07.03.16 21:42 Uhr
 7.651
 

Peinliche Kindernamen in Deutschland liegen im Trend

Aufgrund der Migration kommen viele neue Vornamen ins Land, die zur Vielfalt in Deutschland beitragen. Einige Eltern hingegen wollen ihren Kindern einen ausgefallenen Vornamen geben. Jedes Jahr kommen ca. 1000 neue Vornamen hinzu, die es zuvor so nicht in Deutschland gab.

Xantippe, Sequoia, Buckminster, Schnuckelpupine oder Prinz-Gold waren alles Vornamen, die kürzlich auf deutschen Geburtsurkunden erfasst wurden.

Sind Vornamen in den Büchern der Standesämter allerdings nicht vermerkt, so muss untersucht werden, ob die Wunschsilben als Namen geeignet sind und es wird eine Empfehlung für die Behörden ausgesprochen. Hauptkriterium für die Namensablehnung ist, ob der Name fähig ist, das Kind lächerlich zu machen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Laus_Leber
Rubrik:   Kurioses
Schlagworte: Deutschland, Trend, Kindername
Quelle: welt.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bayern: Bauruine will sich partout nicht sprengen lassen
Südafrika: Schwarzer bekommt bei Transplantation Penis von Weißem
Israel: Frau wegen Verwendung von irreführenden Emojis zu Geldstrafe verurteilt

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

28 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
07.03.2016 21:55 Uhr von TheRoadrunner
 
+58 | -5
 
ANZEIGEN
Ob sich die Eltern darüber im klaren sind, was sie ihren Kindern da teilweise antun?
Kommentar ansehen
07.03.2016 21:56 Uhr von ZzaiH
 
+115 | -4
 
ANZEIGEN
Schnuckelpupine? als vorname?
das kind den eltern wegnehmen, zur adoption freigegeben und eltern zwangskastrieren...
Kommentar ansehen
07.03.2016 22:04 Uhr von Laus_Leber
 
+18 | -3
 
ANZEIGEN
Im Alter wird der Name ja dann leider auch nicht besser. Entweder man muss den Vornamen am Telefon ständig buchstabieren oder man wird wohl belächelt. Evtl kann es dann sogar auf dem Arbeitsmarkt Probleme geben, wenn sich eine Schnuckelpupine Fischer vorstellt oder ein Prinz-Gold Schmidt vorstellt.
Kommentar ansehen
07.03.2016 22:37 Uhr von GaiusBaltar
 
+36 | -53
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
07.03.2016 22:50 Uhr von Azureon
 
+45 | -4
 
ANZEIGEN
Geil, noch keinen Tag auf der Welt und schon das Leben versaut.
Kommentar ansehen
07.03.2016 23:16 Uhr von BoltThrower321
 
+27 | -6
 
ANZEIGEN
Ich werd aus den Leuten nicht mehr schlau...sehe beim mir die jungen Mütter...stets das selbe Profil

-jung
-Adipositas 3+
-zig Tattoos
-zig Piercings, Antennen und Ohrlöcher wo ein Pudel durchspringen kann
-Kettenraucher


Was will man da erwarten???
Kommentar ansehen
08.03.2016 00:50 Uhr von RandyMarsh
 
+19 | -3
 
ANZEIGEN
"Hauptkriterium für die Namensablehnung ist, ob der Name fähig ist, das Kind lächerlich zu machen."

Macht Sinn. Und als geborene Schnuckelpupine kommt man bestimmt problemlos durchs Leben.

[ nachträglich editiert von RandyMarsh ]
Kommentar ansehen
08.03.2016 01:08 Uhr von JerryHendrix
 
+12 | -4
 
ANZEIGEN
Soviele kranke Namen werden zugelassen. Bei meiner Nichte haben sie aber den Namen Alicia bemängelt. Der sei doch kein vernünftiger Mädchenname. Jetzt hat sie halt einen Doppelnamen mit einem "vernünftigen" davor.
Kommentar ansehen
08.03.2016 07:52 Uhr von funi31
 
+10 | -14
 
ANZEIGEN
GaiusBaltar Mohammed, Tugce und Fatima hören sich aber auf jeden Fall besser an als GaiusBaltar
Kommentar ansehen
08.03.2016 07:58 Uhr von Danymator
 
+9 | -3
 
ANZEIGEN
Und die Behörden erst noch, die solche Namen zulässt. Das sagt eigentlich auch viel über unsere Gesellschaft aus.
Kommentar ansehen
08.03.2016 09:15 Uhr von Kati_Lysator
 
+2 | -3
 
ANZEIGEN
also ich bin ja der meinung, das die länge des vorname dem eventuellen intellekt angepasst werden sollte.
hier die erklärung:
kind kommt auf die welt, man blickt es kurz an und entscheidet.
bei einem "das wird nix" heisst das kind dann kai oder ute.
ist man der meinung "das wird was" nimmt man namen mit mehr buchstaben. charlotte oder wolfgang.
um sicher zu gehen, das das kind auch in der lage ist seinen eigenen namen zu singen/rülpsen kann man auch kürzere, dafür mehr namen verwenden. torben hendrik oder gabi sofie. an der stelle geht auch, das der erste vorname kurz und der zweite länger ist, oder umgedreht.

[ nachträglich editiert von Kati_Lysator ]
Kommentar ansehen
08.03.2016 10:26 Uhr von Indalagos
 
+10 | -2
 
ANZEIGEN
Die sitzen mit 20 alle in der selben Selbsthilfegruppe: "Ich hasse meine Eltern!"...
Kommentar ansehen
08.03.2016 10:28 Uhr von Brain.exe
 
+8 | -1
 
ANZEIGEN
Hauptsache die Kevins und Schakkelines sterben aus.
Kommentar ansehen
08.03.2016 10:48 Uhr von alter.mann
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
@ BoltThrower321

auf den punkt gebracht!

genau diese beobachtung mache ich auch immer und immer wieder... und deren nachwuchs ist dann generation hartz8.

gruß
Kommentar ansehen
08.03.2016 11:32 Uhr von Airstream
 
+11 | -2
 
ANZEIGEN
Ich habe vor einiger Zeit eine Doku über eine asoziale Familie gesehen. Die Eltern meinten einige ihre Kinder ernsthaft "Luca Bushido" und "Kay One Kenneth" zu nennen...

Abgesehen vom Elternhaus (Dumm wie Brot) sind derartige Kinder doch abgestempelt für ihr ganzes Leben, oder denkt einer hier dass ein "Luca Bushido" später Richter wird? Oder Arzt?

Namen sind mit dafür verantwortlich welche Laufbahn ein Kind später einschlagen kann. Daher halte ich es für unverantwortlich dass so manche "Eltern" meinen ihren Kindern besonders "ausgefallene" Namen zu geben.
Nur weil die grenzdebile Chantalle es total Cool findet ihr Kind "Schnuckelpupine" zu nennen muss sie nicht das Leben ihres Kindes versauen -.- Apropos, ich halte es auch für äusserst Fraglich das die Standesämter da auch noch mitspielen und derartige Namen durchwinken OBWOHL jeder halbwegs denkende Mensch sehen muss, dass sowas einfach nicht gut für das Kind ist...

Meine Tochter heisst im übrigen Antonia. Zeitlos, angenehmer Name. Passt!
Kommentar ansehen
08.03.2016 11:34 Uhr von Deepstar_04
 
+5 | -2
 
ANZEIGEN
Schnuckelpupine oder Prinz-Gold... ernsthaft? Das lässt man zu?
Bin zwar jetzt auch nicht direkt traditionell mit Kindernamen, aber habe zumindest auch Namen im Köcher die in Deutschland eher seltener sind, aber sich normal anhören.. Alyssa, Lynn-Julie und so...
Seltsam die Namensfindung heutzutage.
Kommentar ansehen
08.03.2016 11:45 Uhr von mazzz
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
@ Brain.exe
Muß dich enttäuschen, danach sieht es nicht aus:
http://chantalismus.tumblr.com/
Da wird´s mir übel.
Kommentar ansehen
08.03.2016 12:04 Uhr von speculator
 
+3 | -3
 
ANZEIGEN
Nach allem was man so hört und liest seit der Flüchtlingskrise, hätte ich vermutet, dass die Namen Adolf und Eva inzwischen wieder populärer geworden wären...
Kommentar ansehen
08.03.2016 12:10 Uhr von slick180
 
+3 | -5
 
ANZEIGEN
adolphine wuerde euch besser gefallen ....
Kommentar ansehen
08.03.2016 12:44 Uhr von Laus_Leber
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Erschreckend ist die Zukunft:

Wenn die ausgefallenen Namen im Trend bleiben, dann werden irgendwann Emma, Klaus, Stefanie, Christian etc in der Schule gemobbt, weil sich die Eltern zu wenig Gedanken um den Namen ihres Kindes gemacht hätten.
Die anderen Kinder haben ja dann ihren Stolz wegen ihren Vornamen.
Kommentar ansehen
08.03.2016 15:21 Uhr von Laus_Leber
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
@KungFury
Nur muss man erstmal die nächsten 14 Jahre mit diesem Namen zubringen, bevor man selbst solch einen Antrag stellen kann.
Und wenn die Behörde dem Namen ab Geburt erstmal zugestimmt hat, weil der Name angeblich nicht lächerlich sei, so wird es schwer dem Gericht wiederum etwas anderes zu beweisen.
Kommentar ansehen
08.03.2016 17:02 Uhr von Biblio
 
+0 | -3
 
ANZEIGEN
"Naja! Schnuckelpupine hört sich auf jeden Fall besser an, wie z.B. Mohammed, Tugce oder Fatima. "
sicherlich mit einem IQ ab 140 aufwärts ...
Kommentar ansehen
08.03.2016 17:48 Uhr von Tuvok_
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
Und wie ruft man sie dann ? Schnuckel ? Pupine ? Pupsi ? Wer seinem Kind so einen Namen gibt kann echt nur Dumm wie Brot sein. IQ reicht knapp um zu wissen wie man fi...
Kommentar ansehen
08.03.2016 18:42 Uhr von El-Diablo
 
+4 | -2
 
ANZEIGEN
@ Bildungsferne

Die sich über den Namen Mohammad/ Muhamet/ Mohamet/ Mohamed what else aufregen, e sist ein ganz gewöhnlicher Name wie im Spanischen (vorallem in Lateinamerika) JESUS ausgesprochen chesus weit verbreitet.
Kommentar ansehen
08.03.2016 20:08 Uhr von Krambambulli
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Wo die Mutter Chantal heißt ist nichts anderes zu erwarten.

Refresh |<-- <-   1-25/28   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Missernte in Madagaskar: Preis für Vanille explodiert
England: Zigarette auf Flugzeugtoilette geraucht - 9,5 Jahre Haft für Briten
Niederrhein: Möglicherweise bewaffneter Psychiatrie-Insasse geflohen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?