich sicherlich hunderte, wenn nicht sogar tausende), dann wäre die obige Info auch noch ganz nett gewesen.

Auch wenn ich echt kein Freund von Salafisten bin ... ich habe mich gefragt, was an der beschriebenen Handlung nun verboten gewesen sein soll? Und siehe da: nichts. Somit geht die News also um ... nichts, oder?

Und auch der letzte Satz ist fürn Arsch. Möglicherweise? Und wenn dann? Und wenn nicht? Ziemlich scheiß egal, so lange alles in Ordnung ist und es nichts zu beanstanden gibt.

[ nachträglich editiert von ted1405 ]
Kommentar ansehen
08.03.2016 16:06 Uhr von Laus_Leber
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
Als die Nachricht verfasst wurde, gab es noch kein "Alle Fahrzeuge durften weiter fahren"
Man kann auch nur das zusammen fassen, was in den Nachrichten steht. Wie soll man in die Zukunft sehen, ob die weiterfahren durften oder nicht?
Kommentar ansehen
08.03.2016 16:12 Uhr von Frankone
 
+12