08.03.16 13:42 Uhr
 230
 

Griechenland: 425 Millionen Euro Schlechtwetter-Hilfe von EU rechtswidrig

Offenbar muss der griechische Staat von Landwirten Geld zurückfordern. Die EU hatte dem Land 425 Millionen Euro Schlechtwetter-Hilfe bezahlt und diese wurde nun als rechtswidrig erklärt.

Der Europäische Gerichtshof (EuGH) kam zu dem Ergebnis, dass die Ausgleichszahlungen nicht rechtmäßig geflossen seien.

Griechenland hat derzeit schon Ärger mit seinen Bauern, die auf die Straße gehen, weil ihnen finanzielle Privilegien gestrichen werden sollen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: mozzer
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Euro, EU, Griechenland, Hilfe, rechtswidrig
Quelle: spiegel.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Germanwings-Absturz: Pressekonferenz - Vater des Co-Piloten bezweifelt Suizid
Mannheim: Arbeitsgericht entscheidet gegen Muslima - Kündigung wirksam
New York: Aufmerksamkeit und Rassismus - Ex-US-Soldat ersticht Schwarzen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
08.03.2016 14:34 Uhr von Infidel
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Na viel Glück beim zurück holen, ist schwer einem Nackten in die Tasche zu greifen.

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Syrien/Hama: Rebellen rücken wieder vor.
Das sieht die Pkw-Maut konkret für Autofahrer vor
Erdogan mit bedenklicher Äußerung: Nach Referendum "viele Überraschungen"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?