08.03.16 09:01 Uhr
 2.941
 

Sigmar Gabriel erinnert Bürger an Verantwortung für Demokratie

SPD-Chef Sigmar Gabriel hat aufgrund des Zulaufes der Wähler zur AfD im Hinblick zu den anstehenden Landtagswahlen an die Verantwortung der Bürger für die Demokratie hingewiesen.

Selbstverständlich seien hauptsächlich die Politiker für die Lebendigkeit und Funktionsfähigkeit einer Demokratie verantwortlich.

"Es gibt aber verdammt noch mal auch eine Verantwortung der Bürgerinnen und Bürger für diese Demokratie", sagte der Vizekanzler.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: KAvE
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Bürger, Demokratie, Verantwortung
Quelle: welt.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Neuseeland setzt auf Migranten statt drogenkonsumierender Einheimischer
Donald Trumps geplanter Marineminister zieht seine Kandidatur zurück
CSU warnt: Erfolg von SPD-Kanzlerkandidat Martin Schulz ist kein "Strohfeuer"

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

46 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
08.03.2016 09:01 Uhr von KAvE
 
+108 | -5
 
ANZEIGEN
Demokratie ist natürlich nur das, was dem Willen der etablierten Parteien entspricht.
Ganz nach dem Motto: - willst du nicht mein Bruder sein, so schlage ich dir den Schädel ein -
Na, Herr Gabriel, wann werden wir Wähler denn nun demnächst als Pack, Pöbel oder auch Mob bezeichnet?
Und ich dachte immer, es gibt kein größeres demokratisches Verhalten als zu einer Wahl zu gehen und eine verfassungsrechtlich zugelassene Partei zu wählen, ich Depp!

[ nachträglich editiert von KAvE ]
Kommentar ansehen
08.03.2016 09:09 Uhr von Ananon
 
+65 | -3
 
ANZEIGEN
Das ist korrekt Siggi, desswegen wählen ja nun vermehrt Leute die Partei, die sich mehr für den Schutz der eigenen Bevölkerung einsetzt.
Das wählen wir, ganz demokratisch.
Undzwar auch weil wir bereits sahen wie Merkel sich in der Vergangenheit eigenmächtig über bestehende Gesetze, quasi Diktatorisch, hinwegsetzte.
Kommentar ansehen
08.03.2016 09:10 Uhr von crono4worx
 
+20 | -4
 
ANZEIGEN
Die SPD und Demokratie, so wie hier: http://www.shortnews.de/...
Kommentar ansehen
08.03.2016 09:10 Uhr von Rechtschreiber
 
+8 | -55
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
08.03.2016 09:15 Uhr von Laus_Leber
 
+26 | -2
 
ANZEIGEN
Auch wenn mir die AfD als Partei nicht entsprechen sollte, muss ich das Ergebnis im Rahmen einer Demokratie hinnehmen und akzeptieren.
Die Verantwortung der Wähler liegt darin wählen zu gehen und das haben die meisten auch getan.
Kommentar ansehen
08.03.2016 09:17 Uhr von Tomo85
 
+33 | -2
 
ANZEIGEN
Richtig Sigmar.
Aus dieser Verantwortung heraus wähle ich was ich wähle.

Mir geht es auch um mehr Demokratie.
Und ich kann dir versichern, dass weder deine Partei, noch die deiner Busenfreundin diese Stimme bekommt.
Kommentar ansehen
08.03.2016 09:22 Uhr von magnificus
 
+31 | -2
 
ANZEIGEN
Das Pack sagt: Wissen wir und werdet ihr am Sonntag spüren!
Kommentar ansehen
08.03.2016 09:23 Uhr von Wurstwasserpfeiffe
 
+29 | -1
 
ANZEIGEN
Demokratie?

D E M O K R A T I E?

Bei welchen gravierenden Entscheidungen wurde denn bitte das Volk gefragt?

TTIP? Eurozone? Euroeinführung? Flüchtlingsfrage?
Das Volk zu fragen wäre eine DEMOKRATIE.

Was Merkel da veranstaltet ist ein Egotrip, dessen Abwärtsspirale Sie nicht mehr verlassen kann. Eine Diktatur par Excellence die von den Medien als Demokratie propagiert wird.

Realität :
Wir rasen in einem Zug mit Vollgas auf den Abgrund zu.
Alle 4 Jahre hat das Volk die Wahl, mit welchem Lokführer das passieren soll.
Das war es dann aber auch schon.
Meine Entscheidung:
Weder mit dem Erdferkel, noch mit Dir lieber Siggi.
Das ist meine Auffassung von Demokratie.
ICH habe die WAHL.

Also Gabriel. Einfach mal Fresse halten.

[ nachträglich editiert von Wurstwasserpfeiffe ]
Kommentar ansehen
08.03.2016 09:26 Uhr von architeutes
 
+23 | -2
 
ANZEIGEN
"Los ,ihr Penner , wählt wieder so wie wir das wünschen , wir sind hier ja nicht in einer ..... äh , ihr wisst genau was ich meine"
Kommentar ansehen
08.03.2016 09:27 Uhr von KAvE
 
+27 | -1
 
ANZEIGEN
@Rechtschreiber
mir geht es nicht darum der AfD die Fahne hochzuhalten. Mich erschreckt welches Demokratieverständnis der Herr Gabriel an den Tag legt.
Der Herr ist in seiner Funktion Vizekanzler (und nicht nur SPD-Chef) und gerade ihm sollte klar sein, dass man niemand sein demokratisches Recht absprechen darf, die Partei ( wie erwähnt bewegt sich die AfD immer noch auf rechtlichem Boden) zu wählen, die seine Interessen am besten vertritt. ;-)
Kommentar ansehen
08.03.2016 09:30 Uhr von ted1405
 
+25 | -1
 
ANZEIGEN
Das hab´ ich gern ...

das Volk an seine Verantwortung erinnern zu wollen,
aber die eigene Verantwortung weiterhin mit Füßen treten.
Kommentar ansehen
08.03.2016 09:34 Uhr von Maika191
 
+19 | -1
 
ANZEIGEN
Ja ich erinnere Herrn Gabriel auch mal an seine Verantwortung an die Demokratie. Und an seine Verantwortung den Bürgern gegenüber.
Naja nicht mehr lange, nach den Landtagswahlen sind wie wieder alle nur Pack.
Kommentar ansehen
08.03.2016 09:41 Uhr von Brit2
 
+13 | -2
 
ANZEIGEN
Gegenfrage an Gabriel: seit wann oder ab wann beginnend erinnert ER SICH an mit seiner einstigen Kandidatur und Wahl übernommenen eigenen Auftrag FÜR die Demokratie seines Landes?
Klar werde auch ich wählen gehen - aber nicht seine Partei. Auch wenn eine mögliche Wende vermutlich bereits zu spät kommt.
http://www.focus.de/...
Kommentar ansehen
08.03.2016 09:44 Uhr von slaveZERO81
 
+8 | -1
 
ANZEIGEN
hahahahah, der war gut. Von Demokratie kann man im Moment ja kaum noch sprechen. Aber der Gabriel lebt eh hinterm Berg. Wie er selbst gesagt hat "Selbstverständlich seien hauptsächlich die Politiker für die Lebendigkeit und Funktionsfähigkeit einer Demokratie verantwortlich." - aber da passiert ja nichts.

Den Bürger fragen bei wesentlichen Veränderungen und Einschnitten im Leben, der Kultur und des ganzen Landes - absolute Fehlanzeige. Das nennt man nicht Demokratie. Deshalb ist es ja soweit gekommen. Und jetzt ist wieder mal der Bürger an allem Schuld. Einfach nur noch Augenwischerei.
Kommentar ansehen
08.03.2016 09:46 Uhr von Petaa
 
+13 | -1
 
ANZEIGEN
Soll das ein Witz sein. Die SPD hat ihr S vor über 15 Jahren mit der Agenda 2010 und den Folgeprojekten bzw. mit der asozialen Art der Umsetzung davon vollständig abgegeben und sich damit für Jahrzehnte unwählbar gemacht.

So ungern ich AfD und co. mit diesen hohen Zahlen sehe, sie erfahren im Moment Demokratie Herr Gabriel!

[ nachträglich editiert von Petaa ]
Kommentar ansehen
08.03.2016 09:47 Uhr von oldtime
 
+8 | -1
 
ANZEIGEN
@Rechtschreiber
Hast du das Wahlprogramm der AFD auf einer Satireseite gefunden? Hast du mal einen Link?
Kommentar ansehen
08.03.2016 09:48 Uhr von slick180
 
+3 | -29
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
08.03.2016 09:48 Uhr von superhuber
 
+11 | -4
 
ANZEIGEN
Wir leben in keiner Demokratie solange nichtmal 50% der Menschen wählen gehen und die Regierung nicht von der tatsächlichen Mehrheit der Bevölkerung gewählt wurde!

Ich bin für eine Wahlpflicht.
Kommentar ansehen
08.03.2016 09:53 Uhr von architeutes
 
+11 | -2