06.03.16 20:20 Uhr
 578
 

Überfall auf tschetschenische Jugendgruppe in Wien

Eine afghanische Jugendgang hat in Wien in einem Jugendzentrum eine tschetschenische Jugendgruppe überfallen.

Die ungefähr 50 Afghanen waren in solcher Überzahl über ihre tschetschenischen Opfer hergefallen, dass zeitweise bis zu fünf Jugendliche ein Opfer gleichzeitig mit Messerstichen in Gesicht und Bauch attackierten.

Der Auslöser hierfür soll ein Disput auf Facebook gewesen sein.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: AMB
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Wien, Überfall, Messerstecherei
Quelle: kurier.at

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

USA: Astronaut John Glenn ist tot
Hameln: Frau, die an Auto durch Stadt geschleift wurde, kann wieder sprechen
Großbritannien: Hunderte Polizisten wegen sexueller Übergriffe angezeigt

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

5 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
06.03.2016 20:20 Uhr von AMB
 
+12 | -0
 
ANZEIGEN
Das ein Disput auf Facebook eine Gruppe Jugendlicher dazu bringt eine Andere mit Messern zu attackieren finde ich schon schlimm, dass man jedoch so vor geht, dass man Ahnungslose in absoluter Überzahl angreift finde ich mehr als Feige. Ob dieser Probleme in Wien, hoffe ich solche Nachrichten nicht aus Deutschland zu finden.
Kommentar ansehen
06.03.2016 20:41 Uhr von Xamb
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
Wer bezahlt in Österreich die Behandlungskosten?
Kommentar ansehen
06.03.2016 21:20 Uhr von Gothminister
 
+9 | -2
 
ANZEIGEN
Diese kulturelle Bereicherung muss uns Europäern wohl noch gefehlt haben.
Man kann den Österreichern nur wünschen, dass diese gemeingefährlichen Gewaltnomaden, falls hoffentlich noch möglich, umgehend in ihr Herkunftsland abgeschoben werden.
Das sollten klar die letzten Euros sein, die man in solche Primaten investiert.
Kommentar ansehen
07.03.2016 09:45 Uhr von architeutes
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Die gleiche Meldung wurde gestern hier gelöscht , mal sehen wie lange diese bleibt.
Kommentar ansehen
08.03.2016 23:11 Uhr von alaskapop
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
natürlich wir steuerzahler und die genießen es auch noch der aber wirklich krank ist und ein lebenlang gearbeitet hat ist nichts mehr wert ein lebenlang eingezahlt hat. ach ja im spital sind ja krankenschwestern die kann man angreifen und spüren.

[ nachträglich editiert von alaskapop ]

Refresh |<-- <-   1-5/5   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

USA: Astronaut John Glenn ist tot
Pro Asyl beklagt Kurswechsel der CDU in Flüchtlingspolitik
Jeder zehnte Arbeitnehmer hat nur einen befristeten Job


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?